> > > > Nach Protesten: ACTA wird Thema im Bundestag

Nach Protesten: ACTA wird Thema im Bundestag

Veröffentlicht am: von

bundestagDas Anti-Counterfeiting Trade Agreement, ACTA, beschäftigte die Netzgemeinde nachdem die amerikanischen Gesetzesentwürfe SOPA und PIPA schon für eine zunehmende Sensibilisierung gesorgt hatten. So soll ACTA international die Durchsetzung von Schutzrechten von Marken und Produkten vereinheitlichen und vereinfachen. Die EU-Kommission argumentiert, ACTA trage zu dauerhaftem Wachstum der Weltwirtschaft bei und sei deshalb enorm wichtig für alle seine Unterzeichner. Kaum war der Vertrag publik geworden regte sich Widerstand.

Vor allem die Befürchtung, die Freiheit im Netz sei in Gefahr trieb die Menschen auf die Straßen. Hauptkritikpunkte sind die, vor allem von Lobbyisten der Unterhaltungsbranche vorangetriebene Aushandlung hinter verschlossenen Türen  und die ebenso geheime Unterzeichnung vorbei an den Parlamenten, obwohl ACTA alle in den Unterzeichnerstaaten lebenden Menschen betrifft. Europaweit protestierten Zehntausende gegen den von den USA und Japan initiierten Vertrag. Auch in Deutschland fanden in dutzenden Städten Demonstrationen statt.

Außerdem wurden im Internet Petitionen eingerichtet, die vielfach unterzeichnet wurden. Per Gesetz ist der Bundestag verpflichtet zu Petitionen mit mindestens 50.000 Unterschreibern Stellung zu nehmen. Diese Aufgabe obliegt dem Petitionsausschuss des Bundestages. Am heutigen Donnerstag Abend wurde die magische Grenze überschritten. Bereits 54.000 Bürger unterzeichneten den Aufruf, der Anfang Februar erstellt wurde. Noch bis zum 22. März besteht die Möglichkeit auf der Homepage des Bundestages sich an der Petition zu beteiligen. Schon im Februar wurde ein europäische Petition der EU-Kommission übergeben. Mehr als 2,5 Millionen EU-Bürger hatten sich beteiligt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 18.04.2007
Eifel
Bootsmann
Beiträge: 765
Weg mit ACTA ganz einfach mehr kann man nicht dazu sagen.
Überall wird man eingeschränkt wo man nur kann und der Sstaat will daran noch verdienen.
Aber nicht mit mir
#2
customavatars/avatar147384_1.gif
Registriert seit: 13.01.2011
Im Studio
Kapitän zur See
Beiträge: 3337
Natürlich ist ACTA Scheisse!
Und um was wetten wir das es doch einfach durchgeht?
Spätestens wenn wieder irgendwo ein Atomkraftwerk hochgeht, ne Flutwelle Hotels wegräumt o.Ä. kommt, alle sich denken ohh wie schlimm -
ZACK - Bewilligt und es wird keine Sau interressieren.
Aber wiklich spätestens wenn die EM läuft wirds schnell unterzeichnet. Falls einer dagegen ist, bekommt der ne Millionen un Feddish..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Telekom baut VDSL-Anschlüsse zurück und kündigt 30.000 Anschlüsse

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Kurz vor dem Wochenende tauchten die ersten Meldungen über massenhaft gekündigte VDSL-Anschlüsse in Niedersachsen auf. 30.000 Anschlüsse sollen dort davon betroffen sein. Als Grund werden fehlgeschlagene Verhandlungen mit EWE über einen Mietvertrag für VDSL-Leitungen... [mehr]

Cloudflare bietet unter 1.1.1.1 einen offenen DNS an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DNS-1111

Wann immer eine Internetadresse wie www.hardwareluxx.de im Browser eingegeben wird, sorgt das Domain Name System (DNS) für die Namensauflösung in die entsprechende IP-Adresse des Servers. Ohne DNS bestünde unser Internet nur aus IP-Adressen, was spätestens im Falle von IPv6 zu... [mehr]

MagentaZuhause GIGA: Gigabit per Glasfaseranschluss von der Telekom

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

Die immer wieder wegen des schleppenden Glasfaserausbaus in der Kritik stehende Deutsche Telekom hat auf der IFA einen neuen Tarif für ihre bestehenden Glasfaseranschlüsse angekündigt, der in Teilen auch endlich das Potenzial der Glasfasertechnik nutzen soll. Der neue Tarif namens... [mehr]

Schweizer ISP bietet 10 GBit/s für 34 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Während in Deutschland über eine flächendeckende Internetversorgung mit mindestens 50 MBit/s gesprochen wird und WLAN in Bussen bis 2050 diskutiert wird, sind andere Länder schon weiter. Die neue Bundesregierung hat zumindest schon einmal den Ausbau der digitalen Infrastruktur in den Fokus... [mehr]

Landesmedienanstalt NRW fordert weitere Streamer auf Rundfunklizenzen zu...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LANDESMEDIENANSTALT

Die Landesmedienanstalt NRW verschickt aktuell wieder Briefe an Streamer im deutschen Bundesland. In der Vergangenheit wurden von der Behörde bereits bekannte Let‘s-Player wie Gronkh und PietSmiet aufgefordert eine Rundfunklizenz zu beantragen oder andernfalls mit hohen Bußgeldern zu... [mehr]

250 Megabit für 15 Millionen: Deutsche Telekom will Super-Vectoring zügig...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Während die Bundesregierung den Internet-Ausbau weiter auf die lange Bank schieben will, möchte die Deutsche Telekom schneller als erwartet Fakten schaffen. Schon bis zum Jahresende sollen 15 Millionen Haushalte an das Super-Vectoring-Netz angeschlossen werden. Freuen dürfen sich vermutlich aber... [mehr]