> > > > Google Play: Entertainment überall

Google Play: Entertainment überall

Veröffentlicht am: von

google100In Googles offiziellem Blog stellte der Internetriese nun seinen Dienst Google Play vor. Dieser soll unnötige Übertragungen von Daten zwischen dem Computer und dem mobilen Endgerät, welches ein Android-Smartphone oder -Tablet sein kann, eliminieren. Google stellt damit einen cloud-basierten Dienst vor, der Daten wie Musik, Filme, Bücher und Apps online speichert. Dadurch ist es immer möglich, auf die Daten zuzugreifen von überall und man brauche nicht mehr besorgt sein, etwas zu verlieren, so Google.

Google Play ermöglicht es, bis zu 20.000 Lieder gratis zu speichern und viele weitere zu kaufen. Zudem sollen über 450.000 Android-Apps und -Spiele zum Kauf bereitstehen, genauso wie eine große Auswahl an eBooks. Weiterhin soll es möglich sein, viele Filme zu mieten, darunter auch aktuelle Erscheinungen. Um das zu ermöglichen, werden sich der Android Market, Google Music und der Google eBookstore zusammenschließen und ein Teil von Google Play werden. Um neue Kunden zu locken und die Eröffnung von Google Play zu feiern, bietet Google für die nächsten sieben Tage tagesabhängige Angebote an.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Google Play: Entertainment überall

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Twitch denkt über Ausschluss von EU-Nutzern nach (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TWITCH

    Der CEO von Twitch, Emmett Shear, äußerte sich jetzt zur EU-Urheberrechtsreform: "The legislation was drafted, in my opinion, quite poorly. It’s totally unclear what we have to do to comply or not." Ab dem Jahr 2021 sollen Content-Service-Provider für Inhalte, die durch die eigenen User auf... [mehr]

  • Filehoster ZippyShare blockiert Nutzer aus Deutschland

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZIPPYSHARE

    Wie jetzt bekannt wurde, scheint der Filehoster ZippyShare offensichtlich Benutzer aus Deutschland zu blockieren. Besucher der Website bekommen anstelle der Website nur noch den HTTP-Statuscode 403 Forbidden angezeigt. Die Blockade scheint zudem direkt von ZippyShare zu stammen und nicht von einem... [mehr]

  • Netflix testet neue und teurere Preismodelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Netflix testet wieder einmal mehr neue Preismodelle und versucht dabei die Schmerzgrenze neuer und potentieller Kunden auszuloten, denn je nach Abonnement ziehen die Preise ordentlich an. Bislang bezahlte man für den Video-Streaming-Dienst in den drei Preisstufen 7,99, 10,99 und 13,99 Euro. Die... [mehr]

  • Account-Sharing bei Netflix und Co.: Synamedia sagt den Kampf an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNAMEDIA

    Streaming-Dienste wie Netflix, Amazon Prime Video, Hulu, Spotify oder auch Apple Music haben ein Problem: Die Zugänge werden häufig geteilt und von mehreren Nutzern gleichzeitig genutzt, womit den Plattformen wertvolle Einnahmen entgehen. Einer Studie zufolge sollen schon heute 26 % der... [mehr]

  • Vodafone versorgt ganz Berlin mit 1 GBit/s über Kabel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone hat in den vergangenen Wochen sein Kabelnetz in Berlin anscheinend kräftig ausgebaut, denn der Internetanbieter versorgt ab sofort ganz Berlin mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 GBit/s. Insgesamt können demnach 1,4 Millionen Haushalte in Berlin die aktuell schnellste Geschwindigkeit... [mehr]

  • AVM verteilt FRITZ!OS 7.01 für FRITZ!Box 6490 Cable

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZBOX_7490

    Besitzer einer FRITZ!Box 6490 Cable können ab sofort mit FRITZ!OS 7.01 eine neue Version der Firmware herunterladen und installieren. Das Update kümmert sich vor allem um die Bereinigung von Fehlern und soll den Betrieb des Kabel-Routers weiter verbessern.  Neben der Beseitigung von Fehlern,... [mehr]