> > > > Google sammelt Nutzerdaten für eine Studie

Google sammelt Nutzerdaten für eine Studie

Veröffentlicht am: von

google100Der amerikanische Konzern Google hat die Firma Knowledge Networks mit einer Studie zur Internetnutzung beauftragt, um typische Gewohnheiten bei der Internetnutzung zu erforschen. Für das Projekt, das unter dem Namen „Screenwise“ läuft, werden Leute gesucht, die dazu bereit sind, ihre Internetnutzung überwachen zu lassen. Wenn die Nutzer es zulassen, dann werden sie mit Amazon-Gutscheinen und 20 US-Dollar monatlich entschädigt, solange sie an dem Projekt teilnehmen. Wenn die Nutzer sich bereit erklären eine datensammelnde Hardware installieren zu lassen, so wird eine einmalige Zahlung von 100 US-Dollar vorgesehen.

Google wirbt dabei mit dem Spruch „Helfen sie uns, Google besser zu machen“, jedoch stehen viele Datenschützer dem Verhalten des Internetgiganten kritisch gegenüber, obwohl es auf freiwilliger Basis und mit Einwilligung der Nutzer geschieht. Die Teilnahmebedingungen sind recht einfach gestrickt. Hier muss man mindestens 13 Jahre alt sein, über ein Google-Konto verfügen und den Google-eigenen Browser „Chrome“ verwenden. Datensammelnde Hardware soll in 2500 Haushalten installiert werden. Hier wird ein Gerät von Cisco bereitgestellt, das als Router und WLAN-Spot dient. Das Gerät sammelt alle Daten von allen Endgeräten, die darüber mit dem Internet verbunden sind. Weiterhin stimmt man zu, dass Google die erfassten Daten an Dritte weitergegeben darf.

Social Links

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar111990_1.gif
Registriert seit: 13.04.2009

Bootsmann
Beiträge: 670
die frage ist doch...will google nur beweisen dass das internet wirklich nur for pr0n ist? und was landet dan alles bei google? passwörter, private fotos?

und vorallem...bei wem landen die daten dann?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Telekom baut VDSL-Anschlüsse zurück und kündigt 30.000 Anschlüsse

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Kurz vor dem Wochenende tauchten die ersten Meldungen über massenhaft gekündigte VDSL-Anschlüsse in Niedersachsen auf. 30.000 Anschlüsse sollen dort davon betroffen sein. Als Grund werden fehlgeschlagene Verhandlungen mit EWE über einen Mietvertrag für VDSL-Leitungen... [mehr]

Cloudflare bietet unter 1.1.1.1 einen offenen DNS an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DNS-1111

Wann immer eine Internetadresse wie www.hardwareluxx.de im Browser eingegeben wird, sorgt das Domain Name System (DNS) für die Namensauflösung in die entsprechende IP-Adresse des Servers. Ohne DNS bestünde unser Internet nur aus IP-Adressen, was spätestens im Falle von IPv6 zu... [mehr]

MagentaZuhause GIGA: Gigabit per Glasfaseranschluss von der Telekom

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

Die immer wieder wegen des schleppenden Glasfaserausbaus in der Kritik stehende Deutsche Telekom hat auf der IFA einen neuen Tarif für ihre bestehenden Glasfaseranschlüsse angekündigt, der in Teilen auch endlich das Potenzial der Glasfasertechnik nutzen soll. Der neue Tarif namens... [mehr]

Schweizer ISP bietet 10 GBit/s für 34 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Während in Deutschland über eine flächendeckende Internetversorgung mit mindestens 50 MBit/s gesprochen wird und WLAN in Bussen bis 2050 diskutiert wird, sind andere Länder schon weiter. Die neue Bundesregierung hat zumindest schon einmal den Ausbau der digitalen Infrastruktur in den Fokus... [mehr]

Landesmedienanstalt NRW fordert weitere Streamer auf Rundfunklizenzen zu...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LANDESMEDIENANSTALT

Die Landesmedienanstalt NRW verschickt aktuell wieder Briefe an Streamer im deutschen Bundesland. In der Vergangenheit wurden von der Behörde bereits bekannte Let‘s-Player wie Gronkh und PietSmiet aufgefordert eine Rundfunklizenz zu beantragen oder andernfalls mit hohen Bußgeldern zu... [mehr]

250 Megabit für 15 Millionen: Deutsche Telekom will Super-Vectoring zügig...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Während die Bundesregierung den Internet-Ausbau weiter auf die lange Bank schieben will, möchte die Deutsche Telekom schneller als erwartet Fakten schaffen. Schon bis zum Jahresende sollen 15 Millionen Haushalte an das Super-Vectoring-Netz angeschlossen werden. Freuen dürfen sich vermutlich aber... [mehr]