> > > > Google: "Drive"-Online-Speicher soll bald verfügbar sein

Google: "Drive"-Online-Speicher soll bald verfügbar sein

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

google100

Wie das Wall Street Journal heute unter Berufung auf Insider berichtet, plant der Internet-Gigant Google den Start eines eigenen Online-Speichers. Damit würde Google dem Trend, Inhalte im Web statt auf lokalen Datenträgern zu speichern folgen und direkt in Konkurrenz zu Dropbox und Apples iCloud treten.

Wie auch andere Cloud-Dienste soll die „Google Drive“ das Speichern von Fotos, Videos und Dokumenten ermöglichen. Dabei soll der Konzern seinen Kunden eine gewisse Menge an Speicherplatz kostenlos zur Verfügung stellen. Alle Nutzer, welchen der Free-Space nicht ausreicht, können dann gegen eine Gebühr ihr Speicher-Volumen erweitern lassen. Wie hoch die Preise für eine Aufstockung des Speicherplatzes ausfallen, ist aktuell noch unklar. Jedoch berichtet die Quelle von „deutlich niedrigeren Preisen als bei Dropbox“. Der in 2007 von der Dropbox Inc. gegründete Web-Space verkauft aktuell 50 Gigabyte für rund 10 Dollar im Monat. 100 Gigabyte können Nutzer für 20 Dollar pro Monat buchen. Zwei Gigabyte erhalten registrierte Nutzer kostenlos.

Vor rund fünf Jahren sollen Google-Entwickler bereits an einem anderen Online-Speicher gearbeitet haben. Unter der Führung von Larry Page kam es allerdings nie zu einem Release des „G-Drive“-Dienstes.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 11.09.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 400
Wahrscheinlich wird Google Docs so erweitert, dass es eine Cloud Systemplatform mit Online Programmen wird und im Zentrum dieser Speicher..
#2
customavatars/avatar112369_1.gif
Registriert seit: 21.04.2009
hinterm Mond
Kapitän zur See
Beiträge: 3686
Feine Sache. Nutze Google Docs auch schon lange. Ist vor allem genial, da man mit mehreren Leuten zB. an einem Dokument arbeiten kann. Ist ja also im Grunde schon ne Art Cloud. Habe nur noch nicht rausgefunden, wieviel Speicher man derzeit hat. Na mal gucken, was da noch kommt.
#3
Registriert seit: 29.07.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 361
Das hört sich ja gut an. Ich mag Dropbox, aber als Android User bin ich nicht abgeneigt. Nutze auch andere Dienste.
#4
Registriert seit: 31.10.2009
New York
Matrose
Beiträge: 29
Zitat J1nX3rS;18372222
Feine Sache. Nutze Google Docs auch schon lange. Ist vor allem genial, da man mit mehreren Leuten zB. an einem Dokument arbeiten kann. Ist ja also im Grunde schon ne Art Cloud. Habe nur noch nicht rausgefunden, wieviel Speicher man derzeit hat. Na mal gucken, was da noch kommt.


Du hast bei Google Docs genau 1GB freien Speicher, fuer mehr muss man $0.25 bezahlen.

Google Docs storage - Google Docs Help

http://support.google.com/docs/bin/answer.py?hl=en&answer=37603
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7490 offiziell veröffentlicht (Update: nun...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Während das FRITZ!OS in der Version 6.80 schon seit einiger Zeit für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7560 verfügbar ist, hat AVM nun auch für die FRITZ!Box 7490 den Startschuss freigegeben. Um vorneweg grobe Fehler zu vermeiden, wurden für die FRITZ!Box 7490 zuvor einige Beta-Versionen, so... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL2-Vectoring: Telekom darf im Nahbereich bis zu 100 MBit/s ausbauen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Nach einem sehr langen und steinigen Weg ist das Thema Vectoring im Nahbereich (HVTs) nun endgültig durch die Bundesnetzagentur abgeschlossen. Als Ergebnis wurde der Deutschen Telekom der Vectoring-Ausbau der etwa 8.000 Vermittlungsstellen in ganz Deutschland nun genehmigt. Zuvor hatte die... [mehr]