> > > > YouTube: Vier Milliarden Videoaufrufe pro Tag

YouTube: Vier Milliarden Videoaufrufe pro Tag

Veröffentlicht am: von

youtube YouTube hat sich in den vergangenen sieben Jahren zum weltweit größten Video-Portal etabliert und beinhaltet mittlerweile weitaus mehr als einfache Amateur-Clips. Mit neuen Statistiken über aktuelle Zugriffzahlen und weitere Werte bestätigt der Betreiber Google das rasante Wachstum der Plattform erneut.

Erscheinen neue Auswertungen des Portals eigentlich erst gegen Jahres-Mitte, liegen dem US-Internet-Giganten schon jetzt neue Werte vor. So ist die Anzahl der Videoaufrufe pro Tag gegenüber letztem Jahr um zirka 25 Prozent gestiegen. Konkret bedeutet dies, dass den neusten Auswertungen zufolge insgesamt mehr als vier Milliarden Videos innerhalb von 24 Stunden aufgerufen werden. Ein weiterer, sehr rasanter Anstieg ist bei der Menge des hochgeladenen Materials zu erkennen: Wurden vergangenen Mai noch zirka 48 Stunden Videomaterial pro Minute auf das Portal geladen, sind es ein Jahr später ganze 60 Stunden.

Wie der Suchmaschinen-Spezialist weiter anführt, verdiene man an den meisten Video-Clips kaum etwas. Lediglich drei Milliarden Videos in der Woche würden durch Werbeeinblendungen tatsächlich Geld in die Kassen spielen.

Social Links

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 09.01.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 145
Das klingt irgendwie unvorstellbar...
#2
customavatars/avatar116068_1.gif
Registriert seit: 08.07.2009

Obergefreiter
Beiträge: 73
Und wieviele der Aufrufe enden dank Gema im leeren?
#3
customavatars/avatar127992_1.gif
Registriert seit: 26.01.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1369
"Lediglich drei Milliarden Videos in der Woche würden durch Werbeeinblendungen tatsächlich Geld in die Kassen spielen."
Lol! Sind ja bei 0,10€ pro einblendung "NUR"300 Millionen pro woche. Sogar bei 1c pro einblendung noch 30 Millionen. Ist ja nichts...
#4
customavatars/avatar20978_1.gif
Registriert seit: 21.03.2005
Berlin
Rīgarider
Beiträge: 28884
Das sind andere Dimensionen. So eine Serverfarm unterhälst du auch nicht mit ein paar Millionen Euro.

"Last week, Google said that its business running graphical "display" ads - many of which are integrated alongside YouTube videos - was generating $5 billion in revenue on an annualized run rate basis."

Aus der Quelle.
#5
customavatars/avatar131642_1.gif
Registriert seit: 19.03.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 4575
Da es hier noch keine GEMA gibt, bin ich von You Tube immer noch begeistert. (Was da Server benötigt werden... )
#6
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5605
Lang lebe der Proxyserver! Die GEMA kann mich kreuzweise. :)
#7
Registriert seit: 09.01.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 145
Echt heftig
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7490 offiziell veröffentlicht (Update: nun...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Während das FRITZ!OS in der Version 6.80 schon seit einiger Zeit für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7560 verfügbar ist, hat AVM nun auch für die FRITZ!Box 7490 den Startschuss freigegeben. Um vorneweg grobe Fehler zu vermeiden, wurden für die FRITZ!Box 7490 zuvor einige Beta-Versionen, so... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL2-Vectoring: Telekom darf im Nahbereich bis zu 100 MBit/s ausbauen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Nach einem sehr langen und steinigen Weg ist das Thema Vectoring im Nahbereich (HVTs) nun endgültig durch die Bundesnetzagentur abgeschlossen. Als Ergebnis wurde der Deutschen Telekom der Vectoring-Ausbau der etwa 8.000 Vermittlungsstellen in ganz Deutschland nun genehmigt. Zuvor hatte die... [mehr]

Landesmedienanstalten nehmen Streamer wie PietSmiet ins Visier

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIENANSTALTEN

Deutschland gilt ohnehin nicht unbedingt als das Land, das technischen Innovationen besonders offen gegenübersteht. Das gilt insbesondere, wenn es um Inhalte im Internet geht. Während zum Beispiel Content-Ersteller in den Vereinigten Staaten dank der Fair-Use-Regelung deutlich mehr Möglichkeiten... [mehr]