> > > > Protest-Aktion: Wikipedia schaltet einen Tag ab

Protest-Aktion: Wikipedia schaltet einen Tag ab

Veröffentlicht am: von

wikipedia Werden Informationen über komplexe Themen schnell benötigt, führt der erste Weg oft zur freien Enzyklopädie Wikipedia. Für den morgigen Mittwoch soll jedoch allen englischsprachigen Wikipedia-Nutzern das Besuchen der Online-Plattform verwehrt sein. Grund dafür ist eine Protestaktion, an welcher sich auch Wikipedia-Gründer Jimmy Wales beteiligt. Protestiert wird dabei gegen die zwei US-Gesetzesentwürfe „Stop Online Piracy Act“ (SOPA) und „Protect IP Act“ (PIPA), welche nach Ansicht der Teilnehmer die Freiheit im Internet wesentlich einschränken könnten. Das ganztägige Abschalten der englischen Wikipedia-Server soll ersten Widerstand aufzeigen.

In einer Twitter-Mitteilung warnte Wales dabei noch einmal alle Studenten und Schüler. „Macht eure Hausaufgaben früh“, lautete dabei die Ansage. Etwas sachlicher äußert sich der Wiki-Gründer in einer offiziellen Pressemitteilung. So betont Wales, dass man Gesetze, welche die Meinungsäußerung in den USA und im Ausland gefährden, nicht zulassen könne.

wiki0000
Starten soll die Aktion ab Mitternacht, so dass die englischsprachige Wikipedia-Website auch für deutsche Nutzer ab 6 Uhr morgens nicht mehr erreichbar sein wird. Die deutsche Site bleibt von den Protestaktionen hingegen verschont. So weißt lediglich ein Banner am Seitenanfang auf den „Blackout“-Tag in US-Amerika hin.

Social Links

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar90848_1.gif
Registriert seit: 04.05.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 266
XDA-Developers.com macht auch mit: http://www.xda-developers.com/announcements/xda-to-go-dark-on-jan-18th-at-8am-you-can-help-bring-us-back-online/

Find ich gut, dann merken vllt. mehr Leute das man Gesetze nich einfach mal so durchwinken sollte...
#2
customavatars/avatar156666_1.gif
Registriert seit: 07.06.2011
Mattersburg City
Liquidluxxer
Beiträge: 1330
Sehr gut weiter So Wikipedia denkt nach !
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7490 offiziell veröffentlicht (Update: nun...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Während das FRITZ!OS in der Version 6.80 schon seit einiger Zeit für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7560 verfügbar ist, hat AVM nun auch für die FRITZ!Box 7490 den Startschuss freigegeben. Um vorneweg grobe Fehler zu vermeiden, wurden für die FRITZ!Box 7490 zuvor einige Beta-Versionen, so... [mehr]

MagentaZuhause GIGA: Gigabit per Glasfaseranschluss von der Telekom

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

Die immer wieder wegen des schleppenden Glasfaserausbaus in der Kritik stehende Deutsche Telekom hat auf der IFA einen neuen Tarif für ihre bestehenden Glasfaseranschlüsse angekündigt, der in Teilen auch endlich das Potenzial der Glasfasertechnik nutzen soll. Der neue Tarif namens... [mehr]

Mozilla Firefox befindet sich auf direktem Weg in die Nische

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOZILLA_FIREFOX

Mozilla Firefox war eine ganze Zeit lang auf Erfolgskurs. Doch in den letzten Jahren ging es für den Browser immer weiter bergab: Die Marktanteile im Desktop-Bereich schwinden und auf Smartphones und Tablets ist zumindest unter Android aktuell zwar ein Wachstum zu verbuchen, im direkten... [mehr]

Landesmedienanstalten nehmen Streamer wie PietSmiet ins Visier

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIENANSTALTEN

Deutschland gilt ohnehin nicht unbedingt als das Land, das technischen Innovationen besonders offen gegenübersteht. Das gilt insbesondere, wenn es um Inhalte im Internet geht. Während zum Beispiel Content-Ersteller in den Vereinigten Staaten dank der Fair-Use-Regelung deutlich mehr Möglichkeiten... [mehr]

Vodafone kündigt GigaCube als Ersatz für Internetanschluss im Haus an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

Vodafone hat mit GigaCube eine Alternative zum herkömmlichen Internetanschluss im Haus vorgestellt. Vor allem der Einsatz in einer Zweitwohnung oder auch in einem Wochenendhaus nennt Vodafone als Einsatzgebiet. Mit GigaCube bietet der Netzbetreiber den Kunden die Möglichkeit, bis zu 50 GB... [mehr]

RTL schickt kostenlose Streaming-Plattform Watchbox ins Rennen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WATCHBOX_LOGO

RTL hat sich von seiner Marke Clipfish verabschiedet. Stattdessen schickt die Mediengruppe nun Watchbox ins Rennen. Dabei handelt es sich aber durchaus um mehr als ein umgetauftes Clipfish, denn im Zuge der Einführung der neuen Marke folgt auch eine strategische Neuausrichtung. Während... [mehr]