> > > > Facebook stellt "Beluga"-Messenger ein

Facebook stellt "Beluga"-Messenger ein

Veröffentlicht am: von

facebook Im März diesen Jahres hat Facebook die Messaging-Funktion "Beluga" übernommen. Diese soll nun laut einem Eintrag auf der Beluga-Website bald deaktiviert werden. Grund dafür sei, dass das Unternehmen mit dem "Facebook-Messenger", welcher teilweise noch auf Beluga-Technik basiert, den älteren Dienst erfolgreich ersetzen konnte. So ist der Facebook-Messenger bereits in 22 Sprachen erhältlich. Desweiteren kann man diesen als Applikation auf nahezu jedem aktuellen Smartphone nutzen. Grundvoraussetzung dafür ist lediglich, dass das Telefon über iOS, Android oder BlackBerrys Betriebssystem verfügt. Auch die Integration in den Nachrichtendienst auf der Website stellt ein starkes Argument für den neuen Nachrichtendienst dar. Demnach erhalten Kunden mit dem Facebook-Messenger also einen deutlichen Mehrwert. Wie es weiter auf der Website heißt, stehen auch schon die Termine für die Deaktivierung und die gänzliche Abschaltung des Dienstes fest. Am 11. November wird der Beluga-Dienst vorerst deaktiviert werden. Zirka einen Monat später wird man den Dienst dann am 15. Dezember komplett vom Netz nehmen. Wer seine gesendeten Nachrichten sichern möchte, hat die Möglichkeit, diese in einem Archiv herunter zu laden.


Mit dem nachfolgenden Beitrag richteten sich die Betreiber direkt an die Nutzer des Beluga-Messengers:

Dear Beluga users,

We’re excited to announce that we just launched the Facebook Messenger app worldwide in 22 languages! If you haven’t used it yet, we hope you’ll give Messenger a try — it has all the great features of Beluga, and it’s available on iOS, Android and BlackBerry.

Now that Facebook Messenger is available everywhere, we’ve decided to stop offering Beluga as a separate service. You can keep using Beluga for now, but we’ll be phasing it out over the next few weeks:

Starting November 11, you’ll no longer be able to use Beluga to send messages, but you can still get to your old messages on the Beluga app and website. If you want, you can also download an archive of your pods.

On December 15, the Beluga service will shut down completely, and you’ll no longer be able to access your old pods or messages.

We’d like to thank you all for being such enthusiastic and loyal users. We’ll continue to use your feedback to improve Messenger and make messaging your friends easier, faster and more fun.

Ben, Lucy & Jon
Team Beluga

 

 

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Telekom baut VDSL-Anschlüsse zurück und kündigt 30.000 Anschlüsse

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Kurz vor dem Wochenende tauchten die ersten Meldungen über massenhaft gekündigte VDSL-Anschlüsse in Niedersachsen auf. 30.000 Anschlüsse sollen dort davon betroffen sein. Als Grund werden fehlgeschlagene Verhandlungen mit EWE über einen Mietvertrag für VDSL-Leitungen... [mehr]

Cloudflare bietet unter 1.1.1.1 einen offenen DNS an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DNS-1111

Wann immer eine Internetadresse wie www.hardwareluxx.de im Browser eingegeben wird, sorgt das Domain Name System (DNS) für die Namensauflösung in die entsprechende IP-Adresse des Servers. Ohne DNS bestünde unser Internet nur aus IP-Adressen, was spätestens im Falle von IPv6 zu... [mehr]

Schweizer ISP bietet 10 GBit/s für 34 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Während in Deutschland über eine flächendeckende Internetversorgung mit mindestens 50 MBit/s gesprochen wird und WLAN in Bussen bis 2050 diskutiert wird, sind andere Länder schon weiter. Die neue Bundesregierung hat zumindest schon einmal den Ausbau der digitalen Infrastruktur in den Fokus... [mehr]

Landesmedienanstalt NRW fordert weitere Streamer auf Rundfunklizenzen zu...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LANDESMEDIENANSTALT

Die Landesmedienanstalt NRW verschickt aktuell wieder Briefe an Streamer im deutschen Bundesland. In der Vergangenheit wurden von der Behörde bereits bekannte Let‘s-Player wie Gronkh und PietSmiet aufgefordert eine Rundfunklizenz zu beantragen oder andernfalls mit hohen Bußgeldern zu... [mehr]

AVM liefert FRITZ!Box 6591 Cable mit DOCSIS 3.1 aus

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

AVM hat damit begonnen, die ersten Exemplare der FRITZ!Box 6591 Cable auszuliefern. Der Hersteller hat seinen neusten Kabel-Router schon vor einigen Monaten vorgestellt und setzt diesen nun im Politbetrieb bei Unitymedia ein. Der Kabelnetzbetreiber hat in Bochum das Kabelnetz bereits auf den neuen... [mehr]

250 Megabit für 15 Millionen: Deutsche Telekom will Super-Vectoring zügig...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Während die Bundesregierung den Internet-Ausbau weiter auf die lange Bank schieben will, möchte die Deutsche Telekom schneller als erwartet Fakten schaffen. Schon bis zum Jahresende sollen 15 Millionen Haushalte an das Super-Vectoring-Netz angeschlossen werden. Freuen dürfen sich vermutlich aber... [mehr]