> > > > Opera 11.10 steht zum Download bereit

Opera 11.10 steht zum Download bereit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

operaNachdem Microsoft seinen Internet Explorer 9.0 zum Download bereitstellte und kurze Zeit später auch Mozilla mit seinem Firefox 4.0 konterte, mussten sich Opera-Fans bislang noch gedulden. Heute schob man endlich Version 11.10 seines beliebten Browsers nach. Sie basiert auf einem grunderneuerten Kern und soll damit einige Verbesserungen mit sich bringen. So überarbeiteten die Entwickler den integrierten Turbo-Mode. Damit werden Webseiten über einen Oper-eigenen Proxy-Server umgeleitet und komprimiert an den Browser weitergegeben, wodurch größere Webseiten auch bei langsamen DSL- oder gar noch ISDN-Verbindungen schneller geladen werden können. Für UMTS-Nutzer spart die Funktion zusätzlich noch wertvollen Traffic. Bislang mussten bei eingeschaltetem Turbo vor allem Bilder leiden. Die neue Version soll nicht mehr ganz so stark die Bildqualität nach unten treiben. Im Schnitt verspricht man schnellere Ladezeit von bis zu 40 Prozent. Zudem implementierte man in Opera 11.10 die neue "Flow"-Funktion und verbesserte "Speed-Dial". Einige Funktionen werden in den untenstehenden Videos näher erläutert.

Den Opera 11.10 finden Sie ab sofort auch in unserem Download-Archiv.

 

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar146919_1.gif
Registriert seit: 09.01.2011
Berlin
Vizeadmiral
Beiträge: 6855
cool, hab mir die aktuelle version gleich runter geladen. nutze nebenbei auch ff 4 und bin mit beiden zufrieden :)
#2
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 656
darf ich mal ganz dumm fragen wieso eine verbindung zu einem externen proxy einem umts nutzer datentraffic sparen soll? Nach wie vor werden daten übertragen und zwar all jene die nicht lokal gecached sind bzw vom browser aktualisiert werden , völlig wurscht ob von operas proxy oder sonstwoher.
#3
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 656
das komprimierungsthema habe ich dabei jetzt mal aussen vor gelassen ..in dem zusammenhang stimmt die aussage dann auch
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7490 offiziell veröffentlicht (Update: nun...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Während das FRITZ!OS in der Version 6.80 schon seit einiger Zeit für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7560 verfügbar ist, hat AVM nun auch für die FRITZ!Box 7490 den Startschuss freigegeben. Um vorneweg grobe Fehler zu vermeiden, wurden für die FRITZ!Box 7490 zuvor einige Beta-Versionen, so... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL2-Vectoring: Telekom darf im Nahbereich bis zu 100 MBit/s ausbauen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Nach einem sehr langen und steinigen Weg ist das Thema Vectoring im Nahbereich (HVTs) nun endgültig durch die Bundesnetzagentur abgeschlossen. Als Ergebnis wurde der Deutschen Telekom der Vectoring-Ausbau der etwa 8.000 Vermittlungsstellen in ganz Deutschland nun genehmigt. Zuvor hatte die... [mehr]