> > > > Rund 250.000 Widersprüche gegen Google Street View

Rund 250.000 Widersprüche gegen Google Street View

Veröffentlicht am: von

googleIm August berichteten wir, dass Google den Dienst Street View auch für erste deutsche Städte anbieten will. Um den hierzulande großen datenschutzrechtlichen Bedenken Rechnung zu Tragen, hat das Unternehmen den deutschen Bürgern die Möglichkeit eingeräumt, der Abbildung ihrer Häuser und Wohnungen zu widersprechen. Bei ergangenem Widerspruch werden diese unkenntlich gemacht. Jetzt ist die Vorab-Widerspruchsfrist abgelaufen. Laut Google wurden in diesem Zeitraum beachtliche 244.237 Widersprüche eingereicht. Prozentual gesehen relativiert sich die Zahl allerdings etwas - von den betroffenen Haushalten haben nur 2,89 Prozent Widerspruch eingelegt. Die mediale Kampagne, die gegen Street View tobte, hat also offensichtlich eine gewisse mobilisierende Wirkung entfaltet - eine überwältigende Widerspruchswelle ist allerdings ausgeblieben. 

Nachdem Street View gestartet ist, werden weiterhin Widersprüche möglich sein.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar62873_1.gif
Registriert seit: 27.04.2007
D:\Sachsen\Leipzig\
Hauptgefreiter
Beiträge: 134
Sowas besch.... die Leute sollten sich mal bei Bing.de/com die Maps - Luftbild - Vogelperpektive ansehen...

Würde mich nicht wundern, wenn ein nicht zu verachtender Teil der SV Gegner bei Facebvook und co ihre intimen Daten preisgeben.
#2
customavatars/avatar121753_1.gif
Registriert seit: 21.10.2009
Bayern
Oberbootsmann
Beiträge: 815
und was bringt es wenn mein haus dann anstatt schön rot verschwommen rot ist?
damit es ja noch interessanter für Einbrecher wird :D
omg die Leute haben doch nich mehr alle Tassen im schrank...
#3
customavatars/avatar109791_1.gif
Registriert seit: 05.03.2009
Viersen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1656
ich würde mich nicht wundern wenn ein Größteil der Einsprüche von Politikern, Großindustriellen oder Vorständen aus der Wirtschaft sowie hohen Tieren aus Stadt und Land kommt, sogenannte Stars und Sternchen und die ganze B-Prominenz ist sicherlich auch nicht gerade begeistert das Ihr Haus jetzt im Internet zu finden ist. Unter den Privatleuten (gerade wenn sie zur Miete wohnen) dürften wohl weniger Interessse an einem solchen Wiederspruch haben, es wird natürlich Ausnahmen geben ... aber wie man schon an der Gesamtmenge der Wiedersprüche in Prozent sieht, sind das wohl die Wenigsten. ;)
#4
customavatars/avatar131601_1.gif
Registriert seit: 18.03.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 250
Google ist nicht das Problem: http://www.zensus2011.de/
#5
Registriert seit: 08.08.2006
An der schönen Ostsee
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1405
Warum respektiert man das Anliegen dieser Leute nicht?
Nein, ist ja einfacher sie als dumm und bescheuert darzustellen.
#6
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Dieser Post wurde auf Wunsch des Verfassers gelöscht
#7
customavatars/avatar109791_1.gif
Registriert seit: 05.03.2009
Viersen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1656
klar geht das auch ohne GSV, trotzdem - es sind meisten genau diese Leute die auf Ihre Privatsphäre pochen und sich besonders darüber aufregen wenn man (auf welche Weise auch immer) diese stört. Ich sag doch gar nicht das damit geziehlte Jagt oder Ähnliches möglich wäre, nur das ich vermute das es besonders diese Leute stören könnte - ob berechtigt oder nicht ;)
#8
customavatars/avatar52861_1.gif
Registriert seit: 03.12.2006
Mars
Leutnant zur See
Beiträge: 1209
Ich würde eher sagen: 250.000 deutsche Bürger Opfer des Medienhypes und künstlicher Erzeugung von Angst. :D
#9
Registriert seit: 08.08.2006
An der schönen Ostsee
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1405
Totaler Blödsinn, was hat denn das mit Angst zu tun?
#10
customavatars/avatar34930_1.gif
Registriert seit: 07.02.2006
Frankfurt/Oder
Banned
Beiträge: 1449
Zitat Phallus69;15534160
Warum respektiert man das Anliegen dieser Leute nicht?
Nein, ist ja einfacher sie als dumm und bescheuert darzustellen.


Ich respektiere es und sie sollen machen was sie wollen aber, ja dieses Wörtchen aber. Die Hälfte der Leute wissen doch garnicht warum sie Widerspruch eingelegt haben. Dazu erinnere ich gerne an den Google Street View Beitrag von Stefan Raab. Die Leute waren auch dagegen weil man in ihre Wohnzimmer gucken kann und legen sofort Widerspruch ein da es niemanden was angeht. Eine etwas andere Fragestellung und schon hat der jenige, der Widerspruch einlegen will und der gleiche Passant, seine Adresse im öffentlichen TV preisgegeben. Oder die Aussage von Jan Hahn "Diese Leute wollen nicht das man ihr Haus sieht im Internet aber vor ihrer eigenen Haustür Interviews geben". Es ist nicht bei allen so aber ich finde die Politik macht da schon ordentlich Druck mit Falschwissen und es gibt genug Leute die dieses Wissen weiter verbreiten.

MFG
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AVM liefert FRITZ!Box 6591 Cable mit DOCSIS 3.1 aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

    AVM hat damit begonnen, die ersten Exemplare der FRITZ!Box 6591 Cable auszuliefern. Der Hersteller hat seinen neusten Kabel-Router schon vor einigen Monaten vorgestellt und setzt diesen nun im Politbetrieb bei Unitymedia ein. Der Kabelnetzbetreiber hat in Bochum das Kabelnetz bereits auf den neuen... [mehr]

  • Twitch denkt über Ausschluss von EU-Nutzern nach (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TWITCH

    Der CEO von Twitch, Emmett Shear, äußerte sich jetzt zur EU-Urheberrechtsreform: "The legislation was drafted, in my opinion, quite poorly. It’s totally unclear what we have to do to comply or not." Ab dem Jahr 2021 sollen Content-Service-Provider für Inhalte, die durch die eigenen User auf... [mehr]

  • Super-Vectoring der Telekom mit 250 MBit/s soll 55 Euro im Monat kosten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

    Die Deutsche Telekom wird angeblich ab dem 1. Juni die Vermarktung von Super-Vectoring-Anschlüssen starten. Hierfür soll zum Start der neue Tarif MagentaZuhause XL für Kunden zur Verfügung stehen. Die Kosten für den neuen Tarif sollen sich auf 55 Euro monatlich belaufen. Dafür bekommt der... [mehr]

  • Deutsche Telekom: Neuer Hybrid-Router erscheint in diesem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

    Die Deutsche Telekom soll noch in diesem Jahr einen neuen Router in ihr Sortiment aufnehmen. Der bisherige Speedport Hybrid soll durch ein aktuelleres Modell mit neuer Technik ersetzt werden. Denn vier Jahre nach dem Start entspricht der Speedport Hybrid nicht mehr dem aktuellen Stand der... [mehr]

  • Netflix testet neue und teurere Preismodelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Netflix testet wieder einmal mehr neue Preismodelle und versucht dabei die Schmerzgrenze neuer und potentieller Kunden auszuloten, denn je nach Abonnement ziehen die Preise ordentlich an. Bislang bezahlte man für den Video-Streaming-Dienst in den drei Preisstufen 7,99, 10,99 und 13,99 Euro. Die... [mehr]

  • Unitymedia erhöht kostenfrei die Geschwindigkeit auf 30 Mbit/s

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITYMEDIA

    Unitymedia wird seine Kabelanschlüsse zukünftig etwas schneller machen. Die Geschwindigkeitserhöhung betrifft allerdings lediglich Bestandskunden mit einem alten Vertrag, die noch eine geringe Geschwindigkeit gebucht haben. Wie der Kabelnetzbetreiber bekanntgibt, wird die minimale... [mehr]