> > > > Zweifelhafte HTML5-Optimierung des Internet Explorer 9

Zweifelhafte HTML5-Optimierung des Internet Explorer 9

Veröffentlicht am: von
Microsoft

Laut einer kürzlich publizierten Statistik Microsofts bietet der, bisher nur als Preview-Version verfügbare, Internet Explorer 9 ein Höchstmaß an HTML5-Fähigkeiten und übertrumpfe alternative (Open Source-) Lösungen wie Mozillas Firefox, Opera, Safari von Apple oder auch Googles Chrome um ein Vielfaches. Wie nun bekannt wurde, scheint der Softwareriese laut der Webseite freeciv.net den Browser gezielt auf einige HTML5-Testverfahren hin optimiert zu haben: Anzeigecodes, die für die - internen - 40 Tests nicht erforderlich wären, würden schlicht und ergreifend fehlen „The problem: Internet Explorer 9 doesn't support the HTML5 standard".

Wir haben dies kurzerhand mit der jeweils aktuellsten Version des Internet Explorer 8 und 9 (Preview), Firefox 3.6.3, Opera 10.53, Safari 5.31.22.7 und Chrome 5.0.375.55 nachgestellt, als Testseite setzten wir auf html5test.com. Spitzenreiter in unserem Vergleich ist Chrome mit 142 Punkten von möglichen 160, auf Platz zwei, drei und vier folgen Safari mit 115, Opera mit 102 und Firefox mit 101 Punkten, die beiden Browser von Microsoft landen abgeschlagen mit jeweils 19 Punkten auf dem letzten Platz.

Nach diesem desaströsen Abschneiden der beiden Browser sollte man die Äußerung des Softwaregiganten aber doch kritisch hinterfragen; von den beschriebenen 100-Prozent an Kompatibilität sind es real weniger als 12-Prozent. Anscheinend hat man sich bei der eigenen Statistik nur auf einen kleinen Teil der HTML5-Technik - Selection-API - bezogen, andere wie Geolocation, Video und Audio, Web-Worker, Canvas und Storage blieben außen vor. In wie weit man Microsoft hier eine - für die eigene Werbetrommel - sehr positive Auslegung der Ergebnisse vorwerfen kann, wird wohl demnächst durch die Konkurrenz auf dem Browser-Markt beantwortet werden.

{gallery}/galleries/news/gmumme/html5_test/{/gallery}

Weiterführende Links

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar131825_1.gif
Registriert seit: 21.03.2010
Vienna, Austria
Blutsegeladmiral
Beiträge: 546
is ja schon krass..
IE failed the test

Google Chrome an erster Stelle^^
#2
customavatars/avatar124571_1.gif
Registriert seit: 05.12.2009

Bass!
Beiträge: 1508
Der IE kann einem Leid tun. Der muss ja noch den alten Legacy-Rotz mitschleppen... dass auch die für den IE6 geschriebenen Seiten und \"Applikationen\" laufen (davon gibts leider mehr als ihr denkt -> im industriellen Bereich). Chrome hats da leichter... einfach komplett neu geschrieben, und ohne Anspruch auf Rückwärtskompatibilität :)

Den IE nutz ich aber trotzdem nicht ^^
#3
Registriert seit: 01.05.2007
localhost
>XG<
Beiträge: 479
naja die anderen mogeln auch, ausserdem ist das erst eine preview und keine offiziele alpha verseion zum testen... abwarten bis wir mal eine richtige version in der hand halten.
#4
customavatars/avatar15299_1.gif
Registriert seit: 16.11.2004
Köln
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1354
ich merke keinen unterschied, ob ich mit safari, firefox, chrome oder internet explorer surfe.
Ich mag viele firefox addons, sonst sind die alle gleich :P Das sind unterschiedliche Autos, aber fahren tun sie alle :P
#5
customavatars/avatar125171_1.gif
Registriert seit: 14.12.2009
BaWü
Stabsgefreiter
Beiträge: 382
@Vaness:
Das hast du diversen \"Hacks\" und optimierungen zu verdanken, die Webmaster auf sich nehmen, und veraltete Browser (IE6) bzw. Browser die HTML-Standards nicht kennen (IE allgemein) zwangsweise zu unterstützen, weil eben doch ein großer Teil den IE benutzt.
Mit schönem HTML-Code hat das trotzdem nichts zu tun.
Ich sage nur eins:
Nur weil es so aussieht wie gewünscht heißt das noch lange nicht, dass es richtig funktioniert geschweige denn valides (X)HTML ist.
#6
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6807
Zitat nforce007;14708397
Microsoft

Laut einer kürzlich publizierten Statistik Microsofts bietet der, bisher nur als Preview-Version verfügbare, Internet Explorer 9 ein Höchstmaß an HTML5-Fähigkeiten und übertrumpfe alternative (Open Source-) Lösungen wie Mozillas Firefox, Opera, Safari von Apple oder auch Googles Chrome um ein Vielfaches. Wie nun bekannt wurde, scheint der Softwareriese laut der Webseite freeciv.net den Browser gezielt auf einige HTML5-Testverfahren hin...

... weiterlesen

fakt ist aber das der ie9 die tests besteht und andere nicht....und diese tests von ms nutzen ebenfalls standardkonforme programmierung.

diese standardtests sind ansich selbst sehr zweifelhaft, da sie eigentlich nie vollständig sind und ein "hinprogrammieren" der browserhersteller zu einem test bringt dem anwender wie entwickler eigentlich auch nichts
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Twitch denkt über Ausschluss von EU-Nutzern nach (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TWITCH

    Der CEO von Twitch, Emmett Shear, äußerte sich jetzt zur EU-Urheberrechtsreform: "The legislation was drafted, in my opinion, quite poorly. It’s totally unclear what we have to do to comply or not." Ab dem Jahr 2021 sollen Content-Service-Provider für Inhalte, die durch die eigenen User auf... [mehr]

  • Super-Vectoring der Telekom mit 250 MBit/s soll 55 Euro im Monat kosten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

    Die Deutsche Telekom wird angeblich ab dem 1. Juni die Vermarktung von Super-Vectoring-Anschlüssen starten. Hierfür soll zum Start der neue Tarif MagentaZuhause XL für Kunden zur Verfügung stehen. Die Kosten für den neuen Tarif sollen sich auf 55 Euro monatlich belaufen. Dafür bekommt der... [mehr]

  • Netflix testet neue und teurere Preismodelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Netflix testet wieder einmal mehr neue Preismodelle und versucht dabei die Schmerzgrenze neuer und potentieller Kunden auszuloten, denn je nach Abonnement ziehen die Preise ordentlich an. Bislang bezahlte man für den Video-Streaming-Dienst in den drei Preisstufen 7,99, 10,99 und 13,99 Euro. Die... [mehr]

  • Account-Sharing bei Netflix und Co.: Synamedia sagt den Kampf an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNAMEDIA

    Streaming-Dienste wie Netflix, Amazon Prime Video, Hulu, Spotify oder auch Apple Music haben ein Problem: Die Zugänge werden häufig geteilt und von mehreren Nutzern gleichzeitig genutzt, womit den Plattformen wertvolle Einnahmen entgehen. Einer Studie zufolge sollen schon heute 26 % der... [mehr]

  • Unitymedia erhöht kostenfrei die Geschwindigkeit auf 30 Mbit/s

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITYMEDIA

    Unitymedia wird seine Kabelanschlüsse zukünftig etwas schneller machen. Die Geschwindigkeitserhöhung betrifft allerdings lediglich Bestandskunden mit einem alten Vertrag, die noch eine geringe Geschwindigkeit gebucht haben. Wie der Kabelnetzbetreiber bekanntgibt, wird die minimale... [mehr]

  • Filehoster ZippyShare blockiert Nutzer aus Deutschland

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZIPPYSHARE

    Wie jetzt bekannt wurde, scheint der Filehoster ZippyShare offensichtlich Benutzer aus Deutschland zu blockieren. Besucher der Website bekommen anstelle der Website nur noch den HTTP-Statuscode 403 Forbidden angezeigt. Die Blockade scheint zudem direkt von ZippyShare zu stammen und nicht von einem... [mehr]