> > > > Administratorrechte sind die Achillesferse von Windows 7

Administratorrechte sind die Achillesferse von Windows 7

Veröffentlicht am: von
MicrosoftWie BeyondTrust in einer aktuellen Veröffentlichung preisgibt, ist Windows 7 mit Administratorrechten deutlich besser angreifbar, als mit eingeschränkten Nutzerrechten. Deshalb solle man auf jeden Fall darauf achten, für den täglichen Nutzen ein Konto ohne Administratorrechte einzurichten. Die veröffentlichten Statistiken besagen, dass rund 90 Prozent der Sicherheitslücken in Windows 7 nur durch die Aktivierung sämtlicher Rechte zustande kommen - im Internet-Explorer-8 sind es 94, bei Microsofts Office-Suite sogar 100 Prozent. Die Sicherheitsstatistik des letzten Jahres zeigt, dass man ohne Administratorrechte bei 64 Prozent der veröffentlichten Sicherheitsprobleme von Microsoft-Produkten keine Sorgen hätte haben müssen, wenn man ein eingeschränktes Konto genutzt hätte.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar19593_1.gif
Registriert seit: 17.02.2005

Redakteur
Beiträge: 12211
Es gibt aber immer noch genug menschen, die meinen sie bräuchten das admin konto immer und überall *g*
#7
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007

​​
Beiträge: 13219
Zitat little_skunk;14314876
Darum geht es garnicht. Es geht darum, dass unter Windows 7 selbst ein Admin bei bestimmten Aktionen gefragt wird. Das gab es so in XP nicht.


Ja wobei ich halt was anderes meine. Wäre auch mal interessant, ob es da einen qualitativen Unterschied gibt zwischen Benutzer und Admin mit vollem UAC, der die Aufforderung auch immer richtig beantwortet.

Zitat Matsushita;14314848
Rechtsklick -> Ausführen als... (runas) gab es natürlich auch in Windows XP.


Runas war nur für Programme und nicht auch für die Systemsteuerung etc. Bei 7 gibt es den Dialog immer dann, wenn er tatsächlich gebraucht wird, ganz ähnlich wie UAC. ;)

Hab mir deswegen echt überlegt, auf ein Benutzerkonto umzustellen, es sei denn, admin mit max. UAC ist genauso gut...
#8
customavatars/avatar25049_1.gif
Registriert seit: 17.07.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2913
Zitat Bob.Dig;14315042
Runas war nur für Programme und nicht auch für die Systemsteuerung etc.

[CODE]RUNAS /User:[Usernmame] CMD.EXE
"%ProgramFiles%\Internet Explorer\iexplore.exe" :

:{20D04FE0-3AEA-1069-A2D8-08002B30309D}\::{21EC2020-3AEA-1069-A2DD-08002B30309D}[/CODE]
:rolleyes:

Ich versteh ja was Du meinst, aber etwas mehr Sachlichkeit wäre bei dem Thema hilfreich.
#9
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007

​​
Beiträge: 13219
Ich meine die Systemsteuerung und out of the box, keine Ahnung was du mit dem IE jetzt willst. Bei 7 poppt es einfach auf, wenn die Rechte benötigt werden. Es geht nicht darum, was ein Pro sich irgendwie hinfrickeln kann. ;)

Z.B. wenn ein Programm überraschenderweise Adminrechte braucht, müsste ich es für runas erst mal neu starten, da ich ja nicht alles mit Adminrechten starten will. Bei 7 ist es jetzt so wie bei z.B. Ubuntu.
#10
Registriert seit: 01.05.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2302
Zitat mRAC [HWLUXX];14314154
Wie BeyondTrust in einer aktuellen Veröffentlichung preisgibt, ist Windows 7 mit Administratorrechten deutlich besser angreifbar, als mit eingeschränkten Nutzerrechten. Deshalb solle man auf jeden Fall darauf achten, für den täglichen Nutzen ein Konto ohne Administratorrechte einzurichten.


So neu ist das nicht und das trifft nicht nur auf Windows 7 zu, sondern auf alle bisherigen Windows-Betriebssysteme.
Man sollte nie mit Adminrechten arbeiten, wenn man die Adminrechte nicht aktuell zwingend braucht, egal bei welchem Betriebssystem.
#11
customavatars/avatar10846_1.gif
Registriert seit: 13.05.2004
Hannover
Kapitänleutnant
Beiträge: 1998
Ein großes Problem ist, dass es immer noch viel zu viele Programme gibt, die ohne Adminrechte entweder gar nicht oder nur eingeschränkt laufen. Und das eigentlich nur, weil sie schlampig programmiert sind oder Rechte haben wollen, die sie eigentlich gar nicht brauchen. Hier ist es leider so, dass die Linux-Welt der Windows-Welt immer noch meilenweit voraus ist.
#12
Registriert seit: 01.05.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2302
Stimmt, viele Software, auch von großen Herstellern, ist schlampig programmiert.

So z.B. ein bekanntes 3D-CAD-Programm:
Das macht einen Eintrag in der Registry unter HKLM/Software/Programmname und will auf diesen Registry-Zweig Schreibrechte, sonst startet es nicht.
Schreibrechte haben auf den Zweig aber nur Admins, nicht normale User.
Man muß also diesen Zweig für normale Benutzer mit Schreibrechten ausstatten, damit man mit dem Programm unter normalen Benutzerrechten arbeiten kann.
Stellt sich die Frage, warum das Programm seinen Eintrag nicht unter HKCU/Software/Programmname macht.

Dieses Programm zeichnet sich auch dadurch aus, das es temporäre Dateien im Temp-Ordner beim Beenden des Programms nicht automatisch löscht.
Nach ein paar Wochen sind da schnell ein paar tausend Dateien im Temp-Ordner!


Es gibt auch Programme, die sich stumpf irgendwohin installieren anstatt die Umgebungsvariable "Programfiles" auszulesen, um den Ort des Verzeichnisses "Programme" zu ermitteln.

Ich habe auch schon einmal ein Programm in den Fingern gehabt, das irgendwelche Dateien in den Profilpfad des Administrators gespeichert hat und darauf dann natürlich nicht zugreifen konnte, wenn man als normaler Benutzer angemeldet war.
#13
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6804
Zitat Matsushita;14314848
Rechtsklick -> Ausführen als... (runas) gab es natürlich auch in Windows XP.
...ist trotzdem ein unterschied zur automatischen abfrage beim "normalen" aufruf einer funktion die adminrechte erfordert bzw diese anfordert...uac zielt nunmal auf funktionen ab und runas auf programme

zumal man im abgesicherten desktop halbwegs vor keyloggern geschützt ist
Zitat Matsushita;14315172
[CODE]RUNAS /User:[Usernmame] CMD.EXE
"%ProgramFiles%\Internet Explorer\iexplore.exe" :

:{20D04FE0-3AEA-1069-A2D8-08002B30309D}\::{21EC2020-3AEA-1069-A2DD-08002B30309D}[/CODE]
:rolleyes:

Ich versteh ja was Du meinst, aber etwas mehr Sachlichkeit wäre bei dem Thema hilfreich.
dass dein beispiel aber seine aussage bestätigt fällt dir auf?

Funktionen lassen sich über runas nicht priviligiert starten/ausführen
Zitat Bob.Dig;14315042
Ja wobei ich halt was anderes meine. Wäre auch mal interessant, ob es da einen qualitativen Unterschied gibt zwischen Benutzer und Admin mit vollem UAC, der die Aufforderung auch immer richtig beantwortet.

es erhöht zwar die sicherheit gegenüber den (windows 7) standardeinstellungen allerdings können sich diverse schadprogramme an uac vorbeimogeln...
#14
Registriert seit: 19.12.2005
NRW
Oberbootsmann
Beiträge: 805
Eine medizinische Studie hat herausgefunden dass Schläge mit einem Holzknüppel auf den menschlichen Schädel zu Kopfschmerzen und u.a. Gedächtnisverlust führt... die Studie wurde an 1000 Probanten durchgeführt denen 1000 Euro versprochen wurde, sich aber hinterher nicht mehr daran erinnen konnten weshalb sie 1000 Euro im Portemonai hatten.
#15
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007

​​
Beiträge: 13219
Ich werd nach dieser Sache: PDF-Exploit funktioniert ohne konkrete Sicherheitslücke definitiv auf einigen Kisten auf den Benutzer wechseln. :wall:

Gerade auf eine essentielle Software gestoßen, die nicht im Benutzermodus funktionieren wollte. Bleibt wohl doch nur UAC.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7490 offiziell veröffentlicht (Update: nun...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Während das FRITZ!OS in der Version 6.80 schon seit einiger Zeit für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7560 verfügbar ist, hat AVM nun auch für die FRITZ!Box 7490 den Startschuss freigegeben. Um vorneweg grobe Fehler zu vermeiden, wurden für die FRITZ!Box 7490 zuvor einige Beta-Versionen, so... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

VDSL2-Vectoring: Telekom darf im Nahbereich bis zu 100 MBit/s ausbauen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Nach einem sehr langen und steinigen Weg ist das Thema Vectoring im Nahbereich (HVTs) nun endgültig durch die Bundesnetzagentur abgeschlossen. Als Ergebnis wurde der Deutschen Telekom der Vectoring-Ausbau der etwa 8.000 Vermittlungsstellen in ganz Deutschland nun genehmigt. Zuvor hatte die... [mehr]

Landesmedienanstalten nehmen Streamer wie PietSmiet ins Visier

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIENANSTALTEN

Deutschland gilt ohnehin nicht unbedingt als das Land, das technischen Innovationen besonders offen gegenübersteht. Das gilt insbesondere, wenn es um Inhalte im Internet geht. Während zum Beispiel Content-Ersteller in den Vereinigten Staaten dank der Fair-Use-Regelung deutlich mehr Möglichkeiten... [mehr]

1&1 Versatel bietet Glasfaser-Anschlüsse mit 1 Gbit/s an

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/1UND1

1&1 Versatel wird ab sofort schnelle Glasfaser-Anschlüsse anbieten. Wie der Internetanbieter mitteilt, können Firmenkunden Glasfaser-Anschlüsse mit 1 GBit/s buchen. Der Preis für 1&1 Glasfaser Business 1.000 wird dabei im ersten Jahr 199 Euro kosten und soll sich danach auf 499 Euro... [mehr]

Deutsche Telekom erhöht maximale Geschwindigkeit auf 500 MBit/s

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TELEKOM

Die Deutsche Telekom baut ihr Angebot „Zuhause Kabel“ aus und bietet ab sofort über Koaxialkabel deutlich höhere Übertragungsraten an. Dem Unternehmen zufolge sollen vor allem Mieter eine höhere Geschwindigkeit fordern und nennt damit den Grund für das Engagement. Während der Download mit... [mehr]