> > > > Firefox 3.6 kann die Ausrichtung des Computers erkennen

Firefox 3.6 kann die Ausrichtung des Computers erkennen

Veröffentlicht am: von
firefoxDie anstehende Version 3.6 des Internetbrowsers Firefox wird in der Lage sein, zu erkennen, ob sich das Gerät in einer Schräglage befindet. Die Informationen, die der Browser bei Laptops und anderen mobilen Endgeräten, die mit entsprechenden Beschleunigungssensoren ausgestattet sind ausliest, können so an im Browser laufende Anwendungen weitergegeben werden. Der Zweck dieser Funktion: Web-Applikationen werden in der Lage sein, diese Informationen zu verwenden, um sie für die Steuerung von Spielen, wie z.B. ein Labyrinth, durch das man eine Murmel vorbei an Löchern steuert, sowie viele andere Spielsituationen einzusetzen. Viele MacBooks und ThinkPads verfügen bereits über entsprechende Vorrichtungen und Treiber, die diese Informationen bereitstellen. Desweiteren wurde die Unterstützung für Linux, Macs und einige ThinkPads mit verfügbaren Treibern implementiert. Mozilla arbeitet auch an einer Technologie für mobile Geräte, da Spiele, die über die Ausrichtung des Geräts gesteuert werden sich in diesem Sektor großer Beliebtheit erfreuen. Dieser Schritt soll Browser von einem passiven Behältnis für das Anzeigen von Websites zu einem aktiven Fundament für interaktive Anwendungen machen. Firefox 3.6 wird in Kürze für die Betaphase freigegeben (wir berichteten…).

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar105052_1.gif
Registriert seit: 25.12.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 141
Der Laptop als Wasserwage dank Mozilla Firefox 3.6. Supi.
#2
Registriert seit: 15.10.2008
Schwabenländle
Bootsmann
Beiträge: 546
die sollen mal nen Mobile Firefox rausbringen der was taugt , für windows Mobile natürlich =D
#3
customavatars/avatar114803_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
067XX Elsteraue
Hauptgefreiter
Beiträge: 189
OMG! Gibt es noch sinnlosere Features? Es reicht doch wenn es das iPhone oder ähnliche Geräte wie mein Omnia haben. Für\'n Lappi ist das doch nur Spielerei. Ich seh da keinen Nutzen dahinter
#4
customavatars/avatar109333_1.gif
Registriert seit: 27.02.2009

Corsair Support
Beiträge: 4687
Nettes Gimick aber auch nicht mehr oder weniger. Wenn ich Menschen sehe die Ihr Mobiltelefon bewegen wie ein rohes Ei ok, muss ich halt mal schmunzeln - wenn ich aber demnächst jemanden mit einem 17 oder 18,4\" Notebook das machen sehe, glaube ich das ich einen Lachanfall bekommen werde, aber jedem das Seine, man steht ja nicht der Entwicklung im Weg, das mit den Tamagotchi\'s hat sich ja auch wieder beruhigt, nachdem fast jedes Kind den Eltern dafür das Geld aus der Tasche gezogen hat... ;)
#5
customavatars/avatar53135_1.gif
Registriert seit: 07.12.2006
69xxx
Wo kann man das abholen ?
Beiträge: 6515
Zitat gh0sthunter;13086269
Der Laptop als Wasserwage dank Mozilla Firefox 3.6. Supi.



:lol:
#6
customavatars/avatar20978_1.gif
Registriert seit: 21.03.2005

Ruhestand
Beiträge: 29148
So schlecht finde ich das Feature nicht. Könnte man ja bei Netbooks zur Navigation nutzen. Dass das keiner mit einem 19 Zoll Notebook macht sollte klar sein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Twitch denkt über Ausschluss von EU-Nutzern nach (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TWITCH

    Der CEO von Twitch, Emmett Shear, äußerte sich jetzt zur EU-Urheberrechtsreform: "The legislation was drafted, in my opinion, quite poorly. It’s totally unclear what we have to do to comply or not." Ab dem Jahr 2021 sollen Content-Service-Provider für Inhalte, die durch die eigenen User auf... [mehr]

  • Super-Vectoring der Telekom mit 250 MBit/s soll 55 Euro im Monat kosten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

    Die Deutsche Telekom wird angeblich ab dem 1. Juni die Vermarktung von Super-Vectoring-Anschlüssen starten. Hierfür soll zum Start der neue Tarif MagentaZuhause XL für Kunden zur Verfügung stehen. Die Kosten für den neuen Tarif sollen sich auf 55 Euro monatlich belaufen. Dafür bekommt der... [mehr]

  • Netflix testet neue und teurere Preismodelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Netflix testet wieder einmal mehr neue Preismodelle und versucht dabei die Schmerzgrenze neuer und potentieller Kunden auszuloten, denn je nach Abonnement ziehen die Preise ordentlich an. Bislang bezahlte man für den Video-Streaming-Dienst in den drei Preisstufen 7,99, 10,99 und 13,99 Euro. Die... [mehr]

  • Unitymedia erhöht kostenfrei die Geschwindigkeit auf 30 Mbit/s

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITYMEDIA

    Unitymedia wird seine Kabelanschlüsse zukünftig etwas schneller machen. Die Geschwindigkeitserhöhung betrifft allerdings lediglich Bestandskunden mit einem alten Vertrag, die noch eine geringe Geschwindigkeit gebucht haben. Wie der Kabelnetzbetreiber bekanntgibt, wird die minimale... [mehr]

  • Account-Sharing bei Netflix und Co.: Synamedia sagt den Kampf an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNAMEDIA

    Streaming-Dienste wie Netflix, Amazon Prime Video, Hulu, Spotify oder auch Apple Music haben ein Problem: Die Zugänge werden häufig geteilt und von mehreren Nutzern gleichzeitig genutzt, womit den Plattformen wertvolle Einnahmen entgehen. Einer Studie zufolge sollen schon heute 26 % der... [mehr]

  • Filehoster ZippyShare blockiert Nutzer aus Deutschland

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZIPPYSHARE

    Wie jetzt bekannt wurde, scheint der Filehoster ZippyShare offensichtlich Benutzer aus Deutschland zu blockieren. Besucher der Website bekommen anstelle der Website nur noch den HTTP-Statuscode 403 Forbidden angezeigt. Die Blockade scheint zudem direkt von ZippyShare zu stammen und nicht von einem... [mehr]