> > > > Breitbild bei YouTube: 16:9-Player gestartet

Breitbild bei YouTube: 16:9-Player gestartet

Veröffentlicht am: von
Das Breitbildformat 16:9 ist schon seit einiger Zeit Standard bei Filmen. Mit LCD-TVs und neuerdings auch Computermonitoren in diesem Format sind die richtigen PC-Anzeigegeräte auf dem Markt. Bis zur kompletten Umstellung wird es wohl aber noch eine ganze Zeit dauern. So hat der Videodienst YouTube jetzt erst von seinem 4:3 auf den neuen 16:9-Player umgestellt und bietet dadurch dem Anwender ein größeres Bild bei entsprechenden Inhalten an. Natürlich werden Inhalte mit dem alten Seitenverhältnis weiterhin unterstützt - an der Auflösung ändert sich dabei jedoch nichts, sie werden lediglich zentriert im Breitbildplayer angezeigt und haben als Ausgleich links und rechts schwarze Balken. Als Hauptgründe für die Umstellung nannte YouTube die Möglichkeit, qualitativ hochwertigeres Material hochladen zu können sowie den Wunsch nach einem größeren Videoplayer. Während der Hersteller dies so betrachtet, denken andere Experten, dass dies der erste Schritt zu einem "neuen" YouTube wäre, auf dem auch hochwertiges und interessantes Material in entsprechender Länge angeboten werden kann, so z.B. Kinofilme. Viele User wünschen sich dies. Man ist sich dessen bewusst und geht deshalb Content-Partnerschaften ein.Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7490 offiziell veröffentlicht (Update: nun...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Während das FRITZ!OS in der Version 6.80 schon seit einiger Zeit für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7560 verfügbar ist, hat AVM nun auch für die FRITZ!Box 7490 den Startschuss freigegeben. Um vorneweg grobe Fehler zu vermeiden, wurden für die FRITZ!Box 7490 zuvor einige Beta-Versionen, so... [mehr]

Landesmedienanstalten nehmen Streamer wie PietSmiet ins Visier

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIENANSTALTEN

Deutschland gilt ohnehin nicht unbedingt als das Land, das technischen Innovationen besonders offen gegenübersteht. Das gilt insbesondere, wenn es um Inhalte im Internet geht. Während zum Beispiel Content-Ersteller in den Vereinigten Staaten dank der Fair-Use-Regelung deutlich mehr Möglichkeiten... [mehr]

Mozilla Firefox befindet sich auf direktem Weg in die Nische

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOZILLA_FIREFOX

Mozilla Firefox war eine ganze Zeit lang auf Erfolgskurs. Doch in den letzten Jahren ging es für den Browser immer weiter bergab: Die Marktanteile im Desktop-Bereich schwinden und auf Smartphones und Tablets ist zumindest unter Android aktuell zwar ein Wachstum zu verbuchen, im direkten... [mehr]

Vodafone kündigt GigaCube als Ersatz für Internetanschluss im Haus an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

Vodafone hat mit GigaCube eine Alternative zum herkömmlichen Internetanschluss im Haus vorgestellt. Vor allem der Einsatz in einer Zweitwohnung oder auch in einem Wochenendhaus nennt Vodafone als Einsatzgebiet. Mit GigaCube bietet der Netzbetreiber den Kunden die Möglichkeit, bis zu 50 GB... [mehr]

MagentaZuhause GIGA: Gigabit per Glasfaseranschluss von der Telekom

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

Die immer wieder wegen des schleppenden Glasfaserausbaus in der Kritik stehende Deutsche Telekom hat auf der IFA einen neuen Tarif für ihre bestehenden Glasfaseranschlüsse angekündigt, der in Teilen auch endlich das Potenzial der Glasfasertechnik nutzen soll. Der neue Tarif namens... [mehr]

Deutsche Telekom erhöht maximale Geschwindigkeit auf 500 MBit/s

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TELEKOM

Die Deutsche Telekom baut ihr Angebot „Zuhause Kabel“ aus und bietet ab sofort über Koaxialkabel deutlich höhere Übertragungsraten an. Dem Unternehmen zufolge sollen vor allem Mieter eine höhere Geschwindigkeit fordern und nennt damit den Grund für das Engagement. Während der Download mit... [mehr]