1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Betriebssysteme
  8. >
  9. Apple stellt iOS 16 mit neuen Funktionen vor

Apple stellt iOS 16 mit neuen Funktionen vor

Veröffentlicht am: von

ios16 100Im Rahmen der WWDC hat Apple wie üblich die neue Version von iOS, in diesem Fall iOS 16, vorgestellt. Ab September gibt es einen neue Lock-Screen, der nun deutlich flexibler, beispielsweise mit eigenen Filtern oder Schriftarten angepasst werden kann. Ebenso können verschiedene Widgets, beispielsweise die von der Apple Watch bekannten Aktivitätsringe direkt eingebunden werden. Ebenso können auch Widgets von Drittanbieter-Apps auf dem Lockscreen angezeigt werden. Damit die Übersicht nicht verloren geht, werden in Form von Live Activities direkt Live-Daten im Lock-Screen eingebunden - beispielsweise der Live-Spielstand von einem Basketball-Spiel. 

Das Focus-Feature wird weiter ausgebaut und mit einem Lock-Screen verbunden. Während der Arbeitszeit kann also ein anderer Lockscreen angezeigt werden, als im Feierabend. Ebenso können über neue Focus-Filter beispielsweise Tabs ausgeblendet werden, die nichts mit der Arbeit zu tun haben.

iMessage bekommt in iOS 16 die Möglichkeit bereits geschickte Nachrichten zu editieren oder zu löschen. Auch die Möglichkeiten, geteilte Inhalte besser im Blick zu behalten, möchte Apple in der neuen Version des iPhone-Betriebssystems optimiert haben. Shareplay wird nicht mehr auf Facetime beschränkt, sondern auch in Messages eingebunden.

Die Diktier-Funktion hat Apple ebenfalls überarbeitet. Die neue Version soll es besonders einfach möglich machen, zwischen Sprache und der Touch-Bedienung zu wechseln. So wird die Tastatur beim Diktieren nicht mehr länger ausgeblendet. Ebenso können Emojis automatisch umgesetzt werden. Live-Text wird als Feature ebenfalls ausgebaut. 

Wird Apple Wallet beispielsweise genutzt, um Schlüssel zu hinterlegen, können diese nun via Mail oder Massages geteilt werden. Mit Tap zu Pay können direkt Kreditkarten-Zahlungen mit dem iPhone empfangen werden, sodass kein zusätzliches Lesegerät mehr nötig wird. Mit Apple Pay Later kommt außerdem ein Kredit-System zu Apple. Weitere Informationen hat Apple hier aber nicht bekanntgegeben. 

Natürlich bekommt auch Apple Maps ein Update in iOS 16. Künftig bis zu 15 Zwischenstops bei der Routenplanung via Maps eingeplant werden. Wer den ÖPNV nutzt, soll direkt Fahrpreise angezeigt bekommen. 

Family Sharing wird in der neuen iOS-Version ebenfalls ausgebaut. Künftig soll es noch einfacher sein, Accounts für Kinder anzulegen, zu überwachen oder Geräte anzupassen. Dank der Family Checklist sollen alle Infos zu den Kinder-Accounts immer einfach zu finden sein. 

Die iCloud Shared Foto Library soll dafür sorgen, dass alle Familien-Fotos immer zusammen an einem Platz zu finden sind. So können Aufnahmen auch direkt in der Shared-Library landen. Bei Fotos setzt Apple wie aktuell so häufig ebenfalls auf seinen Machine-Learning-Fortschritte. Mit einem Doppel-Tap können Objekte direkt ausgeschnitten werden.

Apple-typisch darf auch der Datenschutz bei einem Update nicht zu kurz kommen. Safety Check kann dazu genutzt werden, um Freigaben der eigenen Daten schnell zu widerrufen. 

Mitglieder der matter-Alliance

Der neue Standard matter soll als Teil von Homekit dabei helfen, dass möglichst viele Geräte im Smarthome zusammenarbeiten, denn nur so kann die bestmögliche User-Experience ermöglicht werden. Für ein einfacheres Handling wurde die Home-App komplett überarbeitet, sodass nun beispielsweise die wichtigsten Räume direkt zu erreichen sind. Auch in den neuen Homescreen können Informationen von Homekit eingebunden werden. 

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Mai-Patchday: US-Behörde warnt vor der Installation von Windows-Updates

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Dass Windows-Updates oftmals mehr Schaden anrichten als sie helfen, sollte mittlerweile aufgrund diverser Vorfälle in der Vergangenheit bekannt sein. Jetzt hat allerdings selbst die US-Cybersecurity-Behörde CISA vor der Installation des jüngsten Windows-Patchday-Updates gewarnt.  Wie das... [mehr]

  • Windows 11: Microsoft gibt TPM- und CPU-Bypass bekannt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS11

    Mit der Einführung von Windows 11 staunten zahlreiche Nutzer nicht schlecht, dass die aktualisierte Version des Microsoft-Betriebssystems wesentlich höhere Hardwarevoraussetzungen hat als zunächst angenommen. Insbesondere der geforderte TPM-2.0-Chip ist für viele Systeme das K.O.-Kriterium.... [mehr]

  • Windows-Patch-Day legt Netzwerkdrucker lahm

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Windows und seine Druckerprobleme sind auch mit den aktuellen Updates des September Patch-Days keineswegs erledigt. Insbesondere Netzwerkdrucker scheinen weiterhin massive Schwierigkeiten aufzuweisen. Besonders kritisch sind diesmal die zahlreichen unterschiedlichen Fehlermeldungen, die... [mehr]

  • Massive Probleme: Raspberry Pi Foundation veröffentlicht Legacy OS

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RASPBERRY3BPLUS

    Unter dem Namen "Bullseye" erhielt der Raspberry Pi ein offizielles Update des Betriebssystems, das eigentlich alles besser machen sollte. Insbesondere die angekündigte Performance-Steigerung sorgte für Freude unter den Anwendern. Allerdings kam alles anders als gedacht. Das Update bringt... [mehr]

  • Fehlgeschlagener L2TP-Verbindungsversuch: Microsoft veröffentlicht zahlreiche...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Auch im Jahr 2022 bestimmt die Corona-Pandemie noch immer den Alltag vieler Menschen. Aus diesem Grund befinden sich aktuell diverse Mitarbeiter im Homeoffice. Um auch aus den eigenen vier Wänden sicher auf sensible Firmendaten zuzugreifen, nutzen zahlreiche Betriebe eine VPN-Verbindung. Nicht... [mehr]

  • iOS, iPadOS 15.4 und macOS 12.3 kommen nächste Woche (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IOS_15_TEASER

    Im Rahmen seines gestrigen "Peek Performance"-Events hat Apple unter anderem die dritte Generation des iPhone SE, ein neues iPad Air und den Apple Mac Studio mit M1 Ultra sowie das Studio Display präsentiert, jedoch überraschend kein einziges Wort zu den kommenden Betriebssystem-Versionen... [mehr]