1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Betriebssysteme
  8. >
  9. Extended Security Updates für Windows 7 laufen in einem Jahr aus

Extended Security Updates für Windows 7 laufen in einem Jahr aus

Veröffentlicht am: von

microsoft 2

Bereits am 14. Januar 2020 wurde der Support des Microsoft Betriebssystems Windows 7 offiziell eingestellt. Allerdings bedeutet dies keinesfalls, dass zwei Jahre später alle Windows-7-PCs von der Bildfläche verschwunden sind. Mit dem Extended Support Update (ESU) war es möglich auch nach dem Supportende noch Updates zu erhalten. Jedoch lässt sich Microsoft dies auch gut bezahlen. Nun geht es langsam aber sicher in die Endphase des ESU für Windows 7. Ab dem 10. Januar 2023 lässt sich Microsoft auch mit Geld nicht mehr davon überzeugen, Updates für das mittlerweile über 20 Jahre alte Betriebssystem zu entwickeln. 

Wer hingegen bei seinen Azure-VMs noch Windows Server 2008 beziehungsweise Windows Server 2008 R2 im Einsatz hat, kann noch ein weiteres Jahr Updates erhalten - sofern man hierfür eine entsprechende Lizenz kauft.

Allerdings dürfte selbst das Ausbleiben von Sicherheitsupdates keinesfalls für ein Aussterben von Windows 7 sorgen. Selbst im März des vergangenen Jahres waren noch rund 1,5 Millionen Rechner mit Windows XP unterwegs. Insbesondere bei komplexen Maschinen, die spezielle Software einsetzen, ist ein Upgrade auf ein aktuelles Betriebssystem keinesfalls mal eben gemacht. 

Bei Privatnutzern sorgen in erster Linie Probleme bei der Hardware oder veraltete Browserversionen, die nicht mehr in der Lage sind Webseiten aufzurufen, für die Entscheidung zum Kauf eines neuen Computers. Solange das Gerät noch seinen Dienst leistet, wird auch ein 12 Jahre altes Betriebssystem weiter genutzt. Ausbleibende Sicherheitsupdates spielen dabei keine Rolle. Grund hierfür dürfte allerdings sein, dass technisch unversierte Nutzer nicht in der Lage sind die Problematik angemessen zu beurteilen. In der Vergangenheit kam es immer wieder vor, dass vereinzelte  Nutzer zunächst dachten, dass der Rechner mit dem Supportende nicht mehr hochfahren würde. Insbesondere bei Windows-XP-Usern war dies in der Vergangenheit der Fall. 

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Mai-Patchday: US-Behörde warnt vor der Installation von Windows-Updates

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Dass Windows-Updates oftmals mehr Schaden anrichten als sie helfen, sollte mittlerweile aufgrund diverser Vorfälle in der Vergangenheit bekannt sein. Jetzt hat allerdings selbst die US-Cybersecurity-Behörde CISA vor der Installation des jüngsten Windows-Patchday-Updates gewarnt.  Wie das... [mehr]

  • Windows 11: Microsoft gibt TPM- und CPU-Bypass bekannt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS11

    Mit der Einführung von Windows 11 staunten zahlreiche Nutzer nicht schlecht, dass die aktualisierte Version des Microsoft-Betriebssystems wesentlich höhere Hardwarevoraussetzungen hat als zunächst angenommen. Insbesondere der geforderte TPM-2.0-Chip ist für viele Systeme das K.O.-Kriterium.... [mehr]

  • Windows-Patch-Day legt Netzwerkdrucker lahm

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Windows und seine Druckerprobleme sind auch mit den aktuellen Updates des September Patch-Days keineswegs erledigt. Insbesondere Netzwerkdrucker scheinen weiterhin massive Schwierigkeiten aufzuweisen. Besonders kritisch sind diesmal die zahlreichen unterschiedlichen Fehlermeldungen, die... [mehr]

  • Massive Probleme: Raspberry Pi Foundation veröffentlicht Legacy OS

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RASPBERRY3BPLUS

    Unter dem Namen "Bullseye" erhielt der Raspberry Pi ein offizielles Update des Betriebssystems, das eigentlich alles besser machen sollte. Insbesondere die angekündigte Performance-Steigerung sorgte für Freude unter den Anwendern. Allerdings kam alles anders als gedacht. Das Update bringt... [mehr]

  • Windows 11 vor offizieller Ankündigung im Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Bereits vor der am 24. Juni 2021 geplanten Vorstellung von Windows 11 ist nun ein Build ins Netz gelangt. Es handelt sich dabei um den Build 21996.1, der vom 25. Mai stammt, also recht aktuell ist. Wir sprechen aber wohl noch von einer Vorabversion. Offenbar kann die Version einfach... [mehr]

  • Hardwarevoraussetzungen für Windows 11 und DirectStorage

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS11

    Gestern hat Microsoft mit Windows 11 die nächste Generation seiner Windows-Betriebssysteme vorgestellt. Auch wenn Windows 10 die letzte Version sein sollte und man sich darüber unterhalten kann, ob der Name Windows 11 den Versionssprung in der Namensgebung rechtfertigt, so gibt es dennoch... [mehr]