> > > > Microsoft startet Office-365-Cloud auf deutschen Servern

Microsoft startet Office-365-Cloud auf deutschen Servern

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Microsoft hat den Start seiner Cloud auf deutschen Servern verkündet. Gegen einen Aufpreis garantiert Microsoft, dass die Daten in der Cloud auf deutschen Servern und nicht mit in Rechenzentren im Ausland abgelegt werden. Durch diesen Schritt können sich Kunden von Office-365-Produkten vor einem Zugriff von ausländischen Regierungen schützen. Ausländische Regierungen dürfen nämlich nur auf Server im eigenen Land zugreifen und somit hätte lediglich die deutsche Regierung die Möglichkeit auf die Daten zuzugreifen.

Um die Speicherung auf deutschen Servern zu garantieren, verlangt Microsoft jedoch einen saftigen Aufpreis. Der Kunde muss mit einem Aufschlag von 25 % rechnen. Die genutzten Rechenzentren werden dabei nicht mehr von Microsoft selbst betrieben. Stattdessen ist das Unternehmen T-Systems International GmbH für die Server zuständig sein. Die höhere Kosten werden damit begründet, dass die Nutzung der beiden genutzten Rechenzentren in Frankfurt am Main und Magdeburg teurer wäre als die eigenen Rechenzentren. Dieser Aufschlag wird entsprechend an den Kunden weitergegeben.

microsoft cloud

Microsoft greift laut eigenen Angaben auf die Daten nur noch zu, wenn der Rechenzentrumbetreiber oder Kunde eine ausdrückliche Erlaubnis dafür erteilt. Die Erlaubnis sei jedoch auch nicht unbegrenzt gültig und wird entsprechend zeitlich begrenzt. "Ohne Zustimmung des Datentreuhänders oder des Kunden erhält Microsoft keinen Zugriff. Wird diese Zustimmung durch den Datentreuhänder erteilt, greift Microsoft nur unter dessen Aufsicht zeitlich begrenzt auf die Kundendaten zu", schreibt Microsoft.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar192294_1.gif
Registriert seit: 21.05.2013
in the middle of berlin
Korvettenkapitän
Beiträge: 2118
die "sicherste" cloud gibt es nur zuhause auf einem medium was nicht ständig ONLINE ist...
alles andere ist fahrlässig - ausser man verschlüsselt zb. über winrar die sachen 3x hintereinander mit einem passwort - sprich: das RAR im RAR im RAR!
dann wird es zumindest "einigermaßen" sicher - aber da auch nicht der brüller - lieber zu hause auf einer externen platte ;)
habe in den letzten jahren aber feststellen müssen, das unternehmen in deutschland überhaupt nicht daran interessiert sind, sich USB oder cloud-daten irgendwie "abzugreifen" (zb. über einen "autorisierten" zugriff per link auf die eigene cloud)
sprich: es ist ihnen sowieso alles zu unsicher und die wollen das maximal über PDF haben, da dort der geringste schaden enstehen kann
wie oft musste ich mir den spruch anhören: "ne - das ist uns zu unsicher" (wenn ich einen USB stick dabei hatte) ;)
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12552
Da fragt man sich mal wieder was für hochbrisante Daten die Forennutzer hier so haben :rolleyes:

Das einzige was mich nervt ist dass Dropbox den public Ordner abschafft (ab März) >< Sogar in der Bezahl-variante. Echte Direktlinks zu haben war immer der größte Vorteil von Dropbox gegenüber OneDrive und GoogleDrive.
#5
customavatars/avatar192294_1.gif
Registriert seit: 21.05.2013
in the middle of berlin
Korvettenkapitän
Beiträge: 2118
Zitat
Da fragt man sich mal wieder was für hochbrisante Daten die Forennutzer hier so haben

...es kommt darauf an was für DICH brisant oder nicht ist!
meinen detaillierten lebenslauf sollte jedenfalls nicht jede "pappnase" über dropbox auslesen können - die betonung liegt bei "auslesen" - wenn nicht irgendwie verschlüsselt oder geschützt ;)

EDIT:
nette kleine randnotiz:
http://www.bento.de/art/george-orwells-1984-wird-in-den-usa-zum-bestseller-1147966/
übrigens bin ich KEIN bento-fan / bin bei SPON einfach darüber gestolpert
#6
customavatars/avatar192294_1.gif
Registriert seit: 21.05.2013
in the middle of berlin
Korvettenkapitän
Beiträge: 2118
nochmal an: @DragonTear
Zitat
Das einzige was mich nervt ist dass Dropbox den public Ordner abschafft (ab März)

wie wäre es denn zb. mit zippyshare? - dort kannst du DATEN bis zu 200MB größe "bunkern" und verlinken
aber da du anscheinend ja auch mal wieder jemand bist, der nix zu verbergen hat und seine identität sorglos wegschmeisst! - viel spass in den CLOUDS! (übersetzt: klaut es!) :d
#7
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8160
Zitat DragonTear;25256977
Da fragt man sich mal wieder was für hochbrisante Daten die Forennutzer hier so haben :rolleyes:


Hier sind auch Leute unterwegs, die in der IT arbeiten. Unabhängig davon halte ich für Notfälle eine externe Lagerung bestimmter Daten für sinnvoll, auch im Privatbereich, nur möchte ich nicht, dass jeder meine Versicherungsunterlagen oder sonstigen Dokumente lesen kann. Daher lege ich da nur verschlüsselte Container ab.

Zitat chriscrosser;25256555
die "sicherste" cloud gibt es nur zuhause auf einem medium was nicht ständig ONLINE ist...


Tolle Cloud, die keine ist. Bricht einer ein, oder brennt es, oder kommt es zu Wasserschäden, ist Deine "Cloud" auch futsch. Das ist keine Cloud, sondern einfach nur ein Remotezugriff auf Dein NAS.
#8
customavatars/avatar192294_1.gif
Registriert seit: 21.05.2013
in the middle of berlin
Korvettenkapitän
Beiträge: 2118
@Krümelmonster
da hast schon schon recht! - aber das wäre ja auch der "worst case" - der passieren könnte!
wie gesagt - schön verschlüsselt in der cloud - alles OK! ;)

EDIT:
...oder schliessfach bei der zuständigen bank :d
#9
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8160
Zitat chriscrosser;25258071
EDIT:
...oder schliessfach bei der zuständigen bank :d


Kenne Privatleute und Firmen, die das machen. Dazu noch Zweitschlüssel für Haus und Auto, sowie Fahrzeugbriefe, etc. ;)
#10
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12552
Zitat chriscrosser;25257348
nochmal an: @DragonTear
wie wäre es denn zb. mit zippyshare? - dort kannst du DATEN bis zu 200MB größe "bunkern" und verlinken
Will doch nicht jede Datei einzeln so hochladen. Solche Dienste gibt es auch viele.
Die Software von Dropbox ist 1A. Also die Einbindung ins Dateisystem.

Hab gestern noch ein wenig gegoogelt. Gibt noch ein paar Alternativen mit Direktlinks.


Zitat chriscrosser;25257348
aber da du anscheinend ja auch mal wieder jemand bist, der nix zu verbergen hat und seine identität sorglos wegschmeisst! - viel spass in den CLOUDS! (übersetzt: klaut es!) :d
Mein vollständiger Lebenslauf ist öffentlich auf meiner Homepage, von mir aus denk dir was du willst :P


Zitat Krümelmonster;25257888
Hier sind auch Leute unterwegs, die in der IT arbeiten. Unabhängig davon halte ich für Notfälle eine externe Lagerung bestimmter Daten für sinnvoll, auch im Privatbereich, nur möchte ich nicht, dass jeder meine Versicherungsunterlagen oder sonstigen Dokumente lesen kann. Daher lege ich da nur verschlüsselte Container ab.
Also da gibt es noch viele Zwischenstufen zwischen wirklich relavanten Dokumenten, und _alles_ zu verschlüsseln. Ich für meinen Teil hab noch nicht sehr viele digitale Dokumente die ich wirklich schützen müsste. Ich nutze die Cloud aus Komfort Gründen da ich zwei Rechner (Desktop und Surface) an denen ich etwa gleich oft arbeite.
Dazu zum Teilen von Bildern (dafür der Public Ordner), denn ich bin mehr auf Skype unterwegs als Whatsapp.

"jeder... meine Dokumente lesen kann..." ist schon ziemlich maßlos übertrieben.
#11
customavatars/avatar192294_1.gif
Registriert seit: 21.05.2013
in the middle of berlin
Korvettenkapitän
Beiträge: 2118
Zitat
Kenne Privatleute und Firmen, die das machen. Dazu noch Zweitschlüssel für Haus und Auto, sowie Fahrzeugbriefe, etc.

...und was machen die dann, wenn auch der schlüssel für das schliessfach wech ist? :haha:
#12
customavatars/avatar203876_1.gif
Registriert seit: 06.03.2014
Münchner Süden
Stabsgefreiter
Beiträge: 349
Zitat DragonTear;25256977
Da fragt man sich mal wieder was für hochbrisante Daten die Forennutzer hier so haben :rolleyes: ...


Erstmal unabhängig von der "Brisanz" habe ich schlicht und ergreifend das Recht darauf zu bedstimmen was mit meinen Daten passiert. Und dazu gehört u.a. auch wo ich sie speichere, wie lange und ob und wann ich sie wo auch immer löschen will. Punkt aus. Und wenn es sich dabei um ein Bild handelt, wie mein Kater in den Blumentopf kackt.

Weiter unten schreibst Du, dass Du Deinen Lebenslauf auf Deiner HP öffentlich zeigst. Gut, das ist Deine ganz freie Entscheidung. Wirst Deine Gründe dafür haben. Hat meine Schwester, die selbstständige Künstlerin ist auf ihrer HP auch gemacht. Macht durchaus Sinn. Aber wenn Du nun nächste Woche der Meinung bist Du möchtest Deinen Lebenslauf nicht mehr auf der HP haben, löscht Du ihn dort. Fertig. 2 Monate später schaust Du mal wieder auf Deine HP und dort steht auf einmal wieder Dein Lebenslauf. Wär des in Ordnung? Sicherlich nicht, oder?!?
Denn Du hast das Recht auf die Kontrolle über Deine Daten.


Bezüglich "hochbrisant". Ich habe alle meine Zeugnisse, Abschlüsse, etc. digitalisiert. Ebenso, wie alle meine Facharbeiten. Um diese zu sichern wäre eine Cloud sicherlich eine gute Sache. Nur kann man diesen halt nicht trauen, ausser man setzt seine eigene Cloud auf.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]

  • Windows 10: April-Update wird ab dem 8. Mai ausgerollt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Eigentlich hätte die Veröffentlichung des unter dem Codenamen Redstone 4 laufenden Spring-Creators-Update schon zu Beginn des Monats erfolgen sollen, aufgrund eines schwerwiegenden Fehlers aber musste Microsoft das Update in letzter Sekunde zurückziehen. Wie der Softwareriese zum Wochenende... [mehr]

  • Windows 10 kann nun auch über Hardware-Key entsperrt werden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft hat bereits mit Windows Hello damit begonnen, das klassische Passwort abzuschaffen. Nutzer würden zu oft das gleiche Passwort für verschiedene Dienste nutzen, womit gleichzeitig die Gefahr des Datendiebstahls ansteigt, so die Begründung. Nun legt das Unternehmen nochmals nach und... [mehr]

  • Unsere Community ist gefragt: Verbessert das April-Update die Performance?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Seit Montag kann das April-Update von Windows 10 über die Update-Funktion heruntergeladen und installiert werden. Automatisch angestoßen wird das Update jedoch erst ab dem 8. Mai und damit ab kommenden Dienstag. Ursprünglich war das auch als Spring Creators Update bekannte Update für Anfang... [mehr]

  • Apple iOS 12 legt Fokus auf Performance und Achtsamkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IOS12

    Während in Taipei gerade die Computex 2018 ihre Pforten öffnet, hat am Montagabend auch Apple seine Eröffnungs-Keynote zur diesjährigen WWDC-Entwicklerkonferenz abgehalten und seine Pläne für die nächste Betriebssystem-Generationen offengelegt. iOS 12 wird unter der Haube einige Änderungen... [mehr]