> > > > Microsoft schränkt Prozessorunterstützung unter Windows 7 und 8.1 ein

Microsoft schränkt Prozessorunterstützung unter Windows 7 und 8.1 ein

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Microsoft sorgt (mal wieder) für Wirbel: In einem Blog-Post hat Terry Myerson, der ausführende Vizepräsident der Abteilung für Windows und Devices, angekündigt, dass zukünftige Prozessorarchitekturen nur noch von Windows 10 unterstützt werden. Wer somit die Funktionen eines neuen Chips ausreizen wolle, benötige auch das zur Veröffentlichung des jeweiligen Prozessors neueste Windows. Diese Praktik greift bereits jetzt und betrifft bereits Intels Skylake. Insgesamt wird diese Neuerung vor allem Geschäftskunden tangieren, die damit beim Aufrüsten ihrer Hardware sozusagen direkt dazu geschubst werden auch die Software auszuwechseln. Denn gerade in Unternehmen ist es sonst üblich, die Hardware deutlich häufiger auszutauschen als die Softwarebasis. Dies ist der Fall, da in Firmen-Systemen deutlich mehr Aufwand dahinter stecken kann, weil als Schlussfolgerung z. B. auch teure, betriebliche Spezialsoftware umgestellt werden muss.

windows 10 wallpaper

Trotzdem ist diese Neuerung natürlich beispielsweise auch für Gamer relevant: Wer gehofft hatte die nächsten Jahre noch mit Windows 7 auszukommen und dennoch neue Chips von AMD und Intel auszureizen, dürfte weniger begeistert von den Ankündigungen Microsofts sein. Dabei ist festzuhalten: Myerson sagt eben nicht konkret, dass die kommenden Prozessorarchitekturen komplett unter Windows 7 und 8.1 den Dienst versagen werden. Doch die volle Unterstützung neuer Features ist eben nur unter Windows 10 gewährleistet. Die Intel-Skylake-Plattform ist bereits betroffen, da sie kurz nach Windows 10 erschienen ist. Bei Erscheinen konnte Microsoft Windows 7 und 8.1 also direkt als „veraltete Betriebssysteme“ einstufen. Support erhält Windows 7 aber noch bis 2020. Für Windows 8.1 ist 2023 Schluss. Was Intel Skylake betrifft, so hat Microsoft für die nächsten Tage die Veröffentlichung einer Liste in Aussicht gestellt, welche aufschlüssele, welche Systeme auch unter Windows 7 und 8.1 Skylake ausnutzen können. Man rechnet aktuell damit, dass es sich in erster Linie um Komplett-PCs und Notebooks renommierter Hersteller handeln werde, die für Geschäftskunden konzipiert seien.

Auch in jenen Fällen gilt jedoch, dass Microsoft Intels Skylake unter Windows 7 und 8.1 offiziell nur bis Juli 2017 unterstützt. Ist man darüber hinweg, sollen folgende CPU-Architekturen aber nur noch mit der jeweils aktuellen Windows-Version voll kompatibel sein. Dies wird z. B. für Intels Kaby Lake gelten. Als Begründung für diese Entscheidung nennt Myerson, dass Windows 7 etwa bereits vor mehr als zehn Jahren entworfen worden sei und daher gar nicht für heutige SoCs mit x86- / x64-Architektur optimiert sei. Zu viel müsse man heute bereits emulieren, damit Treiber und Firmware bei neuer Hardware einwandfrei funktionieren. Das wiederum führe zu neuen Problemen und schade insgesamt der Benutzererfahrung. Sowohl für Microsoft als auch die Kunden sei es das Beste, die Ressourcen stattdessen in aktuelle Soft- und Hardware zu stecken.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 30.11.2012

Banned
Beiträge: 529
Alle für den otto normaluser relevanten funktionen bleibe weiter erhalten. Nur falls meue fuktionen kommen die gamer zb. Nicht brauchen würde es problematisch.


Trotzdem können die mich mal, windows 7 wird wohl mein letztes windows.


Mach hinne, linux
#2
customavatars/avatar220193_1.gif
Registriert seit: 29.04.2015

Banned
Beiträge: 965
MS wird dafür vor Gericht eh verlieren.

W7 hat noch bis 2020 Extended Support, wenn es aufgrund der Hardware da mit einem Sicherheitsupdate Probleme gibt MÜSSEN die des überarbeiten!

Bei W8.1 ist es auch unzulässig den Support einfach nachträglich zu kürzen!
#3
Registriert seit: 17.01.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1739
naja Extented Support beinhaltet halt nur Sicherheitslücken - und das hier eine aufgrund einer neuen CPU-Generation entsteht ist wohl doch eher unwahrscheinlich. Wobei ein neues Sicherheitsflag in der CPU ja keine Lücke der alten Generationen bedeutet. In dem Fall würde ja auch keiner Intel vorwerfen, dass Skylake unsicherer gemacht würde.

bei W8.1 siehts etwas anders aus, da dieses sich bis ~2018 im Mainstream Support befindet...

Mal ruhig schauen wie das umgesetzt wird, wenn das Kaby Lake betreffen soll, find ichs nichtmal so schlecht, wer 2017 noch auf W7 setzt... ist doch wie bei den XP-Jüngern - unfähig umzulernen und viel zu langen an veralteter Software hängen...

Wenn sich jemand ein Handy kauft, erwartet er doch auch nicht, dass Android 1.5 oder iOS4 darauf läuft oder?

Zudem heißt es ja nicht, dass es nicht funktioniert, es wäre nur nicht unterstützt, sehr wahrscheinlich würden einige Befehlssätze oder Funktionen auf den alten OS nicht laufen...
#4
Registriert seit: 27.09.2010
Magdeburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1030
Naja wenn neuere Software keinen Mehrwert bringt sondern nur neue Kosten?
Beispiel Solidworks 2014 (erschien im Jahr 2013) funktioniert unter Win10 nur noch sehr bescheiden. Soll ich jetzt in 2016 nochmals mehere tausend Euro ausgeben für die identische Software, bei deren Funktionen ich keinen Mehrwert sehe?

So und Hardware hält nun nicht ewig. Obwohl man mittlerweile doch mit recht alten Prozessoren noch sehr schnell unterwegs ist.
Ich finde hier ist das echt schwer zu entscheiden was man davon halten soll, da es immer aus der Sichtweise der eigenen Lage zu sehen ist.
Man merkt doch, dass das Marketing von MS mit aller Kraft versucht Win10 in die Gesellschaft zu drücken. Diese Agressive Form von Marketing hatten sie bisher noch nicht, sondern sich nur auf Features beschränkt. Bsp DirectX 10 war mMn. nur ab Win7 erhältlich im vollen Umfang.

Da stellt sich mir die Frage, was ist der Hintergrund für dieses Vorgehen. Der geringe Wartungsaufwand kann es ja nicht sein.
#5
customavatars/avatar5798_1.gif
Registriert seit: 17.05.2003
Augsburg
Admiral
Beiträge: 11511
Die News wird schlimmer dargestellt, als es überhaupt ist. Die Skylake Nachfolger werden weiterhin mit Win7 und 8.1 funktionieren. Nur neue Features wie z.B. ein neues SSE, AVX oder neue Energiesparfeatures werden halt nicht unterstützt. War ja beim Stock Win 10 auch so, dass die neuen Skylake Energiesparoptionen nicht unterstütz wurden und die Funktion erst per 1511er Build nachgereicht wurde.
#6
customavatars/avatar12016_1.gif
Registriert seit: 21.07.2004
Wien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5849
Also ich sehe das wie kaiser. Auch neue CPUs und Plattformen werden wohl mit Windows 7/8/8.1 funktionieren denn die CPUs sind ja abwärtskompatibel. Lediglich neue Features oder Funktionen werden mit Windows < 10 nicht oder nicht vollständig/optimal funktionieren.
Ist auch nicht sonderlich überraschend, denn grundlegende CPU Funktionen benötigen wohl Anpassungen/Änderungen im Kernel, was ja bei Windows max. bei Service Packs (wenn überhaupt) geschieht. Für Win7 gibt es keine SP mehr und bei Win 8/8.1 (dort ja "Update" genannt) wurde es am Desktop nach dem Update 2 in 2014 auch still (lediglich das RT erhielt ein Update 3).

Böse wird es nur wenn tatsächlich keine Treiber mehr für neue Plattformen angeboten werden, sprich Chipsatztreiber oder für integrierte Einheiten wie die iGPU (bzw. APU bei AMD).
Das glaube ich jedoch werden sich die wenigsten Hersteller erlauben, zumindest für Windows 8/8.1 keine Treiber mehr anzubieten.

Das ist halt ein eher schlechtes Indiz dazu:

For example, Windows 10 will be the only supported Windows platform on Intel’s upcoming “Kaby Lake” silicon, Qualcomm’s upcoming “8996” silicon, and AMD’s upcoming “Bristol Ridge” silicon.

Sprich offiziell supported wird dann beim Skylake Refresh "Kaby Lake" und AMDs Zen "Bristol Ridge" Plattform nur noch Windows 10. Somit könnten die Mainboardhersteller wie früher ja auch schon mit XP vermerken daß es keinen Support mehr für 7 und 8/8.1 gibt.
#7
Registriert seit: 26.04.2015

Bootsmann
Beiträge: 728
Man darf auch nicht übersehen, das Microsoft hier nichts mehr selber machen will, sollte es aber zB über einen Treiber von Intel / AMD machbar sein, sind halt nun die beiden in der Pflicht und nicht mehr Microsoft selbst. Sonst ist das ganze wie bei jedem alten Windows, ich kann ja auch noch Windows XP auf meinem Sockel 2011 System installieren und es funktioniert auch, nur das meine Hardware dann halt mehr könnte als es XP zulässt.
#8
Registriert seit: 26.04.2015

Bootsmann
Beiträge: 728
Man darf auch nicht übersehen, das Microsoft hier nichts mehr selber machen will, sollte es aber zB über einen Treiber von Intel / AMD machbar sein, sind halt nun die beiden in der Pflicht und nicht mehr Microsoft selbst. Sonst ist das ganze wie bei jedem alten Windows, ich kann ja auch noch Windows XP auf meinem Sockel 2011 System installieren und es funktioniert auch, nur das meine Hardware dann halt mehr könnte als es XP zulässt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Windows 10 1703 Creators Update: Ein Überblick

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Mit dem Creators Update bringt Microsoft das vierte große Feature-Update im Windows-10-Zyklus kostenlos unter die Leute. Wie der Name bereits suggeriert, hat das Redmonder Unternehmen bei diesem Update die kreativen Nutzer im Fokus. Doch neben einer aktualisierten Paint-App, welche nun auch 3D... [mehr]

ISO-Dateien des Windows 10 Creators Update stehen bereit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT

Nach einer versehentlichen Veröffentlichung in der vergangenen Woche hat Microsoft die finalen ISO-Dateien des Creators Update für Windows 10 online gestellt. Diese können ab sofort bei Microsoft heruntergeladen werden. Damit kann jeder interessierte Nutzer das dritte große Update ab sofort... [mehr]

Windows 10 integriert Werbung nun auch in den Explorer

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft Windows 10 beliefert seine Nutzer leider an einigen Stellen mit Werbung. Etwa weist Microsoft nur allzu gerne im Startmenü auf Apps aus dem Windows Store hin, welche sich der Nutzer doch einmal herunterladen bzw. kaufen könnte. Mittlerweile integrieren die Redmonder Werbung jetzt... [mehr]

Fall Creators Update: Windows 10 rückt im Herbst näher an macOS

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

Kam der gestrige erste Tag der Microsoft Entwickler-Konferenz Build noch ohne Highlights aus, sah dies heute anders aus. Denn im Mittelpunkt stand das nächste große Update für Windows 10. Das hört auf den Namen Fall Creators Update und wird zahlreiche Änderungen am Betriebssystem vornehmen.... [mehr]

Microsoft Windows 10 Fall Creators Update steht bereit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat das fünfte größere Update für Windows 10 veröffentlicht. Das passend zur Jahreszeit Fall Creators Update getaufte Release kann seit heute Nachmittag als ISO direkt bei Microsoft heruntergeladen werden und wird ab sofort auch schrittweise auf bestehenden Windows-10-Systemen... [mehr]

Windows 10 soll einen speziellen Game-Modus erhalten

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Windows 10 soll bald einen speziellen Gaming-Modus erhalten. Damit will Microsoft das Betriebssystem offenbar noch stärker in den Herzen der Spieler verankern. Wie genau der Game-Modus arbeiten soll, ist noch etwas vage. Offenbar sollen nach dem Starten eines Spiels die Systemressourcen bevorzugt... [mehr]