> > > > OS-Marktanteile: Kaum Bewegung auf dem Markt der Betriebssysteme

OS-Marktanteile: Kaum Bewegung auf dem Markt der Betriebssysteme

Veröffentlicht am: von

windows8Während Windows 7 Windows XP im letzten Monat noch ein wenig Marktanteil klauen konnte, hat sich in den letzten Wochen auf dem Markt der Betriebssysteme nur sehr wenig getan. Windows XP hat fast zwölf Jahre nach seiner Vorstellung und etwa einem Jahr nach seinem Support-Ende im Monat April nur geringfügig verloren. Noch immer ist das betagte Microsoft-System weltweit auf rund 16 Prozent aller PCs im Einsatz. Exakt sind es laut Netmarketshare 15,93 %. Im letzten Monat lag der Anteil mit 16,94 % nur geringfügig höher.

Nur leicht zugenommen hat der Marktanteil von Windows 7, welcher von 58,04 auf 58,39 % anstieg. Damit ist Windows 7 das derzeit beliebteste Betriebssystem. Eine leicht höhere Verbreitung gegenüber dem Vormonat konnte aber auch die neuste Generation einfahren. Der Marktanteil von Windows 8 und Windows 8.1 liegt nun zusammen bei 14,66 %, wobei die Update-Version mit 11,16 % den größeren Anteil beisteuert. Im April brachten es die beiden Betriebssysteme noch auf 14,07 %.

Windows 10, welches sich derzeit noch in der Testphase befindet, spielt hingegen noch kaum eine Rolle und erreicht einen Marktanteil laut Netmarketshare von derzeit gerade einmal 0,09 %. Mit dem Erscheinen der finalen Version im Sommer aber dürfte sich das schlagartig ändern. Leichte Zuwächse gibt es aber auch bei Apples Mac OS X 10.10, welches nun auf 4,23 % kommt. Die Vorgänger-Version Mac OS X 10.9 liegt bei 1,53 % und damit nur knapp unter dem Wert von Windows Vista mit 1,95 %.

Wie jeden Monat basieren die Zahlen von Net Applications auf etwa 40.000 Webseiten mit über 160 Millionen Unique-Visits.

netmarketshare os april15 k
Windows 7 genießt noch immer die weiteste Verbreitung. (Bild: Netmarketshare.com).

Social Links

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar194099_1.gif
Registriert seit: 01.07.2013
A:\Vorarlberg\
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1535
Gut so! -
#2
customavatars/avatar175926_1.gif
Registriert seit: 16.06.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1605
XP hat auch nur noch soviele anteile weil eine menge firmen rechner noch auf xp laufen, unsere im betrieb im übrigen auch :D
#3
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 4567
Das ist nicht gut so. XP sollte schon längst tot sein.
#4
customavatars/avatar43164_1.gif
Registriert seit: 18.07.2006
Halle (Saale)
Kapitänleutnant
Beiträge: 2024
Das Problem ist hier nur, dass lediglich Rechner gewertet werden, die Online sind. Offline bzw. im Intranet sieht die Sache weitaus anders aus. Was da allein in den Unis noch an OS/2 und Windows 2000 rumgeistert, weil die Analysegeräte damals damit ausgeliefert wurden...
Etliche unserer Kunden nutzen CNC-Maschinen/Fräsen/etc. mit XP-Grundsystemen. Das wird bis zum Maschinentod weiterbetrieben.
#5
customavatars/avatar68595_1.gif
Registriert seit: 20.07.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 165
Ja solange die nicht am Netz hängen und nur für das Verrichten von einer Aufgabe laufen, ist doch alles in Ordnung. Es tut bei einer fertig eingerichteten und eingestellten Fräse einfach nicht Not, das OS zu updaten.
An Unis wird auch meist (schon) Win7 an den "Nutzrechnern" verwendet. Allerdings kann ich hier nur für den Raum Hamburg sprechen.

Die hohen Prozentanteile von XP kommen vermutlich aus den ärmeren Regionen zusammen.
#6
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1748
Hat doch nichts mit Armut zu tun, wenn am Elektronenmikroskopt für mehrere 100.000 € ein Rechner mit XP hängt, weil man nicht riskieren will die Funktionalität zu verlieren, wenn man auf ein neues OS umsteigt.
Solange es funktioniert :)
#7
Registriert seit: 23.10.2008
Niedersachen
Vizeadmiral
Beiträge: 7087
Wundert mich das 8.1 nicht mehr zulegt. Denn es hat teils derbe performance Vorteile zu 7
#8
customavatars/avatar68595_1.gif
Registriert seit: 20.07.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 165
Zitat Chiller3333;23460740
Hat doch nichts mit Armut zu tun, wenn am Elektronenmikroskopt für mehrere 100.000 € ein Rechner mit XP hängt, weil man nicht riskieren will die Funktionalität zu verlieren, wenn man auf ein neues OS umsteigt.
Solange es funktioniert :)


Lesen und verstehen, lautet meine Antwort darauf. ;)
#9
customavatars/avatar47545_1.gif
Registriert seit: 19.09.2006
Hamburg
ʇuɐuʇnǝluäʇıdɐʞ
Beiträge: 2209
Zitat
Windows XP hat fast zwölf Jahre nach seiner Vorstellung...


Sogar schon fast 14 Jahre. XP kam Ende 2001. :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]