> > > > Microsoft soll größeren Anteil an Cyanogen erworben haben

Microsoft soll größeren Anteil an Cyanogen erworben haben

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Ein angebliches finanzielles Engagement Microsofts sorgt derzeit für wilde Spekulationen. Denn laut Wall Street Journal haben die Redmonder 70 Millionen US-Dollar in Cyanogen investiert, den Entwickler des gleichnamigen Android-ROMs CyanogenMod. Kommentieren wollte dies bislang keine der beteiligten Parteien, laut Schätzung des Wirtschaftsblatts gehören Microsoft nun aber 7 bis 14 Prozent des kleinen Unternehmens.

Die von vielen geäußerte Vermutung, Microsoft könnte sich damit den Zugriff auf die alternative Android-Version gesichert haben und dementsprechend neben Windows Phone respektive Windows 10 auch Android für eigene Smartphones einsetzen, dürfte jedoch grundlegend falsch sein. Sollte tatsächlich Geld in Richtung Cyanogen geflossen sein, dann nur, um Einfluss auf die künftige Richtung der Entwicklung zu nehmen. Denn, dass der eingeschlagene Kurs geändert werden soll, ist seit einigen Tagen bekannt.

Cyanogen-Chef Kirt McMaster hatte vergangene Woche erklärt, man wolle „Google Android wegnehmen“. Gemeint hat er damit die Trennung von Betriebssystem und zusätzlichen Diensten. Denn nach Ansicht von Cyanogen versuche Google immer mehr auf die Integration von Drittanbieter-Lösungen zu verzichten und statt dessen nur noch eigene Angebote einzubauen. Genau dies wolle man jedoch umkehren, Beispiele wären unter anderem die integrierte Suche und der vorinstallierte Kartendienst, aber auch Funktionen wie die Spracherkennung und -steuerung. Darüber hinaus wolle man eine Android-Version bieten, die nicht nur mit Google Play ausgeliefert wird, sondern auch Shops anderer Betreiber beinhaltet - innerhalb der kommenden eineinhalb Jahre soll ein von Cyanogen erstellter App-Store starten. Das Ziel: In spätestens fünf Jahren soll innerhalb des ROMS nichts mehr auf Google hinweisen.

Eben diese Aussage könnte Microsoft zur Investition verleitet haben. Denn über ein Mitspracherecht könnte der Konzern versuchen, eigene Produkte in ein Cyanogen-ROM zu integrieren. Das passendste Stichwort dürfte dabei Bing sein. Auf diesem Wege ließen sich zusätzliche Einnahmequellen generieren, ein Weg, der in Redmond spätestens seit der kostenlosen Windows-Lizenz für kleine Tablets beschritten wird. Denn statt Geld mit einem Betriebssystem zu verdienen, soll dieses nur das Mittel zum Zweck sein - die Einnahmen werden mit Diensten und Apps aus dem eigenen Hause generiert.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

Microsoft Windows 10 Fall Creators Update steht bereit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat das fünfte größere Update für Windows 10 veröffentlicht. Das passend zur Jahreszeit Fall Creators Update getaufte Release kann seit heute Nachmittag als ISO direkt bei Microsoft heruntergeladen werden und wird ab sofort auch schrittweise auf bestehenden Windows-10-Systemen... [mehr]

Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

Ohne Tamtam: Windows 10 Fall Creators Update beinhaltet Anti-Cheat-Tool

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat viele der Neuerungen, welche durch das Windows 10 Fall Creators Update eingeführt wurden, groß beworben. Erschienen ist die Aktualisierung in dieser Woche, um genau zu sein am 17. Oktober 2017. Wenig gesprochen haben die Redmonder überraschenderweise über TruePlay. Dabei... [mehr]

Leak: 32 TB an Windows-10-Sourcecode veröffentlicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Für Unternehmen wie Microsoft ist der Sourcecode der eigenen Software das wichtigste Gut – Grundstein des wichtigsten Produktes und damit essentieller Bestandteil der Entwicklung, den man keinesfalls in den Händen der Konkurrenz sehen möchte. Doch offenbar ist nun genau das passiert, denn... [mehr]

Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]