> > > > Apples Softwarequalität soll in Abwärtsspirale sein

Apples Softwarequalität soll in Abwärtsspirale sein

Veröffentlicht am: von

apple logoMarco Arment, seines Zeichens sehr bekannter Entwickler von Software und ehemaliger Technikchef des seit geraumer Zeit zu Yahoo! gehörenden Bloggingdienstes Tumblr hat starke Kritik an Apples Softwarestrategie geäußert. So ist er der Meinung, dass aufgrund der hohen Frequenz an Major-Versionen die Softwarequalität stark leidet.

Die Entwickler seien schlicht und einfach nicht in der Lage die von Früher gewohnte Qualität zu liefern, wenn der Zeitdruck so hoch sei. Dies sei vor allem der Fall, weil die Marketingabteilung Apples bestimmt, wann die Software veröffentlicht wird und der aktuelle Entwicklungsstand der Software spielt nur noch eine untergeordnete Rolle. Allerdings ist die Problematik weitaus komplexer, denn Apple bindet sich mit dem Release eines neuen iPhones auch an einen gewissen Software-Rhythmus. So musste iOS 8.0 zum gleichen Zeitpunkt erscheinen, wie die Auslieferung des iPhone 6 und iPhone 6 Plus startete. Eine Auslieferung eines neuen iPhones mit einer alten Betriebssystem-Version wäre aufgrund der dann fehlenden Features sowie der fehlenden Unterstützung für einige Hardware-Komponenten nicht denkbar.

Die Auswirkungen bekommen fast alle Nutzer zu spüren. Vor allem der Release von iOS 8 hat für große Probleme gesorgt. Viele Nutzer hatten anfangs Probleme mit dem WLAN und teilweise bestehen diese noch immer. Dies gilt auch für die Desktop-Version OS X 10.10 Yosemite, die erst nach einigen Updates die wichtigsten Fehler ausgemerzt bekam.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (21)

#12
customavatars/avatar156888_1.gif
Registriert seit: 11.06.2011

Obergefreiter
Beiträge: 87
@0117
Das mit der Diagonale war eine Vorgabe von Steve Jobs und jetzt wo er tot ist, also nichts mehr vorgeben kann, belustigen sich viele über die größeren iPhone.
Mit dem Grundgedanken, dass die Einhandbedienung bei 4" am besten klappt, hatte er aber Recht.

Dass NFC, erst jetzt schön langsam kommt, liegt daran, dass es noch sehr wenige Terminals dafür gibt und anscheinend muss erst wirklich in jedem Smartphone so ein Chip verbaut sein, damit mehr Terminals zur Verfügung gestellt werden.

Dass ich jetzt aber mit iPad und MacBook telefonieren und SMS schreiben kann, halte ich dafür für innovativ. ^^
#13
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6807
die 4" gelten zumindest nicht für meine Hand und ich hab nicht die größten

nfc gibt's nicht nur in irgendwelchen terminals ;)

Zitat grobinger;23039056
das jahr 2015 wird sicher extrem spannend, bzgl. iphone größen, apple watch (!!!), redesign der macbooks.
auch hier erwarte ich eher wenig....
#14
customavatars/avatar194062_1.gif
Registriert seit: 30.06.2013

Fregattenkapitän
Beiträge: 2596
Apple ist halt ein riesiges Marketingunternehmen mit angeschlossener kleiner Elektronikwerkstatt.

Vielleicht sollte Apple die technische Entwicklung komplett outsourcen und sich komplett aufs Marketing und Hypen konzentrieren. Das ist schliesslich deren Kernkompetenz. Wenn die technische Entwicklung ausgegliedert wäre, dann könnte man vielleicht sogar in Zukunft so exotische Hardware wie einen USB Stick ans iPad anschließen.

:banana:
#15
Registriert seit: 17.06.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1862
Zitat Nailgun;23039220
@0117
Dass NFC, erst jetzt schön langsam kommt, liegt daran, dass es noch sehr wenige Terminals dafür gibt und anscheinend muss erst wirklich in jedem Smartphone so ein Chip verbaut sein, damit mehr Terminals zur Verfügung gestellt werden.


Häh??

Also zumindest hier in der Schweiz gibt es fast nur noch Zahlterminals mit NFC-Funktion. Ich zahle sehr oft mit der Kreditkarte kontaktlos und treffe kaum noch auf Geräte, die das nicht können.
#16
customavatars/avatar156888_1.gif
Registriert seit: 11.06.2011

Obergefreiter
Beiträge: 87
Ich komme aus Österreich und wir sind leider ein technisches Entwicklungsland.
Bis jetzt kenne ich nur eine Supermarktkette, bei der man mit NFC zahlen kann, der Rest ist noch nicht umgestiegen.

@0711
Natürlich kann man mit NFC wesentlich mehr machen, als irgendwas zu bezahlen, aber dafür müsste sich der Großteil der Kundschaft von Apple erstmal mit Technik beschäftigen, was auch der Grund ist, weswegen sie sich mit NFC Zeit lassen. ^^
#17
Registriert seit: 05.04.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3140
Warum muss man sich als Kunde mit der Technik beschäftigen? Wenn man das als Spielkind möchte, gerne, aber das ist wohl die ureigene Aufgabe des Anbieters, nicht des Kunden imho. Smartphones sollen ja ausgereifte Produkte sein und keine Raspberry Pies.
So lange aber niemand irgendwas großes mit NFC macht (WPS Ersatz fände ich nicht schlecht, das Bezahlgedöhns kann mir gestohlen bleiben, wegen 5 Sekunden Zeitersparnis...), braucht es ja auch tatsächlich kaum jemand.

Wobei ja schon richtig ist, dass es ja auch nicht stören würde, wenn es beim iPhone an Bord wäre.

Ich würde gerade im Desktopbereich aber auch einen Releasezyklus von zwei bis drei Jahren vorziehen, und das ganze auch noch planbar bitte.
Das einzige, was mich davon abhält, sinnvolle Features wie Tags im Finder oder auch Pages und Numbers statt Word und Excel zu nutzen, ist diese unsägliche Unplanbarkeit. Es gibt einfach Null Infos, ob es Tags oder dieses und jenes Feature in die nächste OSX Version schaffen. Das nervt mich mittlerweile am meisten an dem Verein.
#18
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1177
Zitat TARDIS;23039651
Apple ist halt ein riesiges Marketingunternehmen mit angeschlossener kleiner Elektronikwerkstatt.
:banana:


Ja, die Aussage ist totale Banane
#19
customavatars/avatar151276_1.gif
Registriert seit: 04.03.2011
Hannover / Laatzen
Bootsmann
Beiträge: 542
Dem Artikel stimme ich soweit zu.

Was mich im Rahmen meiner täglichen Arbeit am meisten aufregt, ist Apples immer weiter eingeschränkte, quasi fast schon fehlende Kompatibilität und Orientierung an Enterprise-Umgebungen. An der Hochschule sind etliche Scheuklappen-Akademiker, die partout nicht einsehen wollen, wie beschissen sich OS X in einer solchen Umgebung wie der unseren implementieren und einsetzen lässt.

Das geht ja schon bei diesem vollkommen hirnrissigen Major-Update-Zyklus los. Nach jedem Update funktionieren mindestens die Hälfte der zusätzlich für viel Geld gekauften optionalen / zusätzlichen Geräte nicht mehr. Bis zu einem halben Jahr wartet man, ehe es entweder seitens der Hardwarehersteller neue Treiber gibt oder aber seitens Apple OS X zu den alten Treiber kompatibel gemacht wird.. Wenn überhaupt...

Und all die ganzen anderen, generellen Fehler, welche sich mit jedem Update einschleichen... Das ist doch nur noch als armutszeugnis zu bezeichnen. Diese paar unterschiedlichen Geräte, auf denen OS X genutzt wird, sind doch alles andere als UNüberschaubar. Und deren Entwickler bekommen es nicht gebacken, dass diese paar Geräte mit wirklich überschaubarer Hardwarekonfiguration problemlos laufen? Darüber kann man doch nur noch lachen..

Und dem Fass den Boden ausschlagen tut definitiv diese amateurhaft anmutende OS X Server-App.. Ehe ich mich noch in dieses Thema hineinsteigere, breche ich hier einfach mal ab..

LG
#20
customavatars/avatar82722_1.gif
Registriert seit: 17.01.2008
dark side of the sun
HWLuxx SC2-Cup2 Silber#1
Beiträge: 8080
Das kann ich leider auch bestätigen. Mein erstes MacBook lief mit OS X 10.5 und bis hin zu 10.10 wurde das System immer instabiler. Schade, früher war OS-X rockstable, heute überlege ich mir auf ein anderes Gerät mit Windows 8.1 zu wechseln.
#21
customavatars/avatar80592_1.gif
Registriert seit: 23.12.2007
King's Castle
Moderator
Mr. Carbon
Be-King
Beiträge: 7206
Obwohl ich mit iOS seit langem sehr zufrieden bin und im Alltag nichts auszusetzen habe. Service war mit ACPP nach wie vor sehr vorbildlich. Ich kann nicht klagen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Windows 10 kann nun auch über Hardware-Key entsperrt werden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft hat bereits mit Windows Hello damit begonnen, das klassische Passwort abzuschaffen. Nutzer würden zu oft das gleiche Passwort für verschiedene Dienste nutzen, womit gleichzeitig die Gefahr des Datendiebstahls ansteigt, so die Begründung. Nun legt das Unternehmen nochmals nach und... [mehr]

  • Apple iOS 12 legt Fokus auf Performance und Achtsamkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IOS12

    Während in Taipei gerade die Computex 2018 ihre Pforten öffnet, hat am Montagabend auch Apple seine Eröffnungs-Keynote zur diesjährigen WWDC-Entwicklerkonferenz abgehalten und seine Pläne für die nächste Betriebssystem-Generationen offengelegt. iOS 12 wird unter der Haube einige Änderungen... [mehr]

  • Microsoft Windows 10 Oktober 2018 Update mit DXR verfügbar

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Microsoft hat mit der Auslieferung des Windows 10 Oktober 2018 Updates begonnen. Nutzer des Insider Preview können die Version 1809, Build 17763.1 bereits seit einigen Tagen testen, in den kommenden Tagen und Wochen werden alle weiteren Nutzer mit dem Update versorgt. Per Media... [mehr]

  • Windows 10: Update sorgt für Super-GAU bei Spielern

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Das kumulative Windows-10-Update KB4482887 scheint bei Spielen die Leistung zu verringern und soll zudem die Bewegung des Mauszeigers verzögern. Ein Supergau für jeden Spieler. Der internationale Software- und Hardwarehersteller Microsoft wäre aber nicht Microsoft, wenn das Unternehmen den... [mehr]

  • Update: Apple gibt iOS 12 zum Download frei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IOS12-2

    Wie angekündigt hat Apple vor wenigen Minuten den Download von iOS 12 freigegeben. Die neue iOS-Generation ist der Release mit der bislang größten Geräte-Unterstützung und läuft auf allen iPhone-Geräten ab dem iPhone 5S, welches bereits 2013 erschien, und auf allen iPad-Geräten ab dem... [mehr]

  • macOS 10.14 Mojave: Dark Mode, Stacks und viele optische Neuerungen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IMAC-RETINA-LOGO

    Im Herbst wird Apple nicht nur eine neue Version seines mobilen iOS-Betriebssystems veröffentlichen, sondern auch seine Mac-Software auf die nächste Version hieven. Das neue macOS 10.14 wird den Beinamen Mojave tragen und einige Änderungen mit sich bringen. Die größte davon ist der Dark Mode.... [mehr]