> > > > Neue Build der Technical Preview von Windows 10 mit Action Center und zahlreichen Verbesserungen

Neue Build der Technical Preview von Windows 10 mit Action Center und zahlreichen Verbesserungen

Veröffentlicht am: von

windows10Auf die Vorstellung von Windows 10 folgte kurz darauf die Veröffentlichung einer Technical Preview des nächsten Windows-Betriebssystems, welches vermutlich zum Weihnachtsgeschäft im kommenden Jahr in den Regalen stehen soll. In einem gesonderten Artikel haben wir uns bereits mit den ersten Praxis-Erfahrungen beschäftigt. Nun hat Microsoft ein Update bzw. eine komplett neue Build von Windows 10 veröffentlicht. Als Teil des Windows-Insider-Programms sollen solche Updates mit neuen Features in Zukunft häufiger folgen, allerdings will Microsoft damit Versprechen über deren Häufigkeit oder Regelmäßigkeit abgeben.

Update von Windows 10 auf Build 9860
Update von Windows 10 auf Build 9860.

Der Build 9860 der Technical Preview von Windows 10 kann von allen aktuellen Nutzern dieser Windows-Version über die Updates bezogen werden. Ist man bei den alten Einstellungen für die Updates verblieben, wird das Update im Laufe der Nacht bereits heruntergeladen und kann am darauffolgenden Tag installiert werden. Wer nicht so lange warten möchte oder wessen Rechner in der Nacht nicht läuft, der kann das Update aber auch manuell anstoßen. Der Download ist zwischen 2 und 2,74 GB groß, abhängig davon welche Hardware-Komponenten verbaut sind und in welcher Sprache Windows 10 installiert ist. Das Update auf die neue Build-Version dauert natürlich etwas länger, als üblicherweise bei einem Update, allerdings hat Microsoft auch größere Änderungen vorgenommen, so dass sich das System zunächst einmal wieder neu einrichten muss.

Bevor wir nun aber auf die Neuheiten eingehen, noch ein paar Worte zu den bekannten Problemen dieser Version: So ist es in einigen Bereichen möglich, dass das User-Interface einen Schritt zurück in der Entwicklung macht, weil Änderungen der früheren Technical Preview noch nicht in den neuen Build eingeflossen sind. Dies betrifft vor allem die WLAN-Settings aus der Task-Leiste heraus und einige Elemente des Internet Explorers. Abhängig von der Hardware kann es auch dazu kommen, dass sich diese nicht mehr in den Standby-Zustand versetzen lässt. Wer gleich zwei externe Displays via Display Link betreibt, wird von der neuen Build beim Abstecken eines der Displays mit einem Bluescreen begrüßt. All diese Probleme will Microsoft aber mit kleineren Bug-Fixes in Kürze beheben.

Das neue Action Center von Windows 10
Das neue Action-Center von Windows 10.

Im Vergleich zum alten Build 9841 soll die neue Version von Windows 10 fast 7.000 Verbesserungen und Bugfixes enthalten. Die meisten dieser Änderungen wurden aufgrund des Nutzer-Feedbacks vorgenommen. Erste wirkliche Neuerung ist das Action-Center für Windows PCs. Während Nutzer von Windows Phone das Action-Center bereits kennen, will Microsoft diese Funktion nun auch auf Desktop-Systemen anbieten. In dieser ersten Version sollen allerdings zunächst einmal nur die wichtigsten Notifications im Actions-Center landen. Die Quick-Actions und ein saubereres UI sollen in Kürze folgen. Neuerungen oder Mitteilungen des Systems und einiger Apps wie Mail, IM, Facebook, Twitter werden im Action-Center angezeigt, welches sich in der Taskbar befindet.

Wer mehrere Displays an seinem Rechner verwendet, kann Apps nun mittels der Tastenkombination Windows+Shift+Pfeiltaste auf ein anderes Display verschieben. Über weitere nützliche Tastenkombinationen informiert Microsoft in einem gesonderten Blogpost. Als Feedback von den Nutzern will Microsoft in Windows 10 nun auch ein besseres optisches Feedback beim Wechsel zwischen verschiedenen Desktops geben. Eine Animation zeigt dies nun deutlicher an.

Update-Einstellungen von Windows 10 für kommende Builds
Update-Einstellungen von Windows 10 für kommende Builds.

Wer auch zukünftig neue Builds von Windows 10 erhalten möchte, bekommt nun die Möglichkeit selbst zu bestimmen, wie schnell dies geschehen soll. Als früher Umsteiger könnte man unter Umständen in größere Probleme hineinlaufen und möchte vielleicht etwas abwarten. Microsoft gibt den Nutzern von Windows 10 nun die Möglichkeit zu wählen, wie schnell ein Update angezeigt werden soll. In der Systemsteuerung unter Update und Recovery --> Preview Builds kann nun zwischen schnell und langsam gewählt werden.

An dieser Stelle noch einmal der Verweise auf die Möglichkeit die Technical Preview von Windows 10 direkt bei Microsoft herunterzuladen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 12.02.2006
Bielefeld
Admiral
Beiträge: 11151
Danke für die News!
Wann kommt der Thread denn in den Windows 10 Bereich?
#2
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1071
Das ActionCenter find ich da wirklich mal richtig gut! :) Bin gespannt, was da noch kommt. Wobei ich sagen muss, dass mir das StartMenu in der VM genauso langsam ist wie das von Win7, da wünsche ich mir die Geschwindigkeit von Windows 8 wieder her...
#3
customavatars/avatar171162_1.gif
Registriert seit: 07.03.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1569
Mein Windows 7 Startmenu ist schneller, als ich blinzeln kann. Obwohl ich es nicht brauche, im Normalfall. Stimmt bei meinem Windows 7 was nicht?
#4
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007

​​
Beiträge: 13261
Gibt es jetzt jede Woche eine "News" zu einer Software, die es noch gar nicht gibt? Dann gute Nacht. Die dürfen mich überzeugen, wenn es das Endprodukt gibt, davor Igno.
#5
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6804
Wieso ignorierst du es dann nicht? Manche interessierts...
#6
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007

​​
Beiträge: 13261
Werde ich ja ab jetzt tun. Es gibt einen großen Unterschied, zwischen dem was MS ankündigt und dem was am Ende raus kommt. Das Ganze dann auch noch Monate im Voraus brauche ich wirklich nicht mehr. Zumindest das habe ich aus dem Win8 Launch gelernt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Windows 10 1703 Creators Update: Ein Überblick

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Mit dem Creators Update bringt Microsoft das vierte große Feature-Update im Windows-10-Zyklus kostenlos unter die Leute. Wie der Name bereits suggeriert, hat das Redmonder Unternehmen bei diesem Update die kreativen Nutzer im Fokus. Doch neben einer aktualisierten Paint-App, welche nun auch 3D... [mehr]

Windows 10 Anniversary Update ist verfügbar (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Auf der diesjährigen Build wurde ein großes Update für Windows 10 angekündigt. Ab heute ist dieses Anniversary Update nun verfügbar. Per Pressemeldung informiert Microsoft über die wichtigsten Neuheiten. Windows 10-Nutzer erhalten das Update kostenlos und automatisch über Windows Update. Es... [mehr]

ISO-Dateien des Windows 10 Creators Update stehen bereit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT

Nach einer versehentlichen Veröffentlichung in der vergangenen Woche hat Microsoft die finalen ISO-Dateien des Creators Update für Windows 10 online gestellt. Diese können ab sofort bei Microsoft heruntergeladen werden. Damit kann jeder interessierte Nutzer das dritte große Update ab sofort... [mehr]

Windows 10 integriert Werbung nun auch in den Explorer

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft Windows 10 beliefert seine Nutzer leider an einigen Stellen mit Werbung. Etwa weist Microsoft nur allzu gerne im Startmenü auf Apps aus dem Windows Store hin, welche sich der Nutzer doch einmal herunterladen bzw. kaufen könnte. Mittlerweile integrieren die Redmonder Werbung jetzt... [mehr]

Fall Creators Update: Windows 10 rückt im Herbst näher an macOS

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

Kam der gestrige erste Tag der Microsoft Entwickler-Konferenz Build noch ohne Highlights aus, sah dies heute anders aus. Denn im Mittelpunkt stand das nächste große Update für Windows 10. Das hört auf den Namen Fall Creators Update und wird zahlreiche Änderungen am Betriebssystem vornehmen.... [mehr]

Android 7.0 Nougat: Snapdragon 800 und 801 soll Update verhindern (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ANDROID-N

Während Nutzer neuerer Smartphones und Tablets zumeist davon ausgehen können, früher oder später ein Update auf eine neuere Android-Version zu erhalten, sieht es bei älteren Modellen deutlich schlechter aus. Nicht selten stellen die Gerätehersteller ihre Unterstützung nach zwei Jahren,... [mehr]