> > > > Gibt es eine Sicherheitslücke im Anonymisierungs-OS Tails? (Update)

Gibt es eine Sicherheitslücke im Anonymisierungs-OS Tails? (Update)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx news new

Die zunehmende Überwachung im Internet sorgt für eine wachsende Nachfrage nach Anonymisierungssoftware. Edward Snowden selbst nutzt dafür nach eigenen Angaben das Betriebssystem Tails ("The Amnesic Incognito Live System"). Doch gerade diese Linuxdistribution könnte eine ernste Sicherheitslücke aufweisen.

Das behauptet zumindest der Exploit-Händler Exodus Intelligence auf Twitter. Die Tail-Entwickler selbst zeigen sich in ihrem Statement etwas irritiert. Sie wurden vor Veröffentlichung des Tweets nicht von Exodus Intelligence kontaktiert. Zwischenzeitlich wurde ihnen immerhin zugesichert, dass sie innerhalb einer Woche einen Report über die Sicherheitslücke erhalten sollen. Exodus Intelligence will außerdem keine weiteren Details zum Exploit öffentlich machen, solange die Tail-Entwickler nicht darauf reagiert haben. 

Tails screenshot

Aktuell ist allerdings völlig unklar, welches Ausmaß die angebliche Sicherheitslücke überhaupt hat. Tails basiert auf Debian und nutzt zur Anonymisierung das Tor-Netzwerk. Es beinhaltet aber auch einige weitere Programme, von denen vielleicht ein Einzelnes betroffen ist. Zweifel an der Bedrohlichkeit der Sicherheitslücke lässt außerdem das Geschäftsmodell von Exodus Intelligence aufkommen. Das Unternehmen lebt davon, Exploits aufzuspüren und entsprechende Informationen an betroffene Unternehmen zu verkaufen. Das Aufdecken einer Sicherheitslücke in Tails könnte auch gut der Eigenwerbung dienen.

Unbeeindruckt vom angeblichen Exploit wurde gestern Version 1.1 von Tails veröffentlicht. Sie beinhaltet unter anderem auch einige Sicherheitsupdates (aber noch keines für den angeblichen Exploit), Upgrades auf Linux 3.14.12-1 und auf Firefox 24.7.0esr (mit Iceweasel-Patches und Torbrowser-Patches) und einen UEFI-Boot-Support. Tails 1.1 kann direkt von der Entwicklerseite heruntergeladen werden. Es läuft direkt von Live-DVDs oder USB-Sticks. 

Update: Über das Firmenblog hat Exodus Intelligence jetzt weitere Informationen zur Sicherheitslücke nachgereicht. Betroffen ist tatsächlich nur ein Programm der Tails-Distribution, das zudem standardmäßig nicht aktiv ist, sondern erst manuell aufgerufen werden muss. I2P ist wie Tor ein Anonymisierungsnetzwerk, aber mehr darauf ausgerichtet, ein darknet zu etablieren. I2P ist seit Tails 0.7 mit an Bord.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Windows 10 Anniversary Update ist verfügbar (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Auf der diesjährigen Build wurde ein großes Update für Windows 10 angekündigt. Ab heute ist dieses Anniversary Update nun verfügbar. Per Pressemeldung informiert Microsoft über die wichtigsten Neuheiten. Windows 10-Nutzer erhalten das Update kostenlos und automatisch über Windows Update. Es... [mehr]

Microsoft spickt Windows-10-Anniversary-Update mit mehr Werbung

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat mit Windows 10 vieles richtig gemacht: Das neue Startmenü hat viele Freunde gefunden, DirectX 12 ist für Gamer ein Sprung nach vorne und die Stabilität und Performance des Betriebssystems macht so manche Schlappe um Windows 8 und 8.1 vergessen. Dass das Upgrade auf Windows 10 noch... [mehr]

Windows 10: Gratis-Upgrade wird bald kostenpflichtig

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft macht wohl ernst und wird das Upgrade von einer älteren Windows-Version auf Windows 10 ab Ende Juli kostenpflichtig anbieten. Seit dem Erscheinen von Windows 10 können Besitzer von Windows 7 und 8.1 kostenlos auf die aktuelle Generation upgraden. Hierfür werden die nötigen... [mehr]

Windows 10 1703 Creators Update: Ein Überblick

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Mit dem Creators Update bringt Microsoft das vierte große Feature-Update im Windows-10-Zyklus kostenlos unter die Leute. Wie der Name bereits suggeriert, hat das Redmonder Unternehmen bei diesem Update die kreativen Nutzer im Fokus. Doch neben einer aktualisierten Paint-App, welche nun auch 3D... [mehr]

Windows 10 vor dem Ende des kostenlosen Updates - Was war, was kommt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Fast ein Jahr hat Microsofts aktuellstes Betriebssystem bereits auf dem Buckel. Windows 10 sollte die Erlösung für das Unternehmen aus Redmond werden – der langersehnte Neuanfang und die Ablöse von Windows 7 als meistgenutztes Betriebssystem. Von 2012 bis 2015 tat das Chaos um Windows 8 und... [mehr]

Windows 10 integriert Werbung nun auch in den Explorer

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft Windows 10 beliefert seine Nutzer leider an einigen Stellen mit Werbung. Etwa weist Microsoft nur allzu gerne im Startmenü auf Apps aus dem Windows Store hin, welche sich der Nutzer doch einmal herunterladen bzw. kaufen könnte. Mittlerweile integrieren die Redmonder Werbung jetzt... [mehr]