> > > > Microsoft zieht Windows 8.1 RT zurück (Update)

Microsoft zieht Windows 8.1 RT zurück (Update)

Veröffentlicht am: von

windows8Derzeit findet ihr in unserem Special zu Windows 8.1 alle nötigen Informationen für den Umstieg auf das erste große Update von Windows 8. Offenbar aber hat Microsoft größere Probleme mit dem Update für Windows 8 RT, denn wie aus dem eigenen Forum zu entnehmen ist, hat Microsoft die Auslieferung des Updates vorerst gestoppt.

Laut der Ankündigung kommt es bei wenigen Nutzern nach dem Update zu Problemen, die dazu führen, dass Windows 8.1 RT gar nicht mehr starten möchte. Hervorgerufen wird dies offenbar durch einen Fehler während des Boot-Vorganges. Betroffenen Nutzern bleibt keine andere Möglichkeit, als Windows 8 aus der Recovery-Partition wiederherzustellen. Dies ist allerdings mit einem eventuellen Datenverlust verbunden. Wann das Update wieder verfügbar sein soll, ist derzeit nicht bekannt.

"Microsoft ist investigating a situation affecting a limited number of users updating their Windows RT devices to Windows RT 8.1. As a result, we have temporarily removed the Windows RT 8.1 update from the Windows Store. (...) We will provide updates as they become available."

Update:

Inzwischen hat Microsoft ein sogenannten "Surface RT Recovery Image" samt darin enthaltener Anleitung veröffentlicht, um das Gerät zumindest unter Windows RT 8.0 wieder benutzbar zu machen. In diesem Image enthalten ist offenbar ein vollständiges Windows RT 8.0 mit 3,8 GB sowie eine Anleitung in PDF-Form. Die Anleitung wiederum beinhaltet mehrere Schritte zur Installation und zur Erstellung eines USB-Sticks im Vorfeld der Installation. Es müssen auch einige Befehle in der Kommandozeile eingegeben werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 12.06.2010

Obergefreiter
Beiträge: 116
Ich werde nie verstehen wie man sowas hinbekommt. Das man nicht jede möglich PC Variation austestet...verständlich. Aber bei der überschaubaren Masse an Windows RT Geräten...tztztz.
#2
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1254
Zitat kaotika;21299042
Ich werde nie verstehen wie man sowas hinbekommt. Das man nicht jede möglich PC Variation austestet...verständlich. Aber bei der überschaubaren Masse an Windows RT Geräten...tztztz.


Auch wenn es nur 10 Geräte sind, kannst du nicht alle TestCases durchlaufen, erstens hat niemand die Zeit dazu und zweitens musst du diverse Voraussetzungen mit den Geräten auch erst erfüllen.

Macht 10 Geräte mit jeweils 100 verschiedenen Testkonstellationen, sind 1000 verschedene Testcases, die jeweils ein paar Stunden dauern.
#3
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6526
Zitat kaotika;21299042
Ich werde nie verstehen wie man sowas hinbekommt. Das man nicht jede möglich PC Variation austestet...verständlich. Aber bei der überschaubaren Masse an Windows RT Geräten...tztztz.


Ja und was ist mit Google Nexus-Geräten? Da gabs auch Probleme. Apple TV? Ebenso. Bei diversen Android-Updates? Die Hardware kann gleich sein, meistens hakt es aber an der Software! Der Ausgangszustand kann äußerst unterschiedlich sein, was Datenträgerauslastung, installierte Apps, oder auch eventuelle Jailbreaks angeht. Darüber hinaus gibt es ja auch Leute die von der Registry die Finger nicht lassen können und darin rumpfuschen. Dazu gibt es bei RT erstmal zwei Updatepfade: Von 8.0 und von 8.1-Preview.

Updateprozesse bei ARM-Chips sind halt nie ganz problemlos. Und da jetzt sofort ne Quick-and-dirty-Lösung raushauen ist auch keine intelligente Idee. Ich hatte als Werkstudent auch ein ARM-Gerät für den DAU-Einsatz mit einer Updateroutine von SD-Karte mitentwickelt. Die Servicetechniker (geschult, könnte aber jeder machen so easy war das) haben es trotz identischer Hardware und identischen SD-Karten regelmäßig geschafft, die Geräte zu zerflashen.
#4
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1407
Ich sage mal so, ich finde es sehr löblich von Microsoft das so offen zu kommunizieren. Und ich unterstelle den Entwicklern einfach mal, viel mehr erfahrung mit x86 als mit ARMv7 zu haben, sodass so etwas auf ARMv7 leichter passieren kann als auf x86 (den Microsoft-Entwicklern)

Also alles halb so wild :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]