> > > > Die Android-Fragmentation in Zahlen und Grafiken

Die Android-Fragmentation in Zahlen und Grafiken

Veröffentlicht am: von

androidZwar veröffentlicht auch Google Zahlen zur Nutzung von Android, den eingesetzten Geräten und Software-Versionen, doch OpenSignal treibt diese Statistiken bis zur Perfektion und hat auch für das Jahr 2013 eine solche erstellt. Erhoben wurden die Daten aus 682.000 Installationen der entsprechenden App auf insgesamt 11.828 unterschiedlichen Geräten.

Unter den verwendeten Android-Geräten stammten 47,5 Prozent aus dem Hause Samsung und macht damit die klare Dominanz des südkoreanischen Herstellers deutlich. Auf der einen Seite dürfte Google dies freuen, auf der anderen kommt der Suchmaschinengigant in eine gewisse Abhängigkeit. Die meist genutzten Android-Geräte sind das Samsung Galaxy S IV, Galaxy S III, Galaxy S II, Galaxy Note II und Galaxy Y.

OpenSignal: Aufteilung nach Geräten
OpenSignal: Aufteilung nach Geräten

Die Dominanz bei den Herstellern der Android-Geräte haben wir bereits erwähnt. Auf den weiteren Plätzen finden sich Sony, LG, Google, Motorola und Huawei.

OpenSignal: Aufteilung nach Android-Versionen
OpenSignal: Aufteilung nach Android-Versionen

Mit am wichtigsten dürften die Zahlen zu den unterschiedlichen Android-Versionen sein. Sehr schön ist hier zu erkennen, wie Android 4.x immer größere Marktanteile gewinnt und es somit sowohl für Google wie auch App-Entwicklern einfacher wird, sich auf die meistgenutzte und demnach auch aktuellste Version zu konzentrieren. Allerdings hat Android noch etwas Rückstand im Vergleich zu Apples iOS, dass eine enorm hohe Adaptionsrate auf die jeweils neuste Version hat.

Am schwierigsten für Google und die Entwickler sind die unterschiedlichen Display-Größen, Auflösungen und Seitenverhältnisse. Auch diese führt OpenSignal auf und vergleicht diese mit den unterschiedlichen Displays des iPhone und iPad.

OpenSignal: Vergleich mit iOS
OpenSignal: Vergleich mit iOS

Was sind die Konsequenzen aus den gewonnenen Daten? Eigentlich keine, die nicht so oder so schon bekannt sind. Allerdings wird an dieser Stelle von OpenSignal die aktuelle Situation einmal sehr schön visualisiert. Für die interaktiven Versionen aller Grafiken schaut einfach bei OpenSignal vorbei.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar158205_1.gif
Registriert seit: 07.07.2011

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1395
Das Vergleichsbild mit iOS. :D
#2
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10440
Das Vergleichsbild mit iOS liegt halt in der Natur der Sache... Apple hat einfach nur wenige Geräte, Google gibt jedem eine Lizenz. Klar kommt da ne kunterbunte Torte bei raus :D

Es sollte zwar so wie beim Apfel aussehn, aber da die Hersteller trantüten sind gurken viele noch mit alten Versionen rum...
#3
Registriert seit: 01.12.2005

Bootsmann
Beiträge: 633
Wobei man noch erwähnen sollte:
Zitat
The Android Screen Size Graphic is based on information from 3.41 million OpenSignal users.


Soetwas gab es glaub ich schon von besseren Quellen.
#4
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1095
"Sehr schön ist hier zu erkennen, wie Android 4.x immer größere Marktanteile gewinnt und es somit sowohl für Google wie auch App-Entwicklern einfacher wird, sich auf die meistgenutzte und demnach auch aktuellste Version zu konzentrieren."

Wieso wird eigentlich immer versucht die Misere schönzureden?

4.x, das sind in Wirklichkeit 5 verschiedene API-Level.
Da ist nichts mit der "meistbenutzten und aktuellsten" Version. Die meistbenutzte Version ist ist immer noch API-Level 10 und die neueste Version API-Level 18, deren Verbreitung ist fast gleich Null.
Mit Verlaub, das ist einfach unter aller Sau, da wird garnichts einfacher!

Zum Vergleich mit iOS: Der ist nicht ganz fair, erstens verkauft Apple schließlich keine Neugeräte mit uralten OS-Versionen und zweitens treiben die Adaptionszahlen von iOS jedem Android-Programmierer die Tränen in die Augen; iOS 6.1 brauchte nur 4 Tage um die am weitest verbreitete OS-Version zu werden...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]