> > > > Google Play mit Schwächen bei Schädlingserkennung

Google Play mit Schwächen bei Schädlingserkennung

Veröffentlicht am: von

androidAls Anfang Juli bekannt wurde, dass bereits seit rund vier Jahren eine Schwachstelle Android-Programme manipulierbar und Geräte somit angreifbar machte, wurde vor allem auf die Sicherheit des Google-eigenen App-Stores Play verwiesen. Denn, so die übereinstimmenden Aussagen vor etwa drei Wochen, nur Software, die die Form von APK-Dateien auf inoffiziellem Wege auf dem Smartphone oder Tablet installiert würde, könnte die mittlerweile MasterKey genannte Schwachstelle ausnutzen.

Über Google Play bezogene Applikationen hingegen seien sicher, das Unternehmen aus Mountain View würde alle dort verfügbaren Programme auf solche und andere Schwachstellen hin untersuchen und die Aufnahme in den Katalog gegebenenfalls ablehnen. Wie The Register nun aber berichtet, bietet auch Google Play keinen vollen Schutz.

Denn sowohl „Rose Wedding Cake Game“ als auch „Pirates Island Mahjong Free“ dürften entsprechend der Sicherheitsvorkehrungen nicht verfügbar oder installierbar sein, solange sie über Play bezogen werden sollen. Entdeckt hat das Problem der Sicherheitsanalyst Bogdan Botezatu, der in seinem Blog darauf hinweist, dass von beiden Programmen keine Gefährdung ausginge. In beiden Fällen seien lediglich zwei identische PNG-Dateien vorhanden, die Sicherheitsüberprüfung hätte dies seiner Meinung nach aber erkennen müssen. Generell gilt damit, dass der Verzicht auf Applikationen von alternativen Quellen keinen vollkommenen Schutz bietet.

Lediglich Sicherheits-Updates dürften hier Abhilfe schaffen, diese sind nach aktuellem Stand aber nur für das Samsung Galaxy S4 oder über die Nutzung einiger CustomROMs verfügbar. Google selbst hat bislang für keines der eigenen Nexus-Endgeräte entsprechende Aktualisierungen verteilt. Besitzer eines Smartphones oder Tablets mit Root-Rechten können alternativ auf Tools wie ReKey zurückgreifen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]