> > > > Blackberry übermittelt Email-Daten

Blackberry übermittelt Email-Daten

Veröffentlicht am: von

BlackberryWie jetzt bekannt wurde übermittelt der kanadische Smartphone-Hersteller Blackberry beim Erstellen eines Email-Accounts im Blackberry 10 Betriebssystem sämtliche Daten die für den Log-In benötigt werden an einen hauseigenen Server. Die Zugangsdaten werden per HTTPS an den Server weitergeleitet. Was dort mit diesen geschieht wurde von Blackberry noch nicht preisgegeben. Jedoch ist davon auszugehen, dass diese dort nur hingeschickt werden um automatisch die Servereinstellungen des Email-Providers einzustellen. Wenn man die Server-Einstellungen manuell auf dem Smartphone vornimmt, baut das Gerät nämlich keine Verbindung zu den Servern auf. Blackberry unterstreicht weiterhin, dass in ihren Services keine Backdoors für irgendwelche Geheim-Organisationen wie NSA vorhanden sind. Ob man dieser Aussage nach den jüngsten Leaks durch Snowden bezüglich dem Späh-Programm PRISM Glauben schenken kann, sei jedem selbst überlassen. Zu erwähnen ist dabei jedoch, dass Blackberry ein kanadisches Unternehmen ist und somit nicht unter U.S.-Recht bzw. den Patriot Act (Wikipedia) der USA fällt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1736
Na klar.
Weil die Servereinstellungen auch von den Zugangsdaten abhängen...
#2
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4936
BB sollte fix Klarheit schaffen, sie bauen zwar mMn weiterhin nicht qualitativ hochwertige Smartphones wie man es von einem Premiumhersteller wünscht, aber als Manager würd ich aus Datenschutzgründen weiterhin auf BB vertrauen.
#3
customavatars/avatar163959_1.gif
Registriert seit: 27.10.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 817
Der erste Satz könnte gut ein paar Kommas vertragen. ;)
#4
Registriert seit: 08.10.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 214
Zitat Novastar;20906255
Der erste Satz könnte gut ein paar Kommas vertragen. ;)


dringend sogar
#5
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6807
Zitat timo82;20906078
Na klar.
Weil die Servereinstellungen auch von den Zugangsdaten abhängen...
je nach Einstellung können diese damit ermittelt werden, ja.
Auch eine gegenprüfung ob die Einstellungen denn korrekt sind kann nur so sichergestellt werden

Allerdings ist das Statement von BB das heise bekommen hat mehr als bedenklich
"Wir können derzeit zu den in den Medien erhobenen Vorwürfen mit Bezug auf die staatliche Überwachung von Telekommunikationsdaten keinen Kommentar abgeben. [...] In unseren öffentlichen Stellungnahmen und Prinzipien unterstreichen wir seit langem, dass es keine “Hintertür” zu dieser Plattform gibt."
BlackBerry späht Mail-Login aus | heise online
#6
Registriert seit: 13.01.2011

Matrose
Beiträge: 100
Es gibt mit Sicherheit ein Geheimabkommen zwischen BB und US Regierung, die den Zugriff auf die Verbindungsdaten erlaubt.
#7
customavatars/avatar190792_1.gif
Registriert seit: 06.04.2013
anywhere
Oberbootsmann
Beiträge: 829
Zitat estros;20906167
BB sollte fix Klarheit schaffen, sie bauen zwar mMn weiterhin nicht qualitativ hochwertige Smartphones wie man es von einem Premiumhersteller wünscht.


was ist dann qualitativ,? eine Plastik krücke ala galaxy s4,
wenn qualität haben willst musst eben zu porsche-design, vertu[COLOR="red"]

---------- Post added at 11:19 ---------- Previous post was at 11:18 ----------

[/COLOR]
Zitat almycomp;20907295
Es gibt mit Sicherheit ein Geheimabkommen zwischen BB und US Regierung, die den Zugriff auf die Verbindungsdaten erlaubt.


mit Sicherheit nicht, RIM wären die letzten die das machen würden.
#8
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6807
Zitat MrAnon;20907472

mit Sicherheit nicht, RIM wären die letzten die das machen würden.
Och RIM ist da leider schon länger nicht mehr der Fels in der Brandung, die wirtschaftlichen Schwierigkeiten führen eben auch zu Zugeständnissen die gegen deren Grundprinzipien verstossen
RIM bestätigt: Indien erhält Zugriff auf Blackberry-Netzwerk

Ich gehe zwar auch nicht davon aus dass ein abkommen mit einem ausländischen Nachrichtendienst besteht aber mit dem inländischen...und der widerrum wird mit der nsa oder FBI kooperieren.[COLOR="red"]

---------- Post added at 11:44 ---------- Previous post was at 11:41 ----------

[/COLOR]
Zitat almycomp;20907295
die den Zugriff auf die Verbindungsdaten erlaubt.
bei bb10 sind die verbindungsdaten zwischen Endgerät und Server, die laufen nicht mehr über rims netzwerk...von demher kann rim hier keinen zugriff gewähren, die zugangsdaten können sie aber offenbar bereitstellen
#9
customavatars/avatar51767_1.gif
Registriert seit: 18.11.2006
Zagreb, HR
Kapitänleutnant
Beiträge: 1803
Zitat almycomp;20907295
Es gibt mit Sicherheit ein Geheimabkommen zwischen BB und US Regierung, die den Zugriff auf die Verbindungsdaten erlaubt.


Muss es doch gar nicht. Kanada ist doch in der "Five Eye Alliance" mit USA, UK, Neuseeland und Australien. Wer weiss was dort abgeht, und was BB gegebenfalls direkt Kanadas Geheimdienst an Daten bereitstellen muss.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]