> > > > Microsoft stellt TechNet-Abonnement ein

Microsoft stellt TechNet-Abonnement ein

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012In den letzten Jahren hat Microsoft den Umfang seiner TechNet-Abonnements immer weiter beschnitten. Erst vor wenigen Jahren schränkte der Softwareriese die Zahl der zur Verfügung stehenden Lizenzschlüssel ein, um den illegalen Weiterverkauf der Produktschlüssel zu unterbinden. Nun fällt das TechNet-Abo Ende des nächsten Monats komplett aus dem Programm. Microsoft beendet den Verkauf. Bestehende Abos bleiben zwar bis zum Ende ihrer Laufzeit bestehen, eine Verlängerung der Mitgliedschaft ist ab sofort aber nur noch bis zum 31. August 2013 möglich.

Microsoft gab mit seinem TechNet-Abo Nutzern und Enthusiasten die Möglichkeit, die neuste Software aus dem Hause der Redmonder kostengünstig zu beziehen. Für eine Jahresgebühr von rund 200 Euro konnten Nutzer so sehr preisgünstig bestimmte Software-Produkte von Microsoft zu Testzwecken nutzen.

Wer zu den Alternativen des TechNet-Abos MSDN- und Action Pack greifen möchte, muss zukünftig tiefer in die Tasche greifen. Das Action Pack schlägt mit knapp 320 Euro zu Buche. Für das Microsoft-Developer-Network (MSDN) werden sogar 750 Euro fällig. Die jährliche Verlängerung der Mitgliedschaften ist bei beiden Paketen etwas günstiger.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]

  • Windows 10: April-Update wird ab dem 8. Mai ausgerollt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Eigentlich hätte die Veröffentlichung des unter dem Codenamen Redstone 4 laufenden Spring-Creators-Update schon zu Beginn des Monats erfolgen sollen, aufgrund eines schwerwiegenden Fehlers aber musste Microsoft das Update in letzter Sekunde zurückziehen. Wie der Softwareriese zum Wochenende... [mehr]