> > > > Mac OS X: Werbung für vollständige Viren-Immunität entfernt

Mac OS X: Werbung für vollständige Viren-Immunität entfernt

Veröffentlicht am: von

apple logoLange bewarb der kalifornische Hersteller Apple sein hauseigenes Betriebssystem Mac OS X als vollständig immun gegen Viren. Vor wenigen Stunden änderte der Konzern die Sicherheitsinformationen: Statt der Behauptung, dass kein Virus dem Apple-Betriebssystem etwas anhaben könne („It doesn´t get PC viruses"), findet sich nun nur noch die Aussage, dass die Software entwickelt worden sei, um sicher zu sein. („It´s built to be safe").

Unmittelbar nach der Anpassung der US-Site hat Apple auch den Werbetext auf der deutschen Seite aktualisiert. Allerdings sind andere deutschsprachige Ausgaben der Website, wie beispielsweise die für Österreich, noch immer mit dem alten Text vesehen. Dass sich jedoch auch in den anderen Ländern schon bald Veränderungen auf den entsprechenden Sites abzeichnen werden, gilt als wahrscheinlich. So ist die Annahme groß, dass der Anfang des Jahres aufgetauchte Flashback-Trojaner im Zusammenhang mit den Abänderungen steht: Rund 600.000 Mac-Systeme wurden infiziert, sodass Apple mit einem Softwareupdate eingreifen musste.

Apple_Site
Vergleich: Vorher/Nachher

Dass der cupertinische Konzern aus dieser Erfahrung lernen möchte, zeigen derzeit noch in Entwicklung befindliche Sicherheitsvorkehrungen wie die in Mac OS X 10.8 („Mountain Lion") kommende Gatekeeper-Unterstützung. Mithilfe von Gatekeeper sollen Kunden künftig selbst einstellen können, aus welchen Quellen Software auf ihrem Mac installiert werden darf.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar151979_1.gif
Registriert seit: 19.03.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 485
Ich hoffe Apple wird nochmal eines Besseren belehrt.
#2
customavatars/avatar36762_1.gif
Registriert seit: 12.03.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4830
Zitat kuki122;19075985
Apple..... Mac OS X
Was hat denn der angefressene Apfel bei Windows zu suchen?
#3
customavatars/avatar139506_1.gif
Registriert seit: 27.08.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1647
Wenn mans genau nimmt meint PC ja Windows, jedenfalls ist so die allgemeine Interpretation - also haben sie vorher auch recht gehabt das es auf OSx keine Windows Viren gibt :D
#4
customavatars/avatar76609_1.gif
Registriert seit: 08.11.2007

Flottillenadmiral
Beiträge: 5791
Das Problem sitzt eh immer vor dem Rechner. Dass Windows auf Grund seines größeren Nutzerkreises anfälliger ist, da es mehr Viren gibt, stellt glaube ich keiner Frage. Hinzu kommt der UNIX Unterbau von MacOS, der das System nochmal etwas paternalistischer behandelt als Windows es tut.

Meiner Meinung nach ist Linux am sichersten - gefolgt von MacOS und Windows als Schlusslicht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]