> > > > Android-Fragmentation in Bildern

Android-Fragmentation in Bildern

Veröffentlicht am: von

androidEines der größten Probleme von Android ist die Fragmentation des Systems durch die vielen Hersteller und unzähligen Modelle. Jeder Hersteller muss die Updates manuell freigeben und gegebenenfalls die eigene Oberfläche anpassen. All das sorgt dafür, dass auch mehr als sechs Monate nach der Präsentation von Android 4.0 immer noch Updates für die verschiedenen Smartphones erscheinen.

OpenSignalMaps hat sich nun über sechs Monate die Zugriffe auf seinen Service angeschaut und die Daten von 681.900 Geräten erfasst. Dabei sind erstaunliche Statistiken zu der Verbreitung der unterschiedlichen Geräte, deren Android-Version, Bildschirmgröße und sonstige Informationen entstanden.

andoird-fragmentation-device

3997 unterschiedliche Geräte wurden gezählt, am weitesten verbreitet ist demnach das Samsung Galaxy S II.

android-fragmentation-hersteller

Auch bei den Herstellern dominiert Samsung. Motorola, HTC und weitere spielen aber auch eine wichtige Rolle. 599 unterschiedliche Anbieter wurden gezählt.

android-fragmentation-apis

Interessant wird es dann bei den APIs, also unterschiedlichen Versionen die genutzt werden. Hier wird dann sehr schnell deutlich, dass Android 4.0 noch keine alzu große Rolle spielt. Die aktuelle Version von Android kommt nur auf 8,5 Prozent, während Android 2.3.3 mit 55,4 Prozent noch immer am weitesten verbreitet scheint.

Wer an den weiteren Statistiken interessiert ist, der kann sich bei OpenSignalMaps einmal etwas genauer umschauen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar51487_1.gif
Registriert seit: 14.11.2006

Banned
Beiträge: 973
Und aus diesem Grund ist Apple mit iOS eben um welten besser. Es gibt nur ein Gerät pro Jahr. iOS unterstütz aktuell also nur 3 Geräte, vom iPhone 3GS bis zum iPhone 4S. Diese Geräte sind optimal optimiert.

#2
customavatars/avatar7057_1.gif
Registriert seit: 07.09.2003

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1494
Und wo seh ich jetzt die Android-Fragmention? Was ich seh, ist eine graphische Darstellung, welche Handymodelle mit Android auf den Dienst zugegriffen haben und dann noch einmal welche Hersteller.
Ich kann jetzt allerdings nicht der Grafik entnehmen, welche Handys, welche Android-Version haben - weil genau das versteh ich unter der Fragmention von Android, nämlich das viele Handys unterschiedliche Versionsstände haben. So kann aber z.B. das i9000 und das Desire HD beides aktuell auf 2.3.6 sein, taucht hier aber in zwei unterschiedlichen "Kästchen" auf.
Man müsste also zumindest die erste Grafik noch den Android-Versionen zuordnen, oder zumindest die Kästchen der einzelnen Modelle farblich einer Version zuordenen o.ä.
Oder seh ich das als einziger so?
#3
customavatars/avatar171999_1.gif
Registriert seit: 23.03.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2076
Es soll halt nicht einfach nur der Link zu deren Seite sein...
#4
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30953
Ich hatte die Tortengrafik vergessen, ist jetzt drin. 8,5 % Android 4.0.
#5
customavatars/avatar108915_1.gif
Registriert seit: 20.02.2009
Bremen
Flottillenadmiral
Beiträge: 4909
Finds ne etwas nichtssagende Grafik mit den Herstellern.
Verizon Geräte sind doch auch nur umgelabelte oder?
#6
Registriert seit: 03.07.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1578
Zitat Dan Kirpan;18890195
Und aus diesem Grund ist Apple mit iOS eben um welten besser. Es gibt nur ein Gerät pro Jahr. iOS unterstütz aktuell also nur 3 Geräte, vom iPhone 3GS bis zum iPhone 4S. Diese Geräte sind optimal optimiert.


Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]