> > > > Windows 8: ARM-Version ohne Desktop-Anwendungen - aber mit Office

Windows 8: ARM-Version ohne Desktop-Anwendungen - aber mit Office

Veröffentlicht am: von

windows 7Nachdem bekannt wurde, dass die Windows 8 Consumer Preview auf dem Mobile World Congress Ende Februar in Barcelona enthüllt werden soll (wir berichteten), kocht die Grüchteküche munter weiter. Zwischenzeitlich gelangten Screenshots an die Öffentlichkeit, die den Windows Desktop ohne ihr Markenzeichen zeigten: Den Start-Button. In einem Interview mit Techradar sprach nun Microsofts Steven Sinofsky ausführlich über "Windows on ARM" (WOA).

Er bestätigte, dass WOA nicht nur die neue Metro-Oberfläche bietet sondern auch den klassischen Windows Desktop, der den Zugriff auf das Dateisystem, den Internet Explorer 10 und Office ermöglicht. Office 15 wird ein elementarer Bestandteil der neuesten Ausgabe von Microsofts Kassenschlager sein. Es wurde mit ARM im Hinterkopf designt und soll deshalb vor allem ressourcenschonend und damit energieeffizient sein. Außerdem wurden die Schaltflächen großzügig gestaltet um eine problemlose Bedienung per Touchscreen zu ermöglichen. Office 15 auf WOA soll keine Metro-App sein sondern ausschließlich auf dem Desktop laufen. Office 15 enthält sowohl Excel und Word als auch Powerpoint und OneNote. Outlook wird nicht in einer touchoptimierten Version geliefert. Klassische Desktop-PCs und Notebooks mit x86-Hardware werden mit einer gewohnt mausoptimierten Office-Version bestückt - die Touchoptimierung bleibt also WOA vorbehalten.

Auch in Sachen Treiber, Updates und Firmwares gibt Microsoft Entwarnung. So soll der bisherige Update-Dienst deutlich verbessert werden so dass die lästige Treibersuche auf Supportsites verschiedener Hersteller ein Ende hat. Außerdem verspricht Redmond für Windows-Tablets auf ARM-Basis nicht nur dünne und leichte Designs sondern auch lange Akkulaufzeit, hohe Sicherheit und vielseitige Anwendungen.

Doch leider gibt es an dieser Stelle auch weniger gute Nachrichten. Windows in ARM wird keine Drittanbieter-Anwendungen für den Desktop unterstützen. Microsoft liefert die Standard-Desktop-Anwendungen für die ARM-Version, mehr wird es aber nicht geben. Stattdessen soll sich WOA auf Apps in der Metro-Oberfläche konzentrieren. Es ist möglich alle Metro-Apps sowohl auf x86- als auch auf ARM-Systemen laufen zu lassen. Microsoft lässt den Entwicklern zwar freie Hand bei der Wahl der Programmiersprachen - HTML5, VB, C#, XAML und C++ und damit alle gängigen Sprachen für x86-Software werden unterstützt, doch ein einfaches Konvertieren in eine Metro-App wird nicht gestattet. Steven Sinofsky ergänz dazu, dass es möglich ist den kompletten Code vorher geschriebener Anwendungen zu nutzen solange nur WinRT APIs genutzt wurden. Wenn die App im Store landen soll und WinRT APIs nutzt, kann sie auch auf Windows on ARM laufen. Microsoft stelle dafür die passenden Tools bereit.

Die Windows 8 Consumer Preview wird vorerst für Systeme mit x86-Hardware erscheinen, da die ARM-Systeme sich noch in einem früheren Stadium der Entwicklung befinden. Microsoft zeigt sich aber zuversichtlich, dass WOA und die x86-Versionen gleichzeitig auf den Markt kommen. Derzeit arbeite man mit verschiedenen Hardware-Partnern zusammen um das Windows on ARM Ökosystem auszudehnen. Während es für die PC-Version definitiv eine Beta geben wird, schließt Microsoft dies für WOA aus. Ebenso ausgeschlossen ist eine Portierung auf Android-Geräte - Windows 8 für ARM wird ausschließlich auf den Geräten vorinstalliert geliefert und nicht als Retailversion verfügbar sein. Das komplette Interview und eine Zusammenfassung dessen gibt es zum Nachlesen in den Quelllinks (englisch).

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2997
Das wird bedeuten, dass man WoA auch nicht neu Aufsetzen ect können wird. Hm schade darüber hätte ich mich gefreut. Dass x86 nicht auf ARM läuft war denke ich klar. Aber so wie ich das verstehe werden durchaus Programme erscheinen, welche auf beiden Systemen laufen.
#2
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 488
Jo hört sich doch eigentlich sehr interessant an. Sogar ein Desktop-Mode für die ARM-Version. Bin sehr gespannt auf die ersten Geräte!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]