> > > > Windows 7 für System-Builder angeblich schon früher

Windows 7 für System-Builder angeblich schon früher

Veröffentlicht am: von

windows_7_newSchon in der Vergangenheit versorgte Microsoft auch kleinere Unternehmen, die sich auf den Vertrieb von Komplett-PC-Systemen samt Microsoft-Betriebssystem spezialisiert haben – sogenannte System Builder- vorzeitig mit entsprechenden Lizenzen. So soll dies auch bei Windows 7 der Fall sein. So bestätigte der Softwarereise, die Lizenzen bereits ab dem 12. Oktober über OEM-Distributoren anzubieten. Diesen Zeitvorsprung möchte der in Seattle ansässige Hersteller Puget Systems nutzen und bereits einen Tag danach die ersten Systeme zusammen mit Windows 7 an seine Kunden verteilen. Eigenen Angaben zufolge verfügt das Unternehmen bereits über Kopien des kommenden Microsofts-Betriebssystems, um sie auf seinen PCs installieren zu können. Einzig die passenden Lizenzschlüssel sollen noch fehlen. Schon heute sind entsprechende Komplett-PC-Systeme auf der Homepage von Puget Systems vorbestellbar und sollen ab dem 13. Oktober ausgeliefert werden – einen garantierten Liefertermin gibt es jedoch nicht.

Ob Microsoft Puget Systems einen Riegel vorschieben wird, oder ab ob man wirklich schon die ersten Windows-7-Rechner vor dem eigentlichen Release – am 22. Oktober – ergattern kann, bleibt abzuwarten.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar109333_1.gif
Registriert seit: 27.02.2009

Corsair Support
Beiträge: 4660
Ist ja nicht wirklich neu, dies ist ja von Vista her auch schon so bekannt gewesen... Das mit dem 12 Oktober bezieht sich aber nicht nur auf die Lizenzen, die Packages gibts auch erst ab dem 12 Oktober, die Läden wie Puget nutzen ein spezielles Downloadprogramm was im Microsoft Actionpack integriert ist aus um an die ISO Brennfiles zu kommen bevor es im eigentlichen Handel erhältlich ist. Wir nutzen selber das Action Pack als Systemkonfigurator, da hat man diese Option, ob es sich MS gefallen lässt denke ich schon, schlägt im Prinzip ja nich auf den Markt ein der die Systeme seperat erwerben möchte.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]