> > > > Apple gibt Mac OS X 10.6.1 frei

Apple gibt Mac OS X 10.6.1 frei

Veröffentlicht am: von

apple_logoApple hat soeben das erste Update für Mac OS X 10.6 freigegeben. In einem Artikel haben wir uns den optischen und technischem Neuerungen von Snow Leopard bereits gewidmet. Ein baldiges Update zur finalen Version von Snow Leopard wurde zu diesem frühen Zeitpunkt erwartet und so überrascht der Launch von Mac OS X 10.6.1 (Build 10B504) nicht wirklich. Apple beschreibt das Update wie folgt:

Das 10.6.1 Update wird allen Benutzern von Mac OS X Snow Leopard empfohlen. Es enthält allgemeine Fehlerbehebungen für das Betriebssystem zur Optimierung der Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit Ihres Macs sowie Fehlerbehebungen für:

  • Kompatibilität mit einigen Sierra Wireless 3G Modems
  • Wiedergabe von DVDs wurde unerwartet gestoppt
  • Für einige Drucker wurden die passenden Treiber im Dialogfenster zum Hinzufügen der Drucker nicht angezeigt
  • Entfernen eines Objektes aus dem Dock bereitete möglicherweise Schwierigkeiten
  • Automatisches Erstellen eines Accounts in Mail konnte nicht durchgeführt werden
  • Kurzbefehl „Befehl-Option-t“ innerhalb Mail blendet das Menü für Sonderzeichen ein, anstatt das Mail zu bewegen
  • Motion 4 reagierte möglicherweise nicht mehr

Ausführliche Informationen zu diesem Update erhalten Sie unter: http://support.apple.com/kb/HT3810?viewlocale=de_DE
Ausführliche Informationen zu den Security-Updates erhalten Sie unter: http://support.apple.com/kb/HT1222?viewlocale=de_DE

MacOSX1061

Die Größe des Updates schwankt zwischen 75,1 MB für den iMac und knappen 10 MB für die MacBook-Reihe. Verfügbar ist es entweder über die Softwareaktualisierung oder aber als Combo-Packet für alle Mac OS X 10.6-Systeme. Für 10.4.11 und 10.5.8 steht außerdem das Security Update 2009-005 bereit.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]