> > > > Windows 7 Oberfläche mit Direct X 10.1: NVIDIA außen vor?

Windows 7 Oberfläche mit Direct X 10.1: NVIDIA außen vor?

Veröffentlicht am: von
Die neue Oberfläche von Windows 7 wird Berichten zur Folge die Grafikschnittstelle DirecX 10.1 nutzen, um die Leistung der Anzeige zu steigern und dadurch ein besseres Arbeiten zu ermöglichen. Bei dieser Meldung fragen sich sicher einige NVIDIA-User, ob man nun außen vor gelassen wird, da alle Grafikkarten bislang nur für DirectX 10.0 offiziell freigegeben sind. Die Folge könnten fehlende Effekte bzw. eine geringere Leistung sein, doch sollte man als betroffener User wohl kaum davon ausgehen, dass Microsoft durch ein solches Feature eine große Gruppe von Nutzern ausschließt. Wie schon bekannt, unterstützen die 8er-, 9er- und GTX200er-Serien zwar nur DirectX 10.0, haben aber einige Features der 10.1-Version schon implementiert. Einige DirectX-10.1-Spiele nutzen nur diese von den NVIDIA-Karten ebenfalls unterstützten Features, weshalb auch davon ausgegangen werden kann, dass Microsoft einen ähnlichen Weg wählt und sich nicht schon im Voraus einige Nutzer vorenthalten wird. Wie es letztendlich aussieht, wird sich in rund einem Jahr entscheiden - denn dann soll Windows 7 offiziell erscheinen.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]

  • Windows 10: April-Update wird ab dem 8. Mai ausgerollt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Eigentlich hätte die Veröffentlichung des unter dem Codenamen Redstone 4 laufenden Spring-Creators-Update schon zu Beginn des Monats erfolgen sollen, aufgrund eines schwerwiegenden Fehlers aber musste Microsoft das Update in letzter Sekunde zurückziehen. Wie der Softwareriese zum Wochenende... [mehr]