> > > > Windows 7: Hard- und Software Sensoren bestätigt

Windows 7: Hard- und Software Sensoren bestätigt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Auf der aktuellen Professional Developers Conference hat Microsoft weitere "Geheimnisse" um Windows 7 gelüftet. So sollen - wie schon vermutet - Sensoren auf das System einwirken können. Um sich der Umwelt bewusst zu sein, so der Hersteller, habe man eine Plattform integriert, die für die Verwaltung und Steuerung von Sensorinformationen geschaffen ist. Unter dem Namen "Windows Sensor and Location Platform" verbirgt sich ein Interface, welches eine gemeinsame Grundlage für alle Sensoren bildet und in dem die Privatsphäre des Nutzers geregelt werden kann. Somit sind die Sensoren von Haus aus deaktiviert, da Programme Informationen über das Internet senden könnten. Möchte der Nutzer dieses Risiko eingehen, kann er die Sensoren wieder aktivieren, hat dabei aber die volle Kontrolle und kann genau einstellen, was und unter welchen Bedingungen überhaupt etwas gesendet werden darf. Durch das Zusammenspiel von Hardware, wie Licht- oder GPS-Sensoren, und Softwaresensoren, die auf spezielle Tätigkeiten reagieren können, soll dem Nutzer ein völlig neues Arbeiten ermöglicht werden. Die Nutzung mehrerer Sensoren an einem PC ist auf jeden Fall möglich.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Windows 10 Anniversary Update ist verfügbar (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Auf der diesjährigen Build wurde ein großes Update für Windows 10 angekündigt. Ab heute ist dieses Anniversary Update nun verfügbar. Per Pressemeldung informiert Microsoft über die wichtigsten Neuheiten. Windows 10-Nutzer erhalten das Update kostenlos und automatisch über Windows Update. Es... [mehr]

Microsoft spickt Windows-10-Anniversary-Update mit mehr Werbung

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat mit Windows 10 vieles richtig gemacht: Das neue Startmenü hat viele Freunde gefunden, DirectX 12 ist für Gamer ein Sprung nach vorne und die Stabilität und Performance des Betriebssystems macht so manche Schlappe um Windows 8 und 8.1 vergessen. Dass das Upgrade auf Windows 10 noch... [mehr]

Windows 10: Gratis-Upgrade wird bald kostenpflichtig

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft macht wohl ernst und wird das Upgrade von einer älteren Windows-Version auf Windows 10 ab Ende Juli kostenpflichtig anbieten. Seit dem Erscheinen von Windows 10 können Besitzer von Windows 7 und 8.1 kostenlos auf die aktuelle Generation upgraden. Hierfür werden die nötigen... [mehr]

Windows 10 1703 Creators Update: Ein Überblick

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Mit dem Creators Update bringt Microsoft das vierte große Feature-Update im Windows-10-Zyklus kostenlos unter die Leute. Wie der Name bereits suggeriert, hat das Redmonder Unternehmen bei diesem Update die kreativen Nutzer im Fokus. Doch neben einer aktualisierten Paint-App, welche nun auch 3D... [mehr]

Windows 10 vor dem Ende des kostenlosen Updates - Was war, was kommt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Fast ein Jahr hat Microsofts aktuellstes Betriebssystem bereits auf dem Buckel. Windows 10 sollte die Erlösung für das Unternehmen aus Redmond werden – der langersehnte Neuanfang und die Ablöse von Windows 7 als meistgenutztes Betriebssystem. Von 2012 bis 2015 tat das Chaos um Windows 8 und... [mehr]

Windows 10 integriert Werbung nun auch in den Explorer

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft Windows 10 beliefert seine Nutzer leider an einigen Stellen mit Werbung. Etwa weist Microsoft nur allzu gerne im Startmenü auf Apps aus dem Windows Store hin, welche sich der Nutzer doch einmal herunterladen bzw. kaufen könnte. Mittlerweile integrieren die Redmonder Werbung jetzt... [mehr]