> > > > Bitkom: Täglich tauchen 350.000 neue Varianten von Schadsoftware auf

Bitkom: Täglich tauchen 350.000 neue Varianten von Schadsoftware auf

Veröffentlicht am: von

bitkomTrojaner und Würmer sind die derzeit größte Gefahr im Internet. Zu diesem Ergebnis kommt nun der IT-Branchenverband Bitkom. Jeden Tag sollen rund 350.000 neue Varianten der Schadsoftware auftauchen. Trojaner führen auf befallenen Geräten meist unbemerkt gefährliche Aktionen aus, während sich Würmer selbst über das Internet verbreiten und infizierte Rechner beschädigen. Laut Bitkom-Präsident Prof. Dieter Kempf müssten „Nutzer sich und ihre Daten vor kriminellen Hackern und neugierigen Geheimdiensten schützen“.

Auf dem zweiten Platz der größten Gefahren im Internet liegen laut Bitkom Attacken durch webbasierte Software, besser bekannt als „Drive-By-Download“. Hier reicht oft der Besuch einer infizierten Webseite aus, um sich unbemerkt Schadsoftware auf den Computer zu laden. Aber auch manipulierte Smartphone-Anwendungen, infizierte E-Mails und Phishing seien nicht zu unterschätzen – genau wie massenhaft ferngesteuerte Computer, sogenannte Botnetze.

Die Angaben des Branchenverbandes richten sich nach einem aktuellen Bericht der European Network and Information Security Agency.

bitkom gefahren im netz 3 15 k
Bitkom: Die zehn größten Gefahren im Internet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Brandis b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17447
Bitte mal den Threadtitel kontrollieren. ;)

Macht ihr mittlerweile alles übers Tablet? :fresse:

LG Marti

Gesendet von Unterwegs
#2
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3617
Lebenslange Haftstrafen!
#3
Registriert seit: 30.06.2004

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 395
Physischer Verlust ist eine Gefahr im Internet? Wird der Computer dann vom Modem aufgefressen?
Was hat Datenverlust wegen einer kaputten Diskette mit dem Internet zu tun?
#4
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2225
"Trojaner und Würmer sind die derzeit größte Gefahr im Internet. Zu diesem Ergebnis kommt nun der IT-Branchenverband Bitkom"

Bin ich auch schon.
Da war ich vielleicht 9 Jahre alt.

Na die fleißigen Kriminellen produzieren Viren/Trojaner und Würmer aber am Laufenden Band. 350.000 am Tag... gehen die überhaupt noch schlafen?:sleep:
#5
customavatars/avatar190022_1.gif
Registriert seit: 19.03.2013
Erde
Matrose
Beiträge: 18
Zitat Desti;23328092
Physischer Verlust ist eine Gefahr im Internet? Wird der Computer dann vom Modem aufgefressen?


Es wurden tatsächlich schon PC's mit Schadsoftware physisch beschädigt. Allerdings unter Laborbedingungen und nicht in freier Wildbahn

Ungleich größer ist die Gefahr physikalische Schäden durch Schadsoftware wie Facebook, Twitter oder Was ist los? Applikation zu erleiden. Nämlich dann, wenn man mit Blick aufs heilige Handy über die Klippe stolpert oder man es sich auf der Kreuzung unter einem LKW gemütlich gemacht hat :lol:

Ich glaube die Viren werden von der Pharma-Industrie ins Netz gekippt um Ihre Medikamente besser verkaufen zu können.


> Reunite Pangea ! <
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unigine veröffentlicht den Superposition Benchmark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNIGINE

Vor einigen Wochen wurde er angekündigt, nun ist er verfügbar: Der Superposition-Benchmark von Unigine. Der neue Benchmark basiert auf der Unigine-2-Engine und unterstützt auch die Oculus Rift und HTC Vive. Neben Windows wird auch Linux als Betriebssystem unterstützt. Der Benchmark erstellt... [mehr]

Geekbench 4 ist verfügbar und bis 13. September kostenlos

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEEKBENCH_4

Primate Labs hat seine Benchmark-Suite Geekbench nun in der Version 4 veröffentlicht. Noch bis zum 13. September ist die Anwendung dabei für sowohl Android als auch Apple iOS kostenlos. Vorangegangene Versionen haben sich mittlerweile als Teil der wichtigsten Standard-Benchmarks für mobile... [mehr]

Futuremark integrierte Vulkan-Test in den 3DMark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUTUREMARK

Futuremark hat heute die Version 2.3.3663 des 3DMark veröffentlicht. Darin befindet sich auch eine Erweiterung des API-Overhead-Test, der bereits die Draw Calls unter DirectX 12 und DirectX 11 vergleicht. Nun auch enthalten ist ein Durchlauf für die Vulkan-API, der ab sofort Mantle... [mehr]

Futuremark veröffentlicht den VRMark VR-Benchmark

Logo von FUTUREMARK

Bereits seit einigen Wochen konnte ein erster VR-Benchmark im 3DMark getestet werden, nun hat Futuremark die finale Version des Benchmarks als eigenständige Version vorgestellt. Der VRMark soll die Leistung des PCs hinsichtlich der Anforderungen an die Darstellung auf entsprechenden VR-Brillen,... [mehr]

Unigine präsentiert den Superposition-Benchmark

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/UNIGINE

Die Unigine ist vor allem im mobilen Bereich fast schon die Referenz bei den Grafik-Engines. Aber auch auf dem Desktop wird die Unigine-Engine immer häufiger verwendet und wird dementsprechend auch immer weiter entwickelt. Nun haben die Macher von Unigine einen eigenen Benchmark angekündigt, der... [mehr]

Support-Ende: 3DMark und PCMark Vantage werden kostenlos

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUTUREMARK

Am 11. April endet die Extended-Support-Phase für Windows Vista. Ab diesem Datum wird es endgültig keine sicherheitsrelevanten Updates mehr für das über zehn Jahre alte Microsoft-Betriebssystem mehr geben. Wirklich interessieren dürfte das aber keinen, bringt es der ungeliebte... [mehr]