> > > > EVGA entwickelt Stresstest-/Benchmark für Grafikkarten

EVGA entwickelt Stresstest-/Benchmark für Grafikkarten

Veröffentlicht am: von

evgaAls Hersteller von Hardware, die sich vor allem an Enthusiasten richtet, bietet EVGA bereits Monitoring- und Overclocking-Software für seine Motherboards und Grafikkarten an. Für Letztere entwickelt EVGA ein neues Tool, das nun mit einem Benchmark- und einem Stresstest ausgestattet ist. Wie man es bereits von anderen GPU-Tools kennt, verfügt die Software über einen Artefaktscanner, mit dem sich die (erhöhten) Taktraten der Grafikkarte auf ihre Stabilität testen lassen. Das 3D-Objekt, welches dabei gerendert wird, hat die Form des EVGA-Emblems und erinnert von seiner Struktur her ein wenig an den FurMark. Mit Hilfe des Benchmarks lässt sich zudem gleich die Leistungssteigerung durch das Übertakten überprüfen.

evga_gputool_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Ob das Tool dabei nur für die Hardware des Herstellers gedacht ist oder generell mit allen Grafikkarten funktioniert, ist noch unklar. Die Software soll jedenfalls bald fertiggestellt sein und in Kürze erscheinen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 15.01.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3532
Wäre cool wenn es auch bei anderen geht..
Und das rendern anspruchsvoller als beim ATI Tool ist, da ich laut dem so hohe taktraten einstellen könnte, die so in game nicht nutzbar sind.
#2
customavatars/avatar46812_1.gif
Registriert seit: 07.09.2006
Hamburg-Havana-Cuba
Flottillenadmiral
Beiträge: 4353
Wenn ich mich nicht Irre ist da ein benchmark button zu sehen ;-)

EVGA Rulezzzzzzz

Ps: und ja ich bin zum EVGA Fanboy mutiert^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Final Fantasy XV Benchmark-Software für jedermann verfügbar

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SQUARE_ENIX_LOGO

    Am 6. März soll die PC-Version von Final Fantasy XV erscheinen. Bereits seit 29. November 2016 ist der Titel für die Sony PlayStation 4 erhältlich. Für die Umsetzung verantwortlich zeichnet sich Square Enix. Bei der Portierung von Final Fantasy XV auf den PC sollen... [mehr]

  • Futuremark wird DirectX-Ray-Tracing in den 3DMark integrieren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUTUREMARK

    Zahlreiche Hard- und Softwarehersteller haben die Games Developer Conference dazu genutzt, neue Ray-Tracing-Technologien vorzustellen. NVIDIA bietet mit RTX eine entsprechende Hardware-Beschleunigung und Microsoft stellt mit DXR die Grafik-API zur Verfügung. Futuremark, die Entwickler des 3DMark... [mehr]

  • Die 3DMark Ray Tracing Tech Demo im Video

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UL

    Bisher bekannt war, dass der 3DMark TimeSpy schon im September ein Ray Tracing-Update erhalten sollte. Nun hat UL eine 3DMark Ray Tracing Tech Demo veröffentlicht hat, die wir auf einer GeForce RTX 2080 Ti ausprobiert haben. Zudem wissen wir nun, dass der Ray-Tracing-Benchmark erst gegen Ende des... [mehr]

  • 3DMark TimeSpy soll schon im September ein Ray Tracing-Update erhalten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-RTX2080TI

    NVIDIA legt den Fokus bei den neuen Grafikkarten der GeForce RTX 20-Reihe massiv auf Ray Tracing. Selbst die Produktnamen machen das mit dem Wechsel von GTX zu RTX deutlich. Damit stellt sich aber die Frage, wie die Performance im Ray Tracing-Einsatz gemessen und verglichen werden soll. Das... [mehr]

  • Final Fantasy XV: Benchmark mit DLSS für alle verfügbar

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Zusammen mit den neuen GeForce-RTX-Grafikkarten hat NVIDIA auch eine neue Technik namens Deep Learning Super Sampling (DLSS) vorgestellt. In der derzeitigen Umsetzung haben wir uns DLSS im Test der Founders Editions der GeForce RTX 2080 Ti und GeForce RTX 2080 bereits angeschaut. Dazu stellte... [mehr]

  • UL nennt Details zum Ray-Tracing-Benchmark Port Royal (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UL

    Bereits kurz nach der Veröffentlichung der ersten GeForce-RTX-Karten verschickte UL, das Unternehmen hinter dem 3DMark, eine frühe Version eines Ray-Tracing-Benchmarks. Nun hat man weitere Details zum Port Royal bezeichneten Test veröffentlicht, der im Januar 2019 Bestandteil des 3DMark werden... [mehr]