> > > > Snapchat-Klon: WhatsApp führt zeitlich begrenzte Status-Updates ein

Snapchat-Klon: WhatsApp führt zeitlich begrenzte Status-Updates ein

Veröffentlicht am: von

Nutzern von Snapchat oder Instagram dürfte die neue Status-Funktion von WhatsApp, die man vor wenigen Stunden auch für deutsche Nutzer freischaltete, sicherlich bekannt vorkommen: Sie können Bilder, Videos oder Gifs mit Text, Emojis oder eigenen Zeichnungen versehen und ihren Kontakten als Status-update zur Verfügung stellen. Das Besondere dabei: Nach Ablauf von 24 Stunden verschwinden die Status-Updates automatisch und sind nicht mehr einsehbar. Wer die Status-Updates seiner Kontakte verfolgen möchte, der muss stets selbst aktiv werden – einen Hinweis auf ein neues Update wie bei neuen eingegangen Nachrichten gibt es nämlich nicht.

Die neue Funktion ist direkt neben den bisher bekannten Reitern „Anrufe“, „Chats“ und „Einstellungen“ verfügbar und als „Status“ gekennzeichnet. Mit einem Fingertab darauf lassen sich alle aktiven Status-Updates der eigenen WhatsApp-Kontakte einsehen und teilen. Wer ein Status-Update posten möchte, kann außerdem einige Privatsphäre-Vorkehrungen treffen. So lassen sich die Status-Updates nicht nur auf die WhatsApp-Kontakte des eigenen Adressbuches beschränken, sondern einzelne Kontakte auch komplett ausnehmen. Die Einstellungen können beliebig oft in den Datenschutz-Einstellungen angepasst werden, haben allerdings keinerlei Einfluss auf bereits gesendete Statusmeldungen. Die Status-Updates sollen laut WhatsApp nach 24 Stunden automatisch wieder verschwinden, können aber auch manuell gelöscht werden und werden dadurch auch von den Telefonen der eigenen Kontakte entfernt.

Wer die Statusmeldungen bestimmter Kontakte nicht sehen möchte, kann sie „stummschalten“, sodass sie nicht mehr oben auf der Statusliste angezeigt werden. Hierfür wählt man im Reiter „Status“ den entsprechenden Kontakt aus und wischt diesen nach links.

WhatsApp hat für seine neue Status-Funktion auch ein ausführliches FAQ angefertigt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar199983_1.gif
Registriert seit: 06.12.2013
NRW
Gefreiter
Beiträge: 32
Na sowas braucht die Welt.
#2
customavatars/avatar94556_1.gif
Registriert seit: 07.07.2008
Basel, Schweiz
Korvettenkapitän
Beiträge: 2111
Vorallem ist das tolle, dass man die Statusupdates der Kontakte, so wie ich das lese, manuell pro Kontakt stummschalten muss.
Die Definition von "Innovativ sein" hat sich auch schonmal anders bemerkbar gemacht.
#3
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 4303
Na, da bin ich mal gespannt ob das so bleibt. Momentan kenne ich nämlich noch niemanden, der da von begeistert ist.
#4
customavatars/avatar201430_1.gif
Registriert seit: 03.01.2014
Berlin/65
Korvettenkapitän
Beiträge: 2347
Ist doch sowieso egal was da steht. 90% meiner Kontakte verwenden den Status: Hey there! I am using WhatsApp. Oder: Verfügbar.
#5
Registriert seit: 15.04.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 229
Ich mag die Funktion. Man wird ja nicht gezwungen, den Status von seinen Kontakten anzusehen. Damit macht Whatsapp sicher Snapchat Konkurrenz, weil Whatsapp mehr aktive Nutzer zählt.
#6
customavatars/avatar94556_1.gif
Registriert seit: 07.07.2008
Basel, Schweiz
Korvettenkapitän
Beiträge: 2111
@ctcn

So wie ich das verstehe funktioniert es eben bisschen anders. Es gibt ein Notification wenn ich das dem Text richtig entnehme:

"Wer die Statusmeldungen bestimmter Kontakte nicht sehen möchte, kann sie „stummschalten“, sodass sie nicht mehr oben auf der Statusliste angezeigt werden. Hierfür wählt man im Reiter „Status“ den entsprechenden Kontakt aus und wischt diesen nach links."

Es sind ja unter anderem Bilder. Von daher wird man gezwungen es zu sehen, ausser man stellt ihn eben stumm. Stellt sich die Frage, ob man dann noch die Notification sieht wenn einem einer dieser Kontakte eine Nachricht schickt.
#7
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4899
Da kann ich Entwarnung geben, bei mir kommt keine Push. Ich sehe die Mitteilung unter Status dann.

Von daher nette Sache, die ich aber noch nicht intensiv nutze.
#8
Registriert seit: 15.04.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 229
So ist es. In Whatsapp muss man erst auf den Reiter "Status" klicken. Dort werden die Status meiner Kontakte nach Uhrzeit sortiert aufgelistet. Den normalen Chatverlauf sieht man auf einem anderen Tab.
#9
customavatars/avatar29993_1.gif
Registriert seit: 18.11.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2215
Riesen Sch**ß das ganze. Ich will den Kontakt Button wieder. Der Livestatus ist überflüssig wie ein Kropf und dient doch nur der Selbstdarstellung und Selbstinszenierung.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

IKEA Place: Schwedische Möbelhauskette veröffentlicht AR-App für iOS 11...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/IKEA

Apple hat mit seiner neusten iOS-Version 11 auch das sogenannte Augmented-Reality-Kit - kurz ARKit - eingeführt. ARKit ermöglicht Entwicklern die einfache Integration von Augmented Reality, welche das Einrichtungshaus IKEA auch direkt für eine eigene App einsetzt. Mit der App IKEA Place... [mehr]

Filmstudios erwirken Einstellung umstrittener aber beliebter Add-Ons für Kodi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Die Multimedia-Software Kodi ist bei vielen Nutzern beliebt: Sie steht für unzählige TV-Boxen wie die NVIDIA Shield Android TV zur Verfügung und erlaubt es, sowohl lokale Medienbibliotheken zu verwalten als auch mit der Cloud oder sogar externen Streaming-Angeboten zu arbeiten. Letzteres ist... [mehr]

Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]