> > > > Snapchat-Klon: WhatsApp führt zeitlich begrenzte Status-Updates ein

Snapchat-Klon: WhatsApp führt zeitlich begrenzte Status-Updates ein

Veröffentlicht am: von

Nutzern von Snapchat oder Instagram dürfte die neue Status-Funktion von WhatsApp, die man vor wenigen Stunden auch für deutsche Nutzer freischaltete, sicherlich bekannt vorkommen: Sie können Bilder, Videos oder Gifs mit Text, Emojis oder eigenen Zeichnungen versehen und ihren Kontakten als Status-update zur Verfügung stellen. Das Besondere dabei: Nach Ablauf von 24 Stunden verschwinden die Status-Updates automatisch und sind nicht mehr einsehbar. Wer die Status-Updates seiner Kontakte verfolgen möchte, der muss stets selbst aktiv werden – einen Hinweis auf ein neues Update wie bei neuen eingegangen Nachrichten gibt es nämlich nicht.

Die neue Funktion ist direkt neben den bisher bekannten Reitern „Anrufe“, „Chats“ und „Einstellungen“ verfügbar und als „Status“ gekennzeichnet. Mit einem Fingertab darauf lassen sich alle aktiven Status-Updates der eigenen WhatsApp-Kontakte einsehen und teilen. Wer ein Status-Update posten möchte, kann außerdem einige Privatsphäre-Vorkehrungen treffen. So lassen sich die Status-Updates nicht nur auf die WhatsApp-Kontakte des eigenen Adressbuches beschränken, sondern einzelne Kontakte auch komplett ausnehmen. Die Einstellungen können beliebig oft in den Datenschutz-Einstellungen angepasst werden, haben allerdings keinerlei Einfluss auf bereits gesendete Statusmeldungen. Die Status-Updates sollen laut WhatsApp nach 24 Stunden automatisch wieder verschwinden, können aber auch manuell gelöscht werden und werden dadurch auch von den Telefonen der eigenen Kontakte entfernt.

Wer die Statusmeldungen bestimmter Kontakte nicht sehen möchte, kann sie „stummschalten“, sodass sie nicht mehr oben auf der Statusliste angezeigt werden. Hierfür wählt man im Reiter „Status“ den entsprechenden Kontakt aus und wischt diesen nach links.

WhatsApp hat für seine neue Status-Funktion auch ein ausführliches FAQ angefertigt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar199983_1.gif
Registriert seit: 06.12.2013
NRW
Matrose
Beiträge: 24
Na sowas braucht die Welt.
#2
customavatars/avatar94556_1.gif
Registriert seit: 07.07.2008
Basel, Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 1980
Vorallem ist das tolle, dass man die Statusupdates der Kontakte, so wie ich das lese, manuell pro Kontakt stummschalten muss.
Die Definition von "Innovativ sein" hat sich auch schonmal anders bemerkbar gemacht.
#3
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Fregattenkapitän
Beiträge: 2863
Na, da bin ich mal gespannt ob das so bleibt. Momentan kenne ich nämlich noch niemanden, der da von begeistert ist.
#4
customavatars/avatar201430_1.gif
Registriert seit: 03.01.2014
Berlin/65
Kapitänleutnant
Beiträge: 2017
Ist doch sowieso egal was da steht. 90% meiner Kontakte verwenden den Status: Hey there! I am using WhatsApp. Oder: Verfügbar.
#5
Registriert seit: 15.04.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 215
Ich mag die Funktion. Man wird ja nicht gezwungen, den Status von seinen Kontakten anzusehen. Damit macht Whatsapp sicher Snapchat Konkurrenz, weil Whatsapp mehr aktive Nutzer zählt.
#6
customavatars/avatar94556_1.gif
Registriert seit: 07.07.2008
Basel, Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 1980
@ctcn

So wie ich das verstehe funktioniert es eben bisschen anders. Es gibt ein Notification wenn ich das dem Text richtig entnehme:

"Wer die Statusmeldungen bestimmter Kontakte nicht sehen möchte, kann sie „stummschalten“, sodass sie nicht mehr oben auf der Statusliste angezeigt werden. Hierfür wählt man im Reiter „Status“ den entsprechenden Kontakt aus und wischt diesen nach links."

Es sind ja unter anderem Bilder. Von daher wird man gezwungen es zu sehen, ausser man stellt ihn eben stumm. Stellt sich die Frage, ob man dann noch die Notification sieht wenn einem einer dieser Kontakte eine Nachricht schickt.
#7
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4545
Da kann ich Entwarnung geben, bei mir kommt keine Push. Ich sehe die Mitteilung unter Status dann.

Von daher nette Sache, die ich aber noch nicht intensiv nutze.
#8
Registriert seit: 15.04.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 215
So ist es. In Whatsapp muss man erst auf den Reiter "Status" klicken. Dort werden die Status meiner Kontakte nach Uhrzeit sortiert aufgelistet. Den normalen Chatverlauf sieht man auf einem anderen Tab.
#9
customavatars/avatar29993_1.gif
Registriert seit: 18.11.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2157
Riesen Sch**ß das ganze. Ich will den Kontakt Button wieder. Der Livestatus ist überflüssig wie ein Kropf und dient doch nur der Selbstdarstellung und Selbstinszenierung.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unreal Engine 4: So realistisch geht virtueller Wald

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNREAL-ENGINE4

Die Entwickler von MAWI United, ein CG- und VR-Studio, welches hauptsächlich Animationen und Effekte für Filme, Serien, Trailer, Videospiele und Werbeclips erstellt, zeigt einige Beispiele, wie man mithilfe der Unreal Engine 4 einen spektakulären Wald erstellen kann. MAWI United bietet die... [mehr]

Valve arbeitet womöglich an neuer Benutzeroberfläche für Steam

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/STEAM

Valve scheint im Hintergrund an einer neuen Benutzeroberfläche für seine digitale Spielevertriebsplattform Steam zu arbeiten. Das lassen zumindest zwei Bilder vermuten, die im Code eines Beta-Updates entdeckt, inzwischen aber von Valve schon wieder entfernt wurden. Auf Github sind die beiden... [mehr]

Spotify Premium Family: Streaming-Anbieter schaut bei Familien-Konten jetzt...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Die Praxis ist bekannt: Ein Kunde abonniert einen Streaming-Dienst wie Amazon Prime, Netflix oder auch Spotify und andere Personen nutzen das Abonnement dann mit. So vorgesehen ist das durch die Streaming-Anbieter natürlich nicht, wird in der Praxis aktuell aber zumeist geduldet. Ein Ende... [mehr]

Google Chrome erreicht Meilenstein von zwei Milliarden aktiven Nutzern

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CHROME-LOGO

Google bzw. dessen Vizepräsident für das Chrome-Produktmanagement, Rahul Roy-Chowdhury, hat einen neuen Meilenstein für den Browser Chrome vermeldet: Mittlerweile nutzen ca. zwei Milliarden Nutzer Chrome aktiv. Diese Zahl meint plattformübergreifend Chrome an sowohl Windows-PCs, Geräten mit... [mehr]

Dropbox sorgt für Ärger: Vermeintlich gelöschte Daten tauchen nach Jahren...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/DROPBOX

An sich hört sich das nach einer feinen Sache an: Bei Cloud-Speicherdiensten wie Dropbox kann man seine Daten online speichern und so auch langfristig archivieren. Auf diese Weise lassen sich auch Daten sichern, die möglicherweise bei einer defekten Festplatte für immer verloren wären.... [mehr]

OpenOffice: Aus für die Open-Source-Software steht im Raum

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/OPENOFFICE_LOGO_2016

OpenOffice ist eine Zeit lang nicht nur bei Usern, sondern auch bei Entwicklern eine willkommene Open-Source-Alternative zu Microsofts kommerzieller Office-Suite gewesen. Doch über die Jahre hinweg ist der Stern des Projekts verblasst. Das liegt unter anderem an Oracles Übernahme von Sun, die... [mehr]