> > > > Threema lockt Nutzer mit Rabattaktion

Threema lockt Nutzer mit Rabattaktion

Veröffentlicht am: von

threemaWer abseits von WhatsApp nach alternativen Messengern sucht, wird schnell auf das in der Schweiz entwickelte Threema stoßen. Diese kostenpflichtige Applikation zeichnet sich vor allem durch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und einem besonders anwenderfreundlichen Umgang mit Nutzerdaten aus. Nun versuchen die Entwickler hinter dem Instant Messenger Nutzer zu locken, die im Zuge der von Facebook geänderten Nutzungsbedingungen WhatsApp den Rücken kehren möchten.

20160906 084613000 iOS

Die App ist aktuell für 99 Cent im Falle von iOS und 1,29 Euro im Falle von Android in den bekannten App-Stores zum Download verfügbar. Normalerweise beträgt der Preis 2,99 Euro. Auch für Windows Phone bzw. Windows 10 Mobile wurde die App auf 99 Cent reduziert.

Facebook hatte vor wenigen Tagen angekündigt, die Telefonnummer aus WhatsApp und die Profile in Facebook zusammenführen zu wollen. Dem kann als Nutzer innerhalb der App zwar widersprochen werden, nicht aber der Datenzusammenführung an sich. So räumt sich Facebook die Möglichkeit ein, die Telefonnummer an Werbetreibende weiterzugeben oder aber auch Instagram zur Verfügung zu stellen, um Vorschläge personalisiert anbieten zu können.

Social Links

Kommentare (25)

#16
Registriert seit: 09.09.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 350
Zitat Shin Chan;24897324
Ich nutze Telegram, weil es auf Linux, Win und Android läuft. Bin damit sehr zufrieden. Leider muss man seine Handy-Nummer angeben.

Eben gekauft/eingerichtet.
Angabe von email/handynummer ist optional.
#17
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12472
Ihr meint wirklich, Whatsapp - Nutzer als dumm darzustellen ist ein überzeugendes Argument? :rolleyes:
#18
customavatars/avatar142813_1.gif
Registriert seit: 31.10.2010
Schweiz
Hauptgefreiter
Beiträge: 216
Zitat DragonTear;24897988
Ihr meint wirklich, Whatsapp - Nutzer als dumm darzustellen ist ein überzeugendes Argument? :rolleyes:


Ist es nicht. ich würde es auch nicht so formulieren. Eher wer verantwortungslos mit seinen Daten umgeht und dann auch noch gross rausposaunt wie egal ihm das ist, der ist, in meinen Augen, dumm.

Ich habe bisher noch kein gutes Argument für Whatsapp gehört von den Leuten denen ich Threema vorgeschlagen habe. Immer nur dasselbe. Daten sind egal, es wechseln eh nicht alle, wieso sollte ich, usw.
Klar, Threema kostet. Nur geben wohl die meisten die diesen Euro dafür nicht ausgeben wollen das x-fache z.B. für Spiele aus^^
#19
Registriert seit: 01.08.2016

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 439
Die meisten hier wissen scheinbar gar nicht dass auch Whatsapp sehr lange Zeit etwas gekostet hatte. Ich z.B. habe noch eine der bezahlten "Lifetime Lizenzen", welche mittlerweile auch keinen Wert mehr hat, gute alte iPhone 3g Zeiten :haha:
#20
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12472
Zitat jaran17;24898339

Ich habe bisher noch kein gutes Argument für Whatsapp gehört von den Leuten denen ich Threema vorgeschlagen habe. Immer nur dasselbe. Daten sind egal, es wechseln eh nicht alle, wieso sollte ich, usw.
Klar, Threema kostet. Nur geben wohl die meisten die diesen Euro dafür nicht ausgeben wollen das x-fache z.B. für Spiele aus^^

Das Argument für Whatsapp ist nunmal dass es jeder nutzt (weil sie am Anfang konkurenzlos waren).
Seit auch sie End zu Ende Verschlüsselung durchgesetzt haben, ist das einzige Argument gegen Whatsapp aber nur noch dass FB dann deine Tel Nummer kennt. Das ist heute sowieso gang und gebe und Spam hab ich auf meine Nummer schon vor der Übername durch FB bekommen.
Ich kann daher auch nicht verstehen weshalb man wechseln sollte... geschweige denn wie die Nutzung "unverantwortlich" sein soll.
#21
Registriert seit: 10.04.2016

Banned
Beiträge: 259
In nem Monat redet wieder keiner darüber. Das Thema ist nur grad durch das "Angebot" wieder aufgenommen.


Letztendlich weiß doch auch niemand was bei Threema los ist. Offiziell nichts aber offiziell ist nie was .
#22
customavatars/avatar222185_1.gif
Registriert seit: 08.06.2015

Kapitänleutnant
Beiträge: 1602
Es ist aber schon ein Unterschied, ob ein Anbieter Geld verdient, indem er sichere Kommunikation anbietet (Threema), oder indem er die Daten seiner Kunden an die Werbeindustrie verkauft (Facebook/WhatsApp). Falls da jemals bei Threema "was los" wäre, könnte die Firma einpacken.

Zitat DragonTear;24898862
Seit auch sie End zu Ende Verschlüsselung durchgesetzt haben, ist das einzige Argument gegen Whatsapp aber nur noch dass FB dann deine Tel Nummer kennt. Das ist heute sowieso gang und gebe und Spam hab ich auf meine Nummer schon vor der Übername durch FB bekommen.

Mir ist es vollkommen egal, ob meine halbe Bekanntschaft ihre Bewegungsdaten, Kommunikation, Adressen etc. bei FB abladen, aber wenn sie das Adressbuch mit meinen Kontaktdaten dort hochladen, ist mir das nicht mehr egal.
#23
Registriert seit: 23.04.2006

Obergefreiter
Beiträge: 83
Was die meisten - nicht nur hier vergessen - jeder der WhatsApp nutzt, gibt nicht nur seine eigenen Daten weiter, sondern alle aus dem Adressbuch.
Habt ihr als WA Nutzer alle Kontakte gefragt - am besten schriftlich, ob das in Ordnung ist?
Ich gehe mal bei "allen" von einem nein aus.

Es ist nicht erlaubt Daten von einer Person an Dritte weiterzugeben ohne Zustimmung dieser Person.

Allein dieses Argument sollte eigentlich ausreichen, aber leider gibt es Unverbesserliche...

Also mein Rat - Demnächst WA Account löschen und anderen Messenger nehmen - z.B. Threema




Xtr3m3-Gh05t
#24
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12472
Zitat 5oniX;24900712
Es ist nicht erlaubt Daten von einer Person an Dritte weiterzugeben ohne Zustimmung dieser Person.

Wo genau steht das?
Wenn diese Personen nicht ihre Daten weitergeben wollen, dann hätten sie sie eben auch nicht mir geben sollen >_>
Und von welchen Daten reden wir überhaupt? Im Adressbuch steht doch wieder nur die Telefonnummer. Das ist zu trivial und unvermeidbar um als Verletzung der Privatsphäre o.ä. zu gelten, falls das die Gesetze sind auf die du anspielst.

Manche sollten von ihrem Ross einfach mal runter steigen und ernsthaft betrachten was sie faktisch stört und nicht blind nach irgendwelchen althergebrachten Prinzipien (ala "die Daten gehören mir!!!!!111") handeln.
Ich warte noch immer auf der- oder denjenigen der mir sagen kann, dass und wie er durch die unfreiwillige (oder eigentlich auch die freiwillige) Weitergabe seiner Daten an Unternehmen wie FB o.ä unrechtsmäßig gelitten hat.
#25
Registriert seit: 09.09.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 350
Zitat DragonTear;24900815
Wo genau steht das?...

Im Datenschutzgesetz.
Zitat https://de.wikipedia.org/wiki/Bundesdatenschutzgesetz

Ein wesentlicher Grundsatz des Gesetzes ist das so genannte Verbotsprinzip mit Erlaubnisvorbehalt. Dieses besagt, dass die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von personenbezogenen Daten im Prinzip verboten ist.


Durch speichern von Name + Telefonnummer in deinem Adressbuch hast du Daten gesammelt.
Durch ungefragtes weitergeben per WhatsApp hast du gegen diesen Grundsatz verstoßen.


Das weitergeben von Name + Telefonnummer für sich tut nicht weh.
Was aber wenn im Adressbuch noch mehr steht? Wie die Post oder email adresse. Oder keine Ahnung was sonst?

Facebook kann mit diesen Daten jedes Profil vervollständigen, 2. accounts bzw accounts mit falschem Namen erkennen.

Die Frage ist ob das derjenige will, dass Facebook das weiß.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

  • Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

    Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

    Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

  • Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]

  • Client-Update: Steam überarbeitet den Chat

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Nach der großen VAC-Bannwelle in der vergangenen Woche hat Valve ein neues Client-Update für Steam veröffentlicht, das umfangreiche Änderungen am Chat-System der Plattform vornimmt. Im Rahmen eines Open-Beta-Programms hatte Valve die neuen Funktionen seit dem 12. Juni ausführlich getestet, ab... [mehr]