> > > > Google zeigt Allo und Duo

Google zeigt Allo und Duo

Veröffentlicht am: von

google 2013Google hat heute auf der eigenen I/O-Konferenz einen neuen Messenger namens „Allo“ präsentiert, der besonders auf die Analyse von Konversationen wert legt. So schlägt der Messenger auf Fragen direkt Antwortvorschläge vor, die so viele Möglichkeiten wie möglich abdecken. Auch kann man bei Antworten auswählen, in welcher Schriftgröße die Antwort verschickt wird, um Antworten zu kennzeichnen, welche entweder laut oder leise gemeint sind.

Auch hat Google den eigenen Google Assistant, welcher ebenfalls auf der diesjährigen I/O gezeigt wurde, in den neuen Messenger integriert. Dieser klinkt sich automatisch in Konversationen ein, und kann beispielsweise direkt einen Tisch buchen, bei einem von ihm vorgeschlagenen Restaurant, wenn zwei Freunde sich darauf einigen, irgendwo zu Abend zu essen. Damit geht Google einen ähnlichen Weg wie Facebook oder Microsoft beim Messenger bzw. Skype und integriert künstliche Intelligenz in die eigene Messengerplattform. Der Google Assistant ist sogar als eigener Kontakt in die Plattform integriert, so wie Cortana in die Skype-Plattform.

Da Sicherheit für viele immer wichtiger wird, hat Google in Allo eine nicht näher spezifizierte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung implementiert. Zudem wird es geschützte Benachrichtigungen für „Incognito“-Chats geben, welche nicht direkt den Inhalt der Nachricht preisgeben. Zudem ist es möglich, Chats mit Ablaufdatum zu erstellen, welche nach dem Löschen nicht mehr wiederhergestellt werden.

GoogleDou3

Neben Allo präsentiert Google den Videotelefoniedienst Duo. Technisch basiert der neue Dienst auf WebRTC und QUIC, welches eine von Google entwickelte Alternative zu TCP/IP darstellt, welche auf UDP basiert. Als besonderes Feature zeigt Google die Funktion „Knock-Knock“, bei der der Videostream bereits übertragen wird, bevor der Anruf überhaupt angenommen wurde.

Beide Services werden ab diesem Sommer für Apples iOS und Googles Android Betriebssystem verfügbar werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 14.08.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1933
Im dritten Absatz steht ello statt allo.
#2
customavatars/avatar55960_1.gif
Registriert seit: 15.01.2007
Niedersachsen
Redakteur
Serial-Killer
Beiträge: 13291
Ist korrigiert. Danke! :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unreal Engine 4: So realistisch geht virtueller Wald

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNREAL-ENGINE4

Die Entwickler von MAWI United, ein CG- und VR-Studio, welches hauptsächlich Animationen und Effekte für Filme, Serien, Trailer, Videospiele und Werbeclips erstellt, zeigt einige Beispiele, wie man mithilfe der Unreal Engine 4 einen spektakulären Wald erstellen kann. MAWI United bietet die... [mehr]

Spotify Premium Family: Streaming-Anbieter schaut bei Familien-Konten jetzt...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Die Praxis ist bekannt: Ein Kunde abonniert einen Streaming-Dienst wie Amazon Prime, Netflix oder auch Spotify und andere Personen nutzen das Abonnement dann mit. So vorgesehen ist das durch die Streaming-Anbieter natürlich nicht, wird in der Praxis aktuell aber zumeist geduldet. Ein Ende... [mehr]

Kodi muss international verstärkt gegen Patent-Trolle vorgehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Kodi ist eine Open-Source-Software, die sich schon seit Jahren enormer Beliebtheit erfreut: Die Multimedia-Software ist extrem vielseitig, erweiterbar und kostenlos. Viele Anwender nutzen Kodi, um umfangreiche Musik- und Videosammlungen zu verwalten. Dabei müssen die Entwickler der freien... [mehr]

Valve arbeitet womöglich an neuer Benutzeroberfläche für Steam

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/STEAM

Valve scheint im Hintergrund an einer neuen Benutzeroberfläche für seine digitale Spielevertriebsplattform Steam zu arbeiten. Das lassen zumindest zwei Bilder vermuten, die im Code eines Beta-Updates entdeckt, inzwischen aber von Valve schon wieder entfernt wurden. Auf Github sind die beiden... [mehr]

Dropbox sorgt für Ärger: Vermeintlich gelöschte Daten tauchen nach Jahren...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/DROPBOX

An sich hört sich das nach einer feinen Sache an: Bei Cloud-Speicherdiensten wie Dropbox kann man seine Daten online speichern und so auch langfristig archivieren. Auf diese Weise lassen sich auch Daten sichern, die möglicherweise bei einer defekten Festplatte für immer verloren wären.... [mehr]

Google Chrome erreicht Meilenstein von zwei Milliarden aktiven Nutzern

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CHROME-LOGO

Google bzw. dessen Vizepräsident für das Chrome-Produktmanagement, Rahul Roy-Chowdhury, hat einen neuen Meilenstein für den Browser Chrome vermeldet: Mittlerweile nutzen ca. zwei Milliarden Nutzer Chrome aktiv. Diese Zahl meint plattformübergreifend Chrome an sowohl Windows-PCs, Geräten mit... [mehr]