> > > > GeForce Experience mit neuen Sharing-Optionen und Latenzoptimierungen

GeForce Experience mit neuen Sharing-Optionen und Latenzoptimierungen

Veröffentlicht am: von

nvidia 2013Für den Spielspaß müssen es nicht immer die sogenannten AAA-Titel sein. Die höchsten Installationszahlen und Spieldauer weisen die MOBA-Spiele (Multiplayer Online Battle Arena) wie Dota 2, League of Legends, Heroes of the Storm und viele mehr auf. NVIDIA richtet sich mit einer neuen Beta-Version der GeForce Experience an eben genau diese Spieler. Für die notwendige 3D-Leistung reichen Grafikkarten wie die heute vorgestellte GeForce GTX 950 (Vergleich dreier Modelle von ASUS, EVGA und Inno3D) meist aus.

NVIDIA GeForce Experience mit Optimierungen für MOBA-Spiele
NVIDIA GeForce Experience mit Optimierungen für MOBA-Spiele

Einen möglichst geringen Input-Lag ist der erste Punkt, dem sich NVIDIA nun noch einmal dediziert annimmt. Das sogenannte Micro-Management mit mehreren hundert Klicks pro Minute und die Kontrolle über die Spielfiguren stellen ganz besondere Herausforderungen an Hard- und Software. Die höhere Leistung der GeForce GTX 950 ist dazu ein wichtiger Punkt, der bei einer jeden anderen schnelleren Grafikkarte ebenfalls gezählt werden darf. Über Optimierungen in der Render-Pipeline will NVIDIA weiteres Potenzial freigemacht haben.

NVIDIA GeForce Experience mit Optimierungen für MOBA-SpieleNVIDIA GeForce Experience mit Optimierungen für MOBA-Spiele

NVIDIA GeForce Experience mit Optimierungen für MOBA-Spiele

Konkret spricht NVIDIA von einer Reaktionszeit von 80 ms bei der GeForce GTX 650. Bei der GeForce GTX 950 sollen es 45 ms sein. Durch das schnellere Rendering und die erwähnten Optimierungen will NVIDIA 35 ms einsparen. Maßgeblich dafür verantwortlich ist das Herabsetzen das Maximum Pre-Rendered Frames, eine Option die üblicherweise auf zwei geteilt ist. Es wird also nicht mehr darauf gewartet, das einer zweite Frame im Buffer vorhanden ist. Die Anpassung lässt sich allerdings auch bei jeder anderen GeForce-Grafikkarte machen. Die Anpassungen in der GeForce Experience für MOBA-Titel umfassen: Refresh Rate, Vertical Sync, Maximum Pre-rendered Frames und Multi-Frame Sampled Anti-Aliasing (MFAA).

Mithilfe der FCAT-Messung (Frame Capture Analysis Tool) macht NVIDIA die Unterschiede deutlich:

NVIDIA GeForce Experience mit Optimierungen für MOBA-Spiele
NVIDIA GeForce Experience mit Optimierungen für MOBA-Spiele

Es bleibt allerdings dabei: Je höher die FPS, desto geringer ist der Effekt der Input-Lag. Es gilt also tunlichst zu vermeiden in kritische FPS-Bereiche von 20-30 FPS zu geraten. Die Gegenüber den älteren Karten gesteigerte Leistung ist der maßgebliche Faktor für die von NVIDIA erwähnten Verbesserungen in diesem Bereich und werden auch mit jeder anderen (schnelleren) Karte erreicht.

GameStream Co-Op

Zweite Neuerung der GeForce Experience ist der neue GameStream-Modus mit Co-Op-Option. Damit lässt sich ein Spiel per Internet an Freunde streamen, die dann sogar per Koop-Modus mit einsteigen können. Per Link gibt der Spielleiter dazu eine URL weiter, der in Chrome-Browser geöffnet werden kann. Der zweite Spieler muss das Spiel nicht besitzen, es werden nur die Eingaben weitergegeben und das Display-Signal übertragen. Auch möglich ist die gemeinsame oder übernommene Kontrolle über das Spiel, so dass aus der Ferne in schwierigen Situationen eingegriffen bzw. geholfen werden kann.

Die Voraussetzungen für den Einsatz von GameStream Co-Op sind ein Spiel mit DirectX 9, das im Vollbild-Modus ausgeführt wird. Für ein möglichst ruckelfreies und hochqualitatives Bild empfiehlt NVIDIA einen Upstream mit 7 MBit/s. Während auf dem Rechner, von dem aus das Streaming gestartet wird, eine NVIDIA-Grafikkarte vorhanden sein muss, kann auf dem zweiten Rechner auch eine AMD-Grafikkarte installiert sein – zumindest nennt NVIDIA keinerlei Einschränkungen in dieser Hinsicht. Als Browser muss der Google Chrome ab Version 44 installiert sein.

Die Beta zur GeForce Experience soll im September starten. Unter www.geforce.com/geforce-experience wird das Angebot zur gegebenen Zeit dann auch verfügbar sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
FFM
Admiral
Beiträge: 26903
nv sollte mal anfangen das tool wirklich nutzbar zu machen. das bugt bei mir einfach nur rum ohne ende
#5
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 7458
Ich glaube du hast das Thema irgendwie nicht verstanden, sabrehawk. ;)
#6
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Keine Technik Award bekommen, dann kann das nicht so Toll sein :)
#7
customavatars/avatar197242_1.gif
Registriert seit: 10.10.2013

Bootsmann
Beiträge: 682
Zitat Scrush;23788295
nv sollte mal anfangen das tool wirklich nutzbar zu machen. das bugt bei mir einfach nur rum ohne ende

Das habe ich mir auch gedacht. Mir persönlich würde schon ein Unbundling reichen. Den ganzen Batzen an Mist will ich mir nicht auf's System holen, wenn ich nur eine Funktion brauche.
#8
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 825
Echt lächerlich dass nVidia Ihre Treibersoftware jetzt schon mit Latenzverbesserungen bei bestimmten Spielgenres bewirbt. Letztendlich haben Sie das Spielprofil im Treiber etwas angepasst.

AMD hat mit dem letzten Treiber beispielsweise auch das Äquivalent von Nvidias Maximum Pre-Rendered Frames, nämlich die Flip Queue Size in CS:GO gesenkt:
Zitat Performance Optimizations
Counter-Strike® : Global Offensive - Profile change to reduce Flip Queue Size - improves the latest positional information from the keyboard and mouse.


PS: Guter Artikel falls sich jemand für interessiert (besonders das Update lesen).
#9
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3672
Hier verstehen mal wieder einige nicht das Wort Und die Bedeutung von Marketing.
#10
customavatars/avatar188910_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013
Brandenburg
Oberbootsmann
Beiträge: 904
Zitat Smagjus;23789009
Das habe ich mir auch gedacht. Mir persönlich würde schon ein Unbundling reichen. Den ganzen Batzen an Mist will ich mir nicht auf's System holen, wenn ich nur eine Funktion brauche.


du tust ja so als MÜSSE man NV experience installieren :stupid: ? wer es nicht nutzten möchte haut sich das nicht rauf...
#11
customavatars/avatar192568_1.gif
Registriert seit: 26.05.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3200
niedrigere Grafik Einstellungen = höhere FPS = niedrigere Latenz

Der Treiber hat damit gar nichts am Hut, GeForce Experience überschreibt lediglich die spiele config.
#12
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 825
@BrennPolster: Beide Aussagen falsch. Erstens bringen dir höhere FPS keine besseren Latenzen. Wie soll das gehen? Die Menge an Frames stehen, ab einem gewissen Mindestwert, in keiner Korrelation mit der Verarbeitung der Input-Signale. Daher würde es nichts bringen die Spieleinstellungen zu überschreiben.
Es werden also Treibereinstellungen für die entsprechenden Anwendungen geändert. Wie in meinem vorherigen Beitrag erläutert, wird die (in Direct3D Anwendungen anscheinend) standardmäßige Anzahl von 3 voraus gerenderten Frames verringert wird. Dadurch kanns nicht passieren, das ältere (da zuvor gerenderte) Frames ausgegeben werden und du als Spieler langsamer auf das Geschehen im Spiel reagieren kannst bzw. deine Eingaben angezeigt werden.

PS: Korrigiert mich wenn ich falsch liege. Aber das ist mein Kenntnisstand.
#13
customavatars/avatar197242_1.gif
Registriert seit: 10.10.2013

Bootsmann
Beiträge: 682
Zitat NeeDankee;23790331
du tust ja so als MÜSSE man NV experience installieren :stupid: ?
Pöbel nicht rum und lern lesen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unreal Engine 4: So realistisch geht virtueller Wald

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNREAL-ENGINE4

Die Entwickler von MAWI United, ein CG- und VR-Studio, welches hauptsächlich Animationen und Effekte für Filme, Serien, Trailer, Videospiele und Werbeclips erstellt, zeigt einige Beispiele, wie man mithilfe der Unreal Engine 4 einen spektakulären Wald erstellen kann. MAWI United bietet die... [mehr]

Spotify Premium Family: Streaming-Anbieter schaut bei Familien-Konten jetzt...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Die Praxis ist bekannt: Ein Kunde abonniert einen Streaming-Dienst wie Amazon Prime, Netflix oder auch Spotify und andere Personen nutzen das Abonnement dann mit. So vorgesehen ist das durch die Streaming-Anbieter natürlich nicht, wird in der Praxis aktuell aber zumeist geduldet. Ein Ende... [mehr]

Kodi muss international verstärkt gegen Patent-Trolle vorgehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Kodi ist eine Open-Source-Software, die sich schon seit Jahren enormer Beliebtheit erfreut: Die Multimedia-Software ist extrem vielseitig, erweiterbar und kostenlos. Viele Anwender nutzen Kodi, um umfangreiche Musik- und Videosammlungen zu verwalten. Dabei müssen die Entwickler der freien... [mehr]

Valve arbeitet womöglich an neuer Benutzeroberfläche für Steam

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/STEAM

Valve scheint im Hintergrund an einer neuen Benutzeroberfläche für seine digitale Spielevertriebsplattform Steam zu arbeiten. Das lassen zumindest zwei Bilder vermuten, die im Code eines Beta-Updates entdeckt, inzwischen aber von Valve schon wieder entfernt wurden. Auf Github sind die beiden... [mehr]

Dropbox sorgt für Ärger: Vermeintlich gelöschte Daten tauchen nach Jahren...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/DROPBOX

An sich hört sich das nach einer feinen Sache an: Bei Cloud-Speicherdiensten wie Dropbox kann man seine Daten online speichern und so auch langfristig archivieren. Auf diese Weise lassen sich auch Daten sichern, die möglicherweise bei einer defekten Festplatte für immer verloren wären.... [mehr]

Google Chrome erreicht Meilenstein von zwei Milliarden aktiven Nutzern

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CHROME-LOGO

Google bzw. dessen Vizepräsident für das Chrome-Produktmanagement, Rahul Roy-Chowdhury, hat einen neuen Meilenstein für den Browser Chrome vermeldet: Mittlerweile nutzen ca. zwei Milliarden Nutzer Chrome aktiv. Diese Zahl meint plattformübergreifend Chrome an sowohl Windows-PCs, Geräten mit... [mehr]