> > > > Schüler, Studenten und Lehrkräfte erhalten Office 365 kostenlos

Schüler, Studenten und Lehrkräfte erhalten Office 365 kostenlos

Veröffentlicht am: von

office 365Schüler, Studenten, Lehrer und Dozenten kommen über ihre Bildungseinrichtung häufig günstiger an Software heran – vor allem, was Microsoft-Produkte anbelangt. Was im September des letzten Jahres für US-amerikanische Bildungseinrichtungen eingeführt wurde, gilt nun auch für viele Einrichtungen in Deutschland: Sie erhalten ab sofort einen kostenlosen Zugang zu Office 365 und damit nicht nur Zugriff auf die Office-Anwendungen wie Word, Excel, PowerPoint oder Outlook, sondern auch auf den Cloud-Dienst OneDrive mit einer Kapazität von einem Terabyte.

Allerdings soll nicht einfach jeder Schüler, Student und nicht jede Lehrkraft das Angebot kostenlos nutzen können, denn die Bildungseinrichtung muss zunächst am Microsoft-Programm teilnehmen, um den „Student Advantage Benefit“ anbieten zu können. Ob das eigene Haus teilnimmt, lässt sich ab sofort über ein neues Portal durch Eingabe der eigenen E-Mail-Adresse überprüfen. Laut Microsoft sollen immerhin rund fünf Millionen Studenten teilnahmeberechtigt sein. Wird die angegebene Schule oder Universität als Teilnehmer erkannt, kann mit dem Registrierungsprozess fortgefahren werden.

Alle anderen aber müssen nicht verzagen, denn auch wenn die eigene Bildungseinrichtung nicht am Microsoft-Programm teilnimmt, kann man vergünstigt an ein Office-365-Paket herankommen. Office 365 University kostet dann allerdings 79 Euro für vier Jahre und damit lediglich knapp 1,65 Euro im Monat. Ein Nachweis, dass man Schüler, Student, Lehrer oder Dozent ist, muss dann natürlich aber erbracht werden.

Alle anderen bezahlen für Office 365 je nach Ausstattung mindestens 7,00 Euro im Monat.

Social Links

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Wo ist denn da die News? Das gibt es doch schon seit dem Start von Office 365. :hmm:
#2
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14656
Zitat aus dem Microsoft-Blog: "This service was previously available only in the U.S., but beginning today it can be accessed by any eligible student or teacher where Office 365 is available. You’ll need a valid school email address to complete the sign up."

Das Portal ist das Neue.
#3
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Okay, na dann...
Ich musste bei meiner Bestellung seinerzeit auch eine EMAIL-Adresse der Uni eingeben und dann gab es das einfach per Amazon.
Glückwunsch Microsoft zum neuen... Portal.
#4
Registriert seit: 30.06.2004

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 395
Registrierungszwang und dabei fleißig personenbezogene Daten sammeln.
#5
customavatars/avatar87122_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1709
Zitat Desti;23219274
Registrierungszwang und dabei fleißig personenbezogene Daten sammeln.

Na und? Ist doch "kostenlos" ;)
#6
customavatars/avatar151979_1.gif
Registriert seit: 19.03.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 485
Haben sich doch sowieso fast alle Office 2010 ge"angelt".
#7
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3724
Schön, dass meine Uni nicht mitmacht, meine alte aber schon...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

  • Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

    Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

    Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

  • Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]

  • Client-Update: Steam überarbeitet den Chat

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Nach der großen VAC-Bannwelle in der vergangenen Woche hat Valve ein neues Client-Update für Steam veröffentlicht, das umfangreiche Änderungen am Chat-System der Plattform vornimmt. Im Rahmen eines Open-Beta-Programms hatte Valve die neuen Funktionen seit dem 12. Juni ausführlich getestet, ab... [mehr]