> > > > Spotify Jahresrückblick: Das waren die erfolgreichsten Künstler des Jahres 2014

Spotify Jahresrückblick: Das waren die erfolgreichsten Künstler des Jahres 2014

Veröffentlicht am: von

spotify 2013Auch wenn das Jahr 2014 noch nicht ganz zu Ende ist, hat der Musik-Streaming-Dienst Spotify schon seinen Jahresrückblick veröffentlicht. Darin werfen die Schweden einen musikalischen Blick zurück auf das Jahr 2014 und listen nicht nur die erfolgreichsten Künstler der Plattform auf, sondern geben auch weitere interessante Statistiken heraus. Seinen persönlichen Jahresrückblick auf Spotify kann sich jeder Nutzer auch in diesem Jahr wieder selbst erstellen. Insgesamt sollen die inzwischen über 50 Millionen aktiven Spotify-Nutzer in diesem Jahr mehr als sieben Milliarden Stunden Musik über Spotify gehört haben.

Dabei waren vor allem die Songs von Ed Sheeran sehr beliebt. Der Sänger aus Großbritannien brachte es mit rund 860 Millionen Streams zum weltweit meistgestreamten Künstler 2014. Sein im Juni veröffentlichtes Album „X“ war ebenfalls ein voller Erfolg und wurde mit über 430 Millionen Streams zum erfolgreichsten Album des Jahres auf Spotify. Den ersten Platz der meistgestreamten Songs sicherte sich allerdings ein ganz anderer Künstler: Pharrall Williams begeisterte die Spotify-Welt mit seinen Song „Happy“, der über 260 Millionen Mal gestreamt wurde. Ebenfalls in der Top 5 der beliebtesten Künstler auf Spotify finden sich Eminem, Coldplay, Calvin Harris und Kate Perry. Letztere ist auch gleich die weltweit beliebteste Künstlerin. Ihr Song „Dark Horse“ stand ganze elf Wochen lang auf Platz eins der Spotify-US-Top-50-Charts. In den letzten Jahren war Rihanna die weltweit meistgestreamte Künstlerin auf Spotify. In diesem Jahr ist sie nicht einmal mehr in den Top 5 vertreten.

Die Statistiken in Deutschland

In Deutschland ist hingegen Kollegah der meistgestreamte Künstler des Jahres 2014, der mit seinem Album „King“ auch gleich das erfolgreichste Album beisteuerte. Die Liste der beliebtesten Songs in Deutschland wird aber auch in Deutschland von einem ganz anderen Künstler angeführt: Clean Bandit mit seinem Song „Rather Be (feat. Jess Glynne)“. Der Musik-Streaming-Dienst kürt nicht nur die erfolgreichsten Künstler innerhalb der Plattform, sondern gibt auch weitere interessante Details preis. Demnach war der 10. Oktober der lauteste Tag des Jahres – an keinem anderen Tag wurde so viel Heavy Metal und Hard Rock gespielt wie an diesem. Der 30. Mai war hingegen einer der glücklichsten Tage, denn hier wurden die meisten Playlists mit dem Begriff „Happy“ im Titel gespielt.

Welche Songs, Künstler und Genres im eigenen Spotify-Account die erfolgreichsten waren, kann jeder Spotify-Nutzer auf der neuen Unterseite erfahren. Dort wird auch verraten, wie viel Musik in diesem Jahr und an welchem Wochentag die meiste Musik im Schnitt gestreamt wurde.

Premium-Account vergünstigt ausprobieren

Spotify selbst will inzwischen über 50 Millionen Nutzer weltweit zählen. Ein Großteil der Nutzer nutzt den Dienst werbefinanziert und damit gratis. Etwa 12,5 Millionen Nutzer bezahlen allerdings einen monatlichen Beitrag für die werbefreie Nutzung und weitere Features. Insgesamt sollt die Datenbank über 30 Millionen Titel umfassen. Seit dem Start in Schweden 2008 will Spotify mehr als zwei Milliarden US-Dollar an Rechteinhaber ausgeschüttet haben und die zweitgrößte Einnahmequelle im Bereich der digitalen Musik für Labels in Europa und der weltweit größte sowie erfolgreichste Musik-Streaming-Service seiner Art geworden sein.

Für einen noch besseren Start in das neue Musikjahr 2015 können alle Nutzer drei Monate Spotify Premium zum Preis von einem Monat ausprobieren.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar342_1.gif
Registriert seit: 17.07.2001

Flottillenadmiral
Beiträge: 4728
Da wird einem ja schlecht wenn ich lese was die meisten Leute für Musik hören. Da kann ich auch gleich den ganzen Tag das Radio laufen lassen... ekelhaft.
#2
customavatars/avatar170819_1.gif
Registriert seit: 01.03.2012

Bootsmann
Beiträge: 598
oh gott ich hab die falschen freunde, helene hat es tatsächlich in meine top 10 geschafft xD
#3
Registriert seit: 14.11.2011

Gefreiter
Beiträge: 57
Gibt es die Infos auch irgendwie gescheit aufgelistet? Diese Animationsseuche auf https://www.spotify-yearinmusic.com/de/ ist ja die Hölle.
#4
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 807
Zitat lalanunu;22935812
Da wird einem ja schlecht wenn ich lese was die meisten Leute für Musik hören. Da kann ich auch gleich den ganzen Tag das Radio laufen lassen... ekelhaft.
Mir wird eher schlecht wenn ich lese wie Leute sich über den Musikgeschmack anderer erheben und diesen derart werten...
#5
Registriert seit: 22.05.2007
NES
Vizeadmiral
Beiträge: 7475
Zitat G00fY;22938354
Mir wird eher schlecht wenn ich lese wie Leute sich über den Musikgeschmack anderer erheben und diesen derart werten...


er hat noch nicht erkannt, dass wir menschen alle unterschiedlich sind ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unreal Engine 4: So realistisch geht virtueller Wald

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNREAL-ENGINE4

Die Entwickler von MAWI United, ein CG- und VR-Studio, welches hauptsächlich Animationen und Effekte für Filme, Serien, Trailer, Videospiele und Werbeclips erstellt, zeigt einige Beispiele, wie man mithilfe der Unreal Engine 4 einen spektakulären Wald erstellen kann. MAWI United bietet die... [mehr]

Valve arbeitet womöglich an neuer Benutzeroberfläche für Steam

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/STEAM

Valve scheint im Hintergrund an einer neuen Benutzeroberfläche für seine digitale Spielevertriebsplattform Steam zu arbeiten. Das lassen zumindest zwei Bilder vermuten, die im Code eines Beta-Updates entdeckt, inzwischen aber von Valve schon wieder entfernt wurden. Auf Github sind die beiden... [mehr]

Spotify Premium Family: Streaming-Anbieter schaut bei Familien-Konten jetzt...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Die Praxis ist bekannt: Ein Kunde abonniert einen Streaming-Dienst wie Amazon Prime, Netflix oder auch Spotify und andere Personen nutzen das Abonnement dann mit. So vorgesehen ist das durch die Streaming-Anbieter natürlich nicht, wird in der Praxis aktuell aber zumeist geduldet. Ein Ende... [mehr]

Google Chrome erreicht Meilenstein von zwei Milliarden aktiven Nutzern

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CHROME-LOGO

Google bzw. dessen Vizepräsident für das Chrome-Produktmanagement, Rahul Roy-Chowdhury, hat einen neuen Meilenstein für den Browser Chrome vermeldet: Mittlerweile nutzen ca. zwei Milliarden Nutzer Chrome aktiv. Diese Zahl meint plattformübergreifend Chrome an sowohl Windows-PCs, Geräten mit... [mehr]

Dropbox sorgt für Ärger: Vermeintlich gelöschte Daten tauchen nach Jahren...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/DROPBOX

An sich hört sich das nach einer feinen Sache an: Bei Cloud-Speicherdiensten wie Dropbox kann man seine Daten online speichern und so auch langfristig archivieren. Auf diese Weise lassen sich auch Daten sichern, die möglicherweise bei einer defekten Festplatte für immer verloren wären.... [mehr]

OpenOffice: Aus für die Open-Source-Software steht im Raum

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/OPENOFFICE_LOGO_2016

OpenOffice ist eine Zeit lang nicht nur bei Usern, sondern auch bei Entwicklern eine willkommene Open-Source-Alternative zu Microsofts kommerzieller Office-Suite gewesen. Doch über die Jahre hinweg ist der Stern des Projekts verblasst. Das liegt unter anderem an Oracles Übernahme von Sun, die... [mehr]