> > > > WhatsApp: Nachrichten werden künftig per Ende-zu-Ende-Verschlüsselung übertragen

WhatsApp: Nachrichten werden künftig per Ende-zu-Ende-Verschlüsselung übertragen

Veröffentlicht am: von

WhatsAppIn diesem Jahr wurde der Messenger-Dienst Mitte Februar von Facebook aufgekauft. Ab diesem Tag wurden besonders weitflächige Diskussionen rund um das Thema Datenschutz breitgetreten und jede Menge Alternativen, wie Threema und Telegram angesprochen. Vor allem Threema setzt auf eine hochgradige Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und verwendet asymmetrische 256-Bit-Schlüssel. In einem Blog auf whispersystems.org wird über eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für den noch immer sehr beliebten WhatsApp-Messenger berichtet.

Bereits im letzten WhatsApp-Update wurde eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung implementiert, die auf die Verschlüsselung von Textsecure basiert und besonders effektiv zu Werke gehen soll. Textsecure wurde von Open Whisper Systems selbst entwickelt. Der Mitarbeiter Moxie Marlinspike war eine Schlüsselfigur und hat mit WhatsApp in Kooperation etwa sechs Monate für die Anpassung des Codes benötigt. Er selbst hat das besonders sichere Forward-Secrecy-Verfahren ausgearbeitet, sodass eine asynchrone Nachrichtenübertragung möglich ist. Damit müssen beide Kommunikationspartner nicht zur selben Zeit online sein, damit diese Verschlüsselung greift.

In Verbindung mit dem Android-Client werden über das Textsecure-Protokoll bereits täglich Milliarden von Nachrichten übertragen. Davon ausgenommen sind aktuell jedoch Gruppenunterhaltungen und der Versand von Dateien. Diese Übertragungen werden in naher Zukunft jedoch ebenfalls verschlüsselt, heißt es. Derzeit bietet ausschließlich der Android-Client diese Verschlüsselung, der iOS- und Windows-Phone-Client sollen demnächst folgen.

Social Links

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 25.05.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 965
Facebook und Verschlüsselung?! Haha cool
#3
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1741
ich glaube das wegen facebook auch nicht.

Das es mitgelesen wird, finde ich zwar unschön, aber solange das klar ist, weiß man wenigstens woran man ist.

Aber Verarsche mag ich nicht. Ich werde wechseln.
#4
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7625
End zu End Caesar Verschlüsselung :D
#5
Registriert seit: 11.12.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1699
Hust ... TextSecure.
#6
Registriert seit: 18.04.2007
Eifel
Oberbootsmann
Beiträge: 773
Nachdem FB whatapp gekauft haben, haben alle geheult und gesagt ich wechsel :-) ich lach mich sooooo schlapp jetzt kommt wieder eine meldung und die meisten glauben das nicht mal. Also was ist bei euch los entweder ihr wechselt oder lasst es sein. Aber das gejammer das FB mitliest oder nachrichten speichert ist ein Grund mehr es erst gar nicht zu nutzen.
Das ist wenn man soabhängig ist und das ist das Problem und das wissen die bei FB was solls 1000 oder mehr gehen 100000 kommen.
#7
Registriert seit: 30.07.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1415
Trotzdem: Nach alledem - Zweifel an der gesamten Sicherheit des Dienstes bleiben und werde immer da sein.
#8
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6807
Zitat PixxelPC;22874540
Facebook und Verschlüsselung?! Haha cool

die Implementierung kommt ja gerade nicht von facebook
#9
Registriert seit: 29.03.2009
Berlin
Hauptgefreiter
Beiträge: 160
Ich kann mir schon vorstellen, wie Facebook das mit der Verschlüsselung meint:
-Nachrichten zwischen den Nutzern verschlüsselt
-Parallel dazu alle Daten verschlüsselt zu den eigenen Servern schicken, damit sie dort sicher ankommen um dort verarbeitet und ausgewertet zu werden

ich weiß schon, warum ich kein Whatsapp mehr habe!
#10
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12473
Zitat Der Nikolaus;22876378
Ich kann mir schon vorstellen, wie Facebook das mit der Verschlüsselung meint:
-Nachrichten zwischen den Nutzern verschlüsselt
-Parallel dazu alle Daten verschlüsselt zu den eigenen Servern schicken, damit sie dort sicher ankommen um dort verarbeitet und ausgewertet zu werden

Und was stört dich dran? o.O

Die Verschlüsselung dient erstmal gegen mögliche Sniffern im selben Netzwerk... An unserer IT Hochschule haben sich einige schon den Spaß erlaubt ein par Nachrichten im Schul-Wlan-Netwerk abzufangen.. -_-' Gut dass ich an dem Tag nicht gechattet hab xD
#11
customavatars/avatar132261_1.gif
Registriert seit: 29.03.2010
Rhein-Main
Moderator
Lars Christmas
Beiträge: 20568
Es geht um Metadaten und das daraus abgeleitete Profiling. Und diese fallen sowieso an, egal wie du kommunizierst. Was genau in deinen Nachrichten steht interessiert immer weniger.

Vom Kerl selbst muss man nicht viel halten, aber die Art wie er den Vortrag vorbereitet hat und wie er erklaert ist sehr gut. http://www.youtube.com/watch?v=Y6FSRZdi17U
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

  • Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

    Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

    Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

  • Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]

  • Client-Update: Steam überarbeitet den Chat

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Nach der großen VAC-Bannwelle in der vergangenen Woche hat Valve ein neues Client-Update für Steam veröffentlicht, das umfangreiche Änderungen am Chat-System der Plattform vornimmt. Im Rahmen eines Open-Beta-Programms hatte Valve die neuen Funktionen seit dem 12. Juni ausführlich getestet, ab... [mehr]