> > > > WhatsApp meldet 500 Millionen aktive Nutzer

WhatsApp meldet 500 Millionen aktive Nutzer

Veröffentlicht am: von

WhatsAppTrotz aller Kritik bei der Sicherheit und der Privatsphäreneinstellung von WhatsApp scheinen die Nutzerzahlen nach dem Kauf durch Facebook weiterhin ungebremst in die Höhe zu steigen. So gibt man nun bekannt, dass derzeit 500 Millionen Nutzer am WhatsApp-Netzwerk teilnehmen. Mitte Dezember waren es noch 400 Millionen Nutzer und nun hat man wie in den Monaten zuvor in etwa vier Monate benötigt, um weitere 100 Millionen Nutzer einzusammeln. Die größten Wachstumsmärkte für WhatsApp sind laut eigenen Angaben Brasilien, Indien, Mexico und Russland. Alleine in Brasilien und Indien besitzt WhatsApp 45 bzw. 48 Millionen aktive Nutzer. Einmal mehr wird ein Gefälle zwischen den westlichen und den asiatischen Märkten deutlich, denn in Japan, Thailand, China, Taiwan und Korea spielen andere Messenger wie Lime eine wesentlich größere Rolle. Außerdem genannt werden noch zwei weitere Zahlen: So sollen die Nutzer täglich mehr als 700 Millionen Fotos und 100 Millionen Videos verschicken.

In den kommenden Monaten wird sich zeigen, welche Auswirkungen der Kauf von WhatsApp durch Facebook hat. Zunächst einmal betonten beide Unternehmen, dass es auf absehbare Zeit keinerlei Änderungen geben wird. Derzeit arbeitet man bei WhatsApp an der Umsetzung eines VoIP-Dienstes innerhalb von WhatsApp. Facebook hat dies im eigenen Messenger bereits erfolgreich umgesetzt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3755
Behauptungen - nix weiter als Behauptungen.
#2
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
Änderungen wird es erst geben, wenn das erste Gras über die Sache gewachsen ist - selbes auch bei Occulus.
Naja, viel Spaß noch den Facebookstrippern hier und ein herzliches Dankeschön das ihr einen erheblichen Anteil an der Akzeptanz für Überwachung habt - der nächste Polizeistaat geht auf euch! (könnt euch dann ja rausreden, wie es damals nach dem 2. Weltkrieg gemacht wurde)
#3
customavatars/avatar141896_1.gif
Registriert seit: 13.10.2010
Aschaffenburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 495
So schaut es doch aus! Nekro sagt mal wieder das was ich denk!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

IKEA Place: Schwedische Möbelhauskette veröffentlicht AR-App für iOS 11...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/IKEA

Apple hat mit seiner neusten iOS-Version 11 auch das sogenannte Augmented-Reality-Kit - kurz ARKit - eingeführt. ARKit ermöglicht Entwicklern die einfache Integration von Augmented Reality, welche das Einrichtungshaus IKEA auch direkt für eine eigene App einsetzt. Mit der App IKEA Place... [mehr]

Filmstudios erwirken Einstellung umstrittener aber beliebter Add-Ons für Kodi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Die Multimedia-Software Kodi ist bei vielen Nutzern beliebt: Sie steht für unzählige TV-Boxen wie die NVIDIA Shield Android TV zur Verfügung und erlaubt es, sowohl lokale Medienbibliotheken zu verwalten als auch mit der Cloud oder sogar externen Streaming-Angeboten zu arbeiten. Letzteres ist... [mehr]

Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]