> > > > NVIDIA gibt 'Digital Ira'-Techdemo frei

NVIDIA gibt 'Digital Ira'-Techdemo frei

Veröffentlicht am: von

nvidiaAuf der GTC 2013 präsentierte NVIDIA eine Techdemo, in der die aktuelle Entwicklung des GPU-Renderings bei der Simulation von Gesichtsausdrücken demonstriert werden sollte. Mit FaceWorks bietet NVIDIA eine entsprechende Rendering-Technologie an. Hintergrund der Demo: Zu jedem Pixel der Hautoberfläche in der Demo "Digital Ira" sind 8000 Instruktionen hinterlegt. Beim Real-Time-Rendering in FullHD-Auflösung resultiert dies in 82 Millionen Floating-Point-Operationen pro Sekunde pro Frame. Bei 60 Bildern pro Sekunde sprechen wir dann von 4,92 Milliarden Floating-Point-Operationen pro Sekunde für die gesamte Szene. Noch nicht einberechnet sind die 161 Texturfilter-Fetches pro Pixel.

32 GB an Daten wären nötig, um einen solchen Detailreichtum ohne jegliche Form von Kompression bereitzustellen. Für FaceWorks haben NVIDIA und das Institute for Creative Technology (ICT) die Datenmenge auf rund 300 MB reduzieren können. Dazu werden zunächst die Ähnlichkeiten verschiedener Gesichtsausdrücke analysiert - die Daten sozusagen komprimiert. Zudem wird nicht mehr jeder Pixel einzeln betrachtet, sondern es wird ein Raster aus 8 x 8 Pixeln erstellt und für dieses Raster werden die Berechnungen ausgeführt.

Nun bietet NVIDIA die "Digital Ira"-Techdemo zum Download an. Eine GeForce GTX Titan soll zur Hälfte ausgelastet sein. NVIDIA nennt als Mindestvoraussetzung eine GeForce GTX 670.

- Download "Digital Ira"-Techdemo (309 MB)

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (16)

#7
Registriert seit: 12.06.2012
D-63xxx
Kapitänleutnant
Beiträge: 1732
auch in 3d super anzusehen ^^

680 @ 1200(1320 boost) / 2002 mHz

edit: fullHD "nur" ca. 1500 MB VRAM
#8
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5439
Du hast deinen Ram von 1500Mhz auf 2002Mhz übertaktet? Wow!
#9
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2068
Zitat Beelzebub1984;20601155
Auf 929 MHz taktet da meine Titan ohne OC.

Max Boost 993 MHz.


*ich schreibe ohne Hirn einen random Kommentar damit ich meine Titan erwähnen kann, damit sie es wert war*

:stupid:
--
@Buffo
wer?
--
Ich mag das Gesicht nicht wirklich, da hätten die was besseres nehmen können.. MICH :love: :vrizz:
#10
Registriert seit: 12.06.2012
D-63xxx
Kapitänleutnant
Beiträge: 1732
Zitat Buffo;20601548
Du hast deinen Ram von 1500Mhz auf 2002Mhz übertaktet? Wow!


sign ^^

die Karte läuft wie hölle,

vorallem die kepler karten ham ja probleme wegen des recht schmalen Speicherinterfaces... da helfen hohe Taktraten aufm RAM schon ziemlich brutal, teilweise is das effektiver als weiter am takt von der GPU ^^
#11
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1894
Nette Demo, aber das Gesicht und die sich ständig wiederholende Mimik nervt höllisch. :fresse:
#12
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2015
Läuft wie Butter auf meinem PC. Und, dass es ständig die selbe Mimik sein muss undso das nervt schon, aber das ist ja auch nur eine Demo anderes würde einen viel zu hohen Aufwand kosten.

Und warum mindestens eine GTX 670? Sind das Profis oder sind das Lowbobs? Ich weiß ja nicht was die haben, zwar ist meine GPU voll augelastet. aber läuft trotzdem super!
#13
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10735
Statt dieser nervigen Schatteneffekte hätte man auch das Gesicht besser ausgeleuchtet zeigen können, damit man wirklich verfolgen kann was die Mimik so hinbekommt.

Das lässt sich sicher noch optimieren.
#14
customavatars/avatar177398_1.gif
Registriert seit: 19.07.2012
Hamburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 264
Ich weis nicht, was an diesen Gesichtsdemos immer beeindrucken soll, klar die Hauttextur sieht toll aus, aber ganz im Ernst, es werden einfach nur künstlich möglichst viele Operationen durchgeführt, um aktuelle Grafikkarten auszulasten. Es ist nichts beeindruckendes, ein bloßes Gesicht darzustellen... Ohne Haare, ohne aufwändigen Hintergrund etc. Wenn sie jetzt noch einen Frauenkopf gebuat hätten mit Haare, die durch TressFX berechnet werden, dann wäre ich zumindest ein Stück weit beeindruckt, allerdings würde das ganze dann nicht mal mehr auf der Titan laufen und man müsste die künstlichen (und zum teil unnötigen vielen) Shaderoperationen zurückschrauben und damit kann man dann nicht mehr Pressewirksamm angeben ;) Das man mit weniger Rechenaufwand vergleichbar gute ergebnisse erzielen kann haben ja bereits einige Spiele gezeigt ^^
#15
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 16297
junge, es geht darum, was man mimisch darstellen kann und nicht um lichteffekte oder texturen!

es geht um nahezu realistische mimikberechnung- und darstellung!
#16
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 669
durch die absolut realistische haut und porengestaltung mit der tiefenschärfe und allem was dazugehört und wegen der absolut realistischen simulation aller mikrobewegungen der gesichtsmuskeln konnte ich hier nur sicher sein dass es künstlich ist weil ich es vorher gelesen hab...in bezug auf das video.
In 30 Jahren muss jeder ein fälschungsicheres Holo auf der Stirn tragen damit wir halbwegs sicher sein können dass die Bilder die wir sehen von echten Personen gemacht wurden...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unreal Engine 4: So realistisch geht virtueller Wald

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNREAL-ENGINE4

Die Entwickler von MAWI United, ein CG- und VR-Studio, welches hauptsächlich Animationen und Effekte für Filme, Serien, Trailer, Videospiele und Werbeclips erstellt, zeigt einige Beispiele, wie man mithilfe der Unreal Engine 4 einen spektakulären Wald erstellen kann. MAWI United bietet die... [mehr]

Valve arbeitet womöglich an neuer Benutzeroberfläche für Steam

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/STEAM

Valve scheint im Hintergrund an einer neuen Benutzeroberfläche für seine digitale Spielevertriebsplattform Steam zu arbeiten. Das lassen zumindest zwei Bilder vermuten, die im Code eines Beta-Updates entdeckt, inzwischen aber von Valve schon wieder entfernt wurden. Auf Github sind die beiden... [mehr]

Spotify Premium Family: Streaming-Anbieter schaut bei Familien-Konten jetzt...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Die Praxis ist bekannt: Ein Kunde abonniert einen Streaming-Dienst wie Amazon Prime, Netflix oder auch Spotify und andere Personen nutzen das Abonnement dann mit. So vorgesehen ist das durch die Streaming-Anbieter natürlich nicht, wird in der Praxis aktuell aber zumeist geduldet. Ein Ende... [mehr]

Google Chrome erreicht Meilenstein von zwei Milliarden aktiven Nutzern

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CHROME-LOGO

Google bzw. dessen Vizepräsident für das Chrome-Produktmanagement, Rahul Roy-Chowdhury, hat einen neuen Meilenstein für den Browser Chrome vermeldet: Mittlerweile nutzen ca. zwei Milliarden Nutzer Chrome aktiv. Diese Zahl meint plattformübergreifend Chrome an sowohl Windows-PCs, Geräten mit... [mehr]

Dropbox sorgt für Ärger: Vermeintlich gelöschte Daten tauchen nach Jahren...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/DROPBOX

An sich hört sich das nach einer feinen Sache an: Bei Cloud-Speicherdiensten wie Dropbox kann man seine Daten online speichern und so auch langfristig archivieren. Auf diese Weise lassen sich auch Daten sichern, die möglicherweise bei einer defekten Festplatte für immer verloren wären.... [mehr]

OpenOffice: Aus für die Open-Source-Software steht im Raum

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/OPENOFFICE_LOGO_2016

OpenOffice ist eine Zeit lang nicht nur bei Usern, sondern auch bei Entwicklern eine willkommene Open-Source-Alternative zu Microsofts kommerzieller Office-Suite gewesen. Doch über die Jahre hinweg ist der Stern des Projekts verblasst. Das liegt unter anderem an Oracles Übernahme von Sun, die... [mehr]