> > > > Microsoft präsentiert das neue Office

Microsoft präsentiert das neue Office

Veröffentlicht am: von

new-officeAm gestrigen Abend hat Microsofts CEO Steve Ballmer die Consumer Preview des neuen Office präsentiert. Das Design soll dabei auf die Bedienung per Touch, Stylus, Maus und Tastatur ausgelegt sein. Die neuen Bedienkonzepte eröffnen laut Microsoft auch innerhalb der Anwendungen völlig neue Möglichkeiten. Word, Excel, PowerPoint und Co. sollen von diesen neuen Möglichkeiten durch zahlreiche Gesten profitieren. Der Stylus bietet Kreativen ebenfalls Funktionen wie die digitale Tinte oder die Option Texte per Handschrift niederzuschreiben. Zwei neue Programme innerhalb des neuen Office sind speziell auf diese neuen Bedienkonzepte ausgelegt: OneNote und Lync.

Steve Ballmer, CEO Microsoft:

We are taking bold steps at Microsoft. The new, modern Office will deliver unparalleled productivity and flexibility for both consumers and business customers. It is a cloud service and will fully light-up when paired with Windows 8.

Office Home und Student 2013 RT soll völlig neue Implementationen von Word, Excel, PowerPoint und OneNote bieten, die auf allen Windows-8-Geräten mit ARM-Prozessor, also auch dem Microsoft Surface verfügbar sein werden.

Natürlich macht Microsoft mit dem neuen Office auch einen Schritt zu Online-Diensten und der eigenen Cloud. SkyDrive speichert die Dokumente im Online-Speicher und macht sie somit auch direkt auf den anderen Geräten zugänglich. Auch an fremden Rechnern findet man sich direkt zurecht, denn wer sich mit seinem eigenen Account einloggt, bekommt die Einstellungen und Optik des heimischen Office angezeigt. Sollte Office auf dem fremden Rechner gar nicht erst installiert sein, kann Office on Demand über das Internet alle Funktionen über eine Web-Applikation anbieten.

Doch nicht nur Office als solches bietet zahlreiche Online-Verknüpfungen. Dienste wie Yammer, Facebook, LinkedIn und Skype sind in das neue Office integriert worden und lassen sich aus SharePoint, Word und Excel heraus nutzen.

Microsoft will drei Versionen des neuen Office anbieten:

Office 365 Home Premium richtet sich an den privaten Nutzer. Diese Version bietet eine SkyDrive-Kapazität von 20 GB und 60 Skype-Minuten pro Monat für Gespräche rund um den Globus.

Office 365 Small Business Premium ist auf kleine Unternehmen ausgelegt. Diese haben dann auch Zugriff auf einen eigenen E-Mail-Service, geteilte Kalender und HD-Videokonferenzen.

Office 365 ProPlus macht keinerlei Einschränkungen mehr und bietet den vollen Feature-Umfang.

Genaue Details zu den einzelnen Paketen stehen noch aus, ebenso wie Preise und ein Veröffentlichungstermin. Wer sich das neue Office anschauen möchte, findet unter office.com/preview die Möglichkeit sich die einzelnen Programme genauer anzuschauen und auch eine Consumer Preview herunterzuladen. Das neue Office ist nur noch mit Windows 7 und Windows 8 kompatibel. Windows XP und Vista wurde von der Kompatibilitätsliste gestrichen.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (16)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Microsoft präsentiert das neue Office

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Client-Update: Steam überarbeitet den Chat

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Nach der großen VAC-Bannwelle in der vergangenen Woche hat Valve ein neues Client-Update für Steam veröffentlicht, das umfangreiche Änderungen am Chat-System der Plattform vornimmt. Im Rahmen eines Open-Beta-Programms hatte Valve die neuen Funktionen seit dem 12. Juni ausführlich getestet, ab... [mehr]

  • NV Scanner API: Automatisches OC nun auch für Pascal-GPUs

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANXP

    Zusammen mit der Turing-Architektur hat NVIDIA eine neue NV Scanner API eingeführt, die ein effizientes und automatisches Overclocking ermöglichen soll. Neben der Tatsache, dass die Software dazu die Spannungs/Takt-Kurve abläuft, soll der neue OC Scanner vor allem durch den synthetischen... [mehr]

  • DRAM Calculator 1.5.0 für Ryzen-Prozessoren veröffentlicht (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DRAM-CALCULATOR

    Yuri "1usmus" Bubliy hat den DRAM Calculator in der Version 1.5.0 veröffentlicht. Dieser richtet sich an alle Nutzer eines Ryzen-Prozessors von AMD. Die neueste Version gilt aufgrund des guten Vorgängers bereits als neue Referenz für das RAM-OC im Zusammenspiel mit den Ryzen-Prozessoren –... [mehr]

  • Power-Limit-Mods: NVFlash unterstützt nun auch die GeForce-RTX-Karten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    NVIDIA hat für die neuen GeForce-RTX-Karten hinsichtlich der Spannungsversorgung sowie dem Overclocking einige Beschränkungen eingebaut. Die eigenen Founders Editions haben ein Power-Limit von 260 W (GeForce RTX 2080 Ti) und 225 W (GeForce RTX 2080). Per Regler kann dieses um 23 % auf 320 bzw.... [mehr]

  • Nach Update: CCleaner wegen Datensammelwut in der Kritik

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CCLEANER

    Vor allem zu Zeiten von Windows XP und Windows Vista war CCleaner, ein Tool zum Entschlacken des Betriebssystems, äußerst beliebt. Mit dem Update auf Version 4.45 gerät die Software wegen ihrer Datensammelwut nun aber selbst in die Kritik. Datenschützer empfehlen das Update nicht zu... [mehr]