> > > > ZFS-Weiterentwicklung für Mac OS X durch früheren Apple-Programmierer

ZFS-Weiterentwicklung für Mac OS X durch früheren Apple-Programmierer

Veröffentlicht am: von

zevoZFS wurde einmal als der Allheilsbringer der Dateisysteme gehandelt - auch Apple plant die Integration in Mac OS X 10.6 Snow Leopard. Doch trotz weit fortgeschrittener Beta-Phase fand es nicht den Weg in Mac OS und so arbeiten wir auch heute noch mit dem in die Jahre gekommenen HFS+. ZFS ist ein von Sun Microsystems entwickeltes Meta-Dateisystem. Inzwischen wurde Sun von Oracle aufgekauft, daher findet sich der Hinweis auf ZFS auf der Oracle-Homepage unter folgendem Link. Es hält gegenüber den üblichen Vertretern zahlreiche Erweiterungen bereit, die nicht nur in Servern und Rechenzentren Verwendung finden, sondern auch für den Heimgebrauch nützlich sein können. Dazu gehören eine integrierte RAID-Funktionalität, ein Volume-Management, ein integriertes Backup-System sowie ein prüfsummenbasierter Schutz der Daten auf Dateisystem-Ebene. Wer sich ausführlicher mit den Möglichkeiten von ZFS beschäftigen möchte, dem empfehlen wir unseren Artikel zu ZFS.

Don Brady, der früher mit der Integration von ZFS bei Apple betraut war, hat nach der Einstellung des Projekts ein eigenes Unternehmen namens Ten's Complement gegründet und den Plan ZFS in Mac OS zu integrieren weiter verfolgt. Vor wenigen Tagen hat man nun ZEVO veröffentlicht, eine Software die ZFS für den Endkunden schnell und einfach zugänglich machen soll. Als erstes Produkt stellte man dazu die Silver Edition von ZEVO vor, die für 19,95 US-Dollar angeboten wird. Die Silver Edition ermöglicht es dem Anwender über einen einfachen Setup-Assistenten ein einzelnes Laufwerk mit ZFS zu betreiben.

zevo-silver-edition

In Kürze soll auch eine Gold Edition für 39,95 US-Dollar erscheinen, die dann auch Features wie das integrierte Backup-System bzw. die Snapshot-Funktion unterstützt. Mit der Platinum Edition sollen dann auch mehr als ein Laufwerk in einem RAIDZ zusammengefasst werden können. Wer noch weiter in ZFS eintauchen möchte, für den wird es die Developer Edition geben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 7015
Ohja, das ist ein echter Apple-Programmierer!
Für ZFS Geld verlangen... :shake:
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30661
ZFS ist unter der CDDL, wenn das jemand schön für den Endkunden aufarbeitet und er sich mit einem GUI ein ZFS-System aufbauen kann, dann zahle ich auch gerne ein paar Dollar dafür.
#3
customavatars/avatar24621_1.gif
Registriert seit: 05.07.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1393
Hat sich schon jemand getraut? Würds gern mal ausprobieren, aber die Snapshot funktion soll ja erst noch kommen. Die fänd ich super, weil ich keine TimeCapsule habe.
#4
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30661
Ich habe mal gefragt, ob ich mir das näher anschauen darf und sie mir eine Version zur Verfügung stellen. Ansonsten wird es einfach mal gekauft. Aber wie du schon sagst, die interessanten Features kommen erst mit der Gold Edition.
#5
customavatars/avatar24621_1.gif
Registriert seit: 05.07.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1393
Aber es soll upgradebar sein *hmpf*
#6
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1090
Tja, unter Linux gibts bald btfs - und das völlig gratis. Und so wie ich die Milestones lese, dürfte es auch sehr mächtig werden.
Schon klar, dass die Leute Geld verdienen wollen, aber wenn ich es wo anders völlig gratis bekomme, wieso sollte ich denn dafür Geld bezahlen?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Filmstudios erwirken Einstellung umstrittener aber beliebter Add-Ons für Kodi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Die Multimedia-Software Kodi ist bei vielen Nutzern beliebt: Sie steht für unzählige TV-Boxen wie die NVIDIA Shield Android TV zur Verfügung und erlaubt es, sowohl lokale Medienbibliotheken zu verwalten als auch mit der Cloud oder sogar externen Streaming-Angeboten zu arbeiten. Letzteres ist... [mehr]

Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]

WhatsApp startet seine Business-App (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WHATSAPP

Dass WhatsApp an einer Business-Version seines bekannten Messaging-Dienstes arbeitet, war längst bekannt. Nun hat die Facebook-Tochter ihren Business-Ableger offiziell vorgestellt. Die App gibt es aber zunächst nur für Android-Geräte und ist bislang nur in Indonesien, Italien, Mexiko,... [mehr]