> > > > Neue Version 1.1.0 des VLC Media Players unterstützt Hardwarebeschleunigung

Neue Version 1.1.0 des VLC Media Players unterstützt Hardwarebeschleunigung

Veröffentlicht am: von
hardwareluxx_news_new

Pünktlich zur neuen Testversion 1.1.0 des VLC Media Players gab das Open-Source-Unternehmen VideoLan bekannt, künftig eine Hardwarebeschleunigung durch die Grafikkarte zu ermöglichen. Unter Windows wird dazu DxVA2 genutzt, unter Linux die Video Acceleration API (VAAPI). Letztendlich soll die Auslastung der CPU auf unter 10 Prozent sinken. Das Decoding durch die CPU selbst und die Ambilight-Integration sollen ebenfalls verbessert worden sein. Neu hinzugekommen ist das Anzeigen von Podcast-Bildern, eine 7.1-Tonausgabe für Vorbis Audio und Flac sowie die Wiedergabe von aob-Dateien. Bei der aktuellen Version des VLC Media Players 1.1.0 handelt es sich jedoch noch um eine Testversion und keine geprüfte Beta oder gar eine finale Version.

Erste Tests von uns mit Material in FullHD-Auflösung ergaben, dass die CPU-Auslastung bei Verwendung des vlc Players 1.1.0 Pre1 im Schnitt von etwa 25 auf 20 Prozent zurückging. Auch die minimale Auslastung sank von etwa 19 auf 15 Prozent. Bei der maximalen Auslastung hingegen ergaben sich keine Veränderungen, diese liegt bei etwa 30 Prozent. Kam dagegen herkömmliches DVD-Material (avi) zum Einsatz, waren die Werte beider Versionen etwa identisch. Unser verwendetes Testsystem setzt auf einen AMD Phenom II 940 BE, eine ATI Radeon HD 4870 mit 1024 MB Speicher, 4096 MB Arbeitsspeicher und Windows 7 Ultimate 64 bit. Als Grafikkartentreiber kam der ATI Catalyst 10.4 Preview zum Einsatz. Bis zur finalen Version dürfte sich aber noch einiges tun, bei uns traten bereits erste kleine Probleme bei der Wiedergabe auf. {gallery}/galleries/news/gmumme/vlc_110/{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 18832
mich würde auchma interessieren ob die cpu auslastung mit nv grakas(cuda) weiter sinkt bzw wies mim ion aussieht..
#5
customavatars/avatar32562_1.gif
Registriert seit: 02.01.2006
Bielefeld
Bootsmann
Beiträge: 695
Hab mich grade schon gefreut, dass ich endlich mal den VLC auf meinem Netbook nutzen kann. Allerdings scheint es Probleme mit der GMA500 zu geben, Mediaplayer läuft schon seit Jahren perfekt und spielt FullHD bei 40% CPU Auslastung ab.
#6
customavatars/avatar69199_1.gif
Registriert seit: 28.07.2007
J, AP et B
✠ Я немец ✠ & Fanbuscus
Beiträge: 9203
@mR.y0: FullHD (1080p) auf einem Netbook? Hast du \'nen DC Atom?
Weil ganz ohne GPU Beschleunigung läuft ein 1080p H.264 Vid mit ~13MBit gerade so auf meinem T7100 mit dem neuesten DivX 8 Codec flüssig. Weder VLC noch MPC HC haben dem irgendwas entgegenzusetzen.
#7
customavatars/avatar32562_1.gif
Registriert seit: 02.01.2006
Bielefeld
Bootsmann
Beiträge: 695
Wollte damit sagen, dass die Hardwarebeschleunigung im MediaPlayer bestens funktioniert, allerdings im VLC Probleme macht... Ist nen Atom Z520 mit 1,3Ghz HT.
#8
customavatars/avatar69199_1.gif
Registriert seit: 28.07.2007
J, AP et B
✠ Я немец ✠ & Fanbuscus
Beiträge: 9203
Welche GPU unterstützt deinen Atom dabei?
#9
Registriert seit: 13.10.2005
Magdeburg
Admiral
HWLUXX Superstar
Beiträge: 20409
der gma500
#10
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007


Beiträge: 14207
Beim MPC schluckt die Hardwarebeschleunigung bis zu 20 Watt extra, über die CPU gar nicht. Wenn man nicht gerade nebenher umwandelt für den Desktop eigentlich unnötig. ;)
#11
customavatars/avatar69199_1.gif
Registriert seit: 28.07.2007
J, AP et B
✠ Я немец ✠ & Fanbuscus
Beiträge: 9203
Die GMA500 kann aber kein VC-1, AVC/H.264 (x264) Material in irgendeiner Weise decodieren, deshalb kann ich nicht glauben, dass damit auf \'nem Atom Z520 1080p Material flüssig wiedergegeben werden kann.
#12
Registriert seit: 13.10.2005
Magdeburg
Admiral
HWLUXX Superstar
Beiträge: 20409
Zitat harzer_knaller;14439895
Die GMA500 kann aber kein VC-1, AVC/H.264 (x264) Material in irgendeiner Weise decodieren, deshalb kann ich nicht glauben, dass damit auf \'nem Atom Z520 1080p Material flüssig wiedergegeben werden kann.


wieso sollte der gma500 denn kein HD material dekodieren können?

mit dem richtigen player habsch mit meinem [email protected],4ghz (singlecore ohne
HT) + gma 4500
bei 1080mkv eine cpu auslastung von 20%

http://www.notebookcheck.com/Intel-Graphics-Media-Accelerator-500-GMA-500.12615.0.html
#13
customavatars/avatar69199_1.gif
Registriert seit: 28.07.2007
J, AP et B
✠ Я немец ✠ & Fanbuscus
Beiträge: 9203
Oh, okee. Wusste gar nich, dass die GMA500 doch AVC & Co. beherrscht.
Die dämliche X3100 kann das nämlich nich. Die darf noch nichmal ihre theoretische DX10 Fähigkeiten nutzen. :rolleyes:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

  • Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

    Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

    Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

  • Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]

  • Client-Update: Steam überarbeitet den Chat

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Nach der großen VAC-Bannwelle in der vergangenen Woche hat Valve ein neues Client-Update für Steam veröffentlicht, das umfangreiche Änderungen am Chat-System der Plattform vornimmt. Im Rahmen eines Open-Beta-Programms hatte Valve die neuen Funktionen seit dem 12. Juni ausführlich getestet, ab... [mehr]