> > > > Adobe empört über fehlendes Flash auf dem iPad

Adobe empört über fehlendes Flash auf dem iPad

Veröffentlicht am: von
adobeAdobe, bekannt für das weitverbreitete Flash-Plugin, ist empört darüber, dass Apple wieder einmal kein Flash in ihre Produkte eingebaut hat. Während Desktop-Macs und ihre portablen Pendants schon lange Support haben, weigert sich der Hersteller dies auch beim iPhone bzw. bei der Neuvorstellung iPad einzubauen. Nicht Ressourcenschonend genug, so lautete Apples Begründung für das fehlende Flash-Plugin bislang. Adobe kritisiert dieses Vorgehen, denn so würden rund 70 Prozent der Webspiele und 75 Prozent der Onlinevideos nicht laufen, da sie auf Adobes Flash aufbauen. Auch Entwickler sind gehemmt, da die Kompatibilität mit zunehmender Anzahl von iPhones und iPads sinkt. Zwar stellen aktuelle Videoportale wie YouTube auf HTML-5-Player um, doch ändert dies nichts daran, dass Flash ein großer Bestandteil des WWW ist. Außerdem kann jeder Nutzer selbst entscheiden, ob er das Plugin installiert oder nicht.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (19)

#10
Registriert seit: 09.06.2009
[email protected] mountains
Hauptgefreiter
Beiträge: 202
genau, wegen mir können se sich ihr beknacktes flash hochkant.....

nervt/ stört eh nur..
#11
customavatars/avatar43164_1.gif
Registriert seit: 18.07.2006
Halle (Saale)
Kapitänleutnant
Beiträge: 1944
Die bekommen seit Jahren keine 64 Bit-Flash-Version zu stande und regen sich über Apple auf, weil die Adobe Flash nicht unterstützen... Irgendwo hört es auf.
#12
customavatars/avatar51767_1.gif
Registriert seit: 18.11.2006
Zagreb, HR
Kapitänleutnant
Beiträge: 1834
Ich denke mal eher das Apple und Adobe sich nicht einig geworden sind was die Gebuehren angeht. Ist halt schon heftig wenn man Software nur ueber einen Store bekommen kann. Und die Software die dort angeboten wird durch Apple reglementiert wird...
#13
customavatars/avatar5435_1.gif
Registriert seit: 13.04.2003

Trekker
Beiträge: 3774
Mit Flash hätte ich schon lange Apple Produkte alla iPhone..aber ohne..no way. :(
#14
Registriert seit: 30.04.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 273
Ich hasse Flash genauso!
#15
customavatars/avatar3324_1.gif
Registriert seit: 10.11.2002
Nähe von Bonn
Korvettenkapitän
Beiträge: 2417
Was hier einige Flashgegner vergessen ist, dass die Software nix für die finale Anwendungsnutzung kann. Wenn sich ein anderes Format durchsetz, sind eben in 5 Jahren alle Werbungen in diesem neuen Format. Da kann ja Adobe nix für.
Zum iPad gibt es eine schöne Kolumne bei Computerbase. Kein echtes Multitasking und fehlende Flashunterstützung sind zumindest für mich zwei K.O. Kriterien, die mich davon abhalten so ein Gerät zu kaufen.
#16
customavatars/avatar29588_1.gif
Registriert seit: 09.11.2005
Bad Mergentheim
Kapitänleutnant
Beiträge: 1556
ist zwar schade das es nicht geht aber eigentlich richtig.

soviel power wie flash braucht ist ja nicht mehr feierlich und das es auch ohne geht zeigt die html5 seite von youtube
#17
customavatars/avatar2602_1.gif
Registriert seit: 27.08.2002

Moderator
Beiträge: 3531
http://www.faz.net/s/RubCEB3712D41B64C3094E31BDC1446D18E/Doc~EE59A1D3A35D848BC99794C961B9F5D73~ATpl~Ecommon~Scontent.html das ist es worum es eigentlich geht
#18
customavatars/avatar83208_1.gif
Registriert seit: 22.01.2008
Lucis
Admiral
Beiträge: 8273
Der Link funzt nicht.
#19
Registriert seit: 23.01.2009
NRW Troisorf
Leutnant zur See
Beiträge: 1082
link funzt
http://www.faz.net/s/RubCEB3712D41B64C3094E31BDC1446D18E/Tpl~Ecommon~SThemenseite.html
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Spotify Premium Family: Streaming-Anbieter schaut bei Familien-Konten jetzt...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Die Praxis ist bekannt: Ein Kunde abonniert einen Streaming-Dienst wie Amazon Prime, Netflix oder auch Spotify und andere Personen nutzen das Abonnement dann mit. So vorgesehen ist das durch die Streaming-Anbieter natürlich nicht, wird in der Praxis aktuell aber zumeist geduldet. Ein Ende... [mehr]

Unreal Engine 4: So realistisch geht virtueller Wald

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNREAL-ENGINE4

Die Entwickler von MAWI United, ein CG- und VR-Studio, welches hauptsächlich Animationen und Effekte für Filme, Serien, Trailer, Videospiele und Werbeclips erstellt, zeigt einige Beispiele, wie man mithilfe der Unreal Engine 4 einen spektakulären Wald erstellen kann. MAWI United bietet die... [mehr]

Kodi muss international verstärkt gegen Patent-Trolle vorgehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Kodi ist eine Open-Source-Software, die sich schon seit Jahren enormer Beliebtheit erfreut: Die Multimedia-Software ist extrem vielseitig, erweiterbar und kostenlos. Viele Anwender nutzen Kodi, um umfangreiche Musik- und Videosammlungen zu verwalten. Dabei müssen die Entwickler der freien... [mehr]

IKEA Place: Schwedische Möbelhauskette veröffentlicht AR-App für iOS 11...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/IKEA

Apple hat mit seiner neusten iOS-Version 11 auch das sogenannte Augmented-Reality-Kit - kurz ARKit - eingeführt. ARKit ermöglicht Entwicklern die einfache Integration von Augmented Reality, welche das Einrichtungshaus IKEA auch direkt für eine eigene App einsetzt. Mit der App IKEA Place... [mehr]

Valve arbeitet womöglich an neuer Benutzeroberfläche für Steam

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/STEAM

Valve scheint im Hintergrund an einer neuen Benutzeroberfläche für seine digitale Spielevertriebsplattform Steam zu arbeiten. Das lassen zumindest zwei Bilder vermuten, die im Code eines Beta-Updates entdeckt, inzwischen aber von Valve schon wieder entfernt wurden. Auf Github sind die beiden... [mehr]

Filmstudios erwirken Einstellung umstrittener aber beliebter Add-Ons für Kodi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Die Multimedia-Software Kodi ist bei vielen Nutzern beliebt: Sie steht für unzählige TV-Boxen wie die NVIDIA Shield Android TV zur Verfügung und erlaubt es, sowohl lokale Medienbibliotheken zu verwalten als auch mit der Cloud oder sogar externen Streaming-Angeboten zu arbeiten. Letzteres ist... [mehr]