> > > > Acrobat Reader zukünftig mit stiller Update-Funktion

Acrobat Reader zukünftig mit stiller Update-Funktion

Veröffentlicht am: von

adobeIn der letzten Zeit gab es einige Meldungen über Sicherheitslücken im Acrobat Reader - verursacht durch den Einsatz von Javascripten in PDF-Formularen. Adobe möchte nun in seiner nächsten Version des Readers eine stille Update-Funktion integrieren. Der Nutzer wird somit nicht mehr darüber informiert, dass gerade ein Update geladen und auch installiert wird. Wer das nicht möchte, kann die Funktion allerdings wieder deaktivieren. Somit bekommt der Nutzer, wie auch in der Vergangenheit, eine Meldung über neue Updates. Im Januar soll die erste Beta-Version mit der neuen Funktion zum Download bereit stehen.

Weiterführende Links

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar51557_1.gif
Registriert seit: 15.11.2006
NRW-Heinsberg
****Cevapcici Master****
Beiträge: 951
Richtig!! ;)
#3
customavatars/avatar41556_1.gif
Registriert seit: 13.06.2006


Beiträge: 12486
Warum? Man kann die Funktion doch deaktivieren.
#4
Registriert seit: 25.08.2009

Gefreiter
Beiträge: 58
Ja genau lol! Ich möchte ja ständig gestört werden von meiner Software! Lol was ist daran bitte negativ? Muss man sich um den Müll nicht mehr manuell kümmern. Kann manche Leute echt nicht verstehen. Bestimmt denken hier einige gleich wieder an eine Verschwörungstheorie und Adobe sind die Bösen, die uns nicht selbst entscheiden lassen wollen ob wir updaten blabla ;).
#5
customavatars/avatar18425_1.gif
Registriert seit: 24.01.2005
Hamm
Fregattenkapitän
Beiträge: 2563
Kein Problem, jeder wie er will.
Ich möchte nur PDFs ansehen. Einfach, schnell und schlank. Dafür nehm ich Foxit.
Wers lieber aufgebläht,lahm und unsicher mag nimmt Adobe Reader :)
#6
customavatars/avatar41556_1.gif
Registriert seit: 13.06.2006


Beiträge: 12486
Das mit dem unsicher musst du mir erklären.
#7
customavatars/avatar31550_1.gif
Registriert seit: 17.12.2005

Umbrella Corp.
Beiträge: 5746
Zitat EagleEye;13709971
Kein Problem, jeder wie er will.
Ich möchte nur PDFs ansehen. Einfach, schnell und schlank. Dafür nehm ich Foxit. Wers lieber aufgebläht,lahm und unsicher mag nimmt Adobe Reader :)

Jau, auf die Erklärung bin ich auch gespannt. Wer die Updatefunktion so dramatisch findet, soll sie abstellen - ich finde es ist mal wieder übertriebene Panikmache.
#8
customavatars/avatar18425_1.gif
Registriert seit: 24.01.2005
Hamm
Fregattenkapitän
Beiträge: 2563
relativ einfach: bei 'beliebten' oder weit verbreiteten Programme werden Exploits viel eher angewendet und mißbraucht.
Aufgrund der 'Außenseiterrolle' von z.B. Foxit und der Tatsache das nicht 1000nde Plugins dabei sind, sind solche Programme viel weniger gefährdet.
#9
customavatars/avatar31550_1.gif
Registriert seit: 17.12.2005

Umbrella Corp.
Beiträge: 5746
Und dieses Risiko Stufe ich als sehr sehr gering ein. Davon abgesehen wüsste ich nicht, dass der Acrobat Reader mit 1000 Plugins ausgeliefert wird. Ich habe im Acrobat genau eins installiert: PitStop.
#10
customavatars/avatar18425_1.gif
Registriert seit: 24.01.2005
Hamm
Fregattenkapitän
Beiträge: 2563
dann guck dir mal den Startbildschirm genau an. Der läd da dutzende Plugins/DLLs.
#11
customavatars/avatar31550_1.gif
Registriert seit: 17.12.2005

Umbrella Corp.
Beiträge: 5746
Ich würde mal behaupten, jedes Programm braucht DLLs. Und ich bleibe dabei: das Risiko ist verschwindend gering. Davon abgesehen konnte bisher kein Drittprogramm meine Ansprüche im Bereich DTP/PDF zufrieden stellen. Also bleibe ich bei Acrobat/Acrobat Reader.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

  • Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

    Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

    Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

  • Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]

  • Client-Update: Steam überarbeitet den Chat

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Nach der großen VAC-Bannwelle in der vergangenen Woche hat Valve ein neues Client-Update für Steam veröffentlicht, das umfangreiche Änderungen am Chat-System der Plattform vornimmt. Im Rahmen eines Open-Beta-Programms hatte Valve die neuen Funktionen seit dem 12. Juni ausführlich getestet, ab... [mehr]